Große Freude bei der Tischtennisabteilung

Wiedereinstieg ins Training gelungen

Nach dem abrupten Ende sowohl der Spielrunde wie auch des Trainingsbetriebes und einer mehr als 3-monatigen Sportzwangspause konnte man am vergangenen Montag (15.06.2020) endlich wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen. Bis es jedoch soweit war, mussten einige Hürden übersprungen werden.

Zunächst musste man natürlich abwarten, bis die Gesetzgebung den Hallensport unter Auflagen frei gab. Dann war ein Handlungs- und Hygienekonzept angepasst auf die Sportart bei der Stadt vorzulegen und als von dort die Zustimmung kam konnte man an die praktische Umsetzung gehen und alle Vorbereitungen treffen. Und so warteten am Montag alle angemeldeten Trainingsteilnehmer gespannt und leicht unsicher was alles auf einem zukommen würde und ob die Beschränkungen so gravierend sein würden, dass ein Training fast unmöglich scheint.

Weit gefehlt, alle Sportlerinnen und Sportler lauschten gespannt den Ausführungen vom Hygienebeauftragten Ralph Bitz und setzen alle Vorgaben gewissenhaft und vorbildlich um. Und wie sehr die Tischtennisler ihren Sport vermisst haben sah man dann trotz der Einschränkungen an den strahlenden Gesichtern und der großen Freude, endlich wieder Spielen zu können. Die Trainingsstunden wurden sowohl von den Kindern und Jugendlichen wie auch von den Damen und Herren in der ersten Woche trotz reduziertem Platzes und mit einer Anmeldepflicht reichlich genutzt und auch die Verantwortlichen waren zufrieden, dass der Einstieg so problemlos funktioniert hat. Und so wollen wir die Zeit bis zu den Sommerferien einfach nutzen, uns sportlich zu betätigen und etwas für unsere Gesundheit zu tun, stets bedacht, die eigene und die Gesundheit der Sportkameraden und deren Familien zu schützen, unter dem Motto „Krankheiten gibt es viele – Gesundheit nur Eine „

Keine Kommentare möglich.