18.11.2018 – 11.Qualifikationsranglistenturnier zur Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaft in Klosterreichenbach

Hedi Hegedüs schafft sensationell Platz 1 und qualifiziert sich für die Baden-Württembergischen Meisterschaften

Anja Egeler (Platz 14), Natalie Blaser und Nadine Blaser (jeweils Platz 17) vetreten die SGA gut

Alle Ergebnisse hier

Für das 11.Qualifikationsranglistenturnier zur Baden-Württembergischen Meisterschaft in Klosterreichenbach hatten sich von der SG Aulendorf über den Schwerpunkt bei den Mädchen U15 Nadine Blaser und bei den Mädchen U18 Anja Egeler und Hedi Hegedüs qualifiziert. Da kurzfristig Natalie Blaser (U18) noch nachnominiert wurde, ein einmaliger Erfolg, stellte man bei den U18 mit 3 Spielerinnen im Feld der jeweils besten 20 Mädchen Baden-Württembergs die größte Teilnehmerzahl. Während Nadine, Anja und Natalie sicherlich zu den Außenseitern zählte, war Hedi immerhin auf Platz 6 der aktuellen Setzliste.

Die Anreise erfolgte bereits am Samstag in den Schwarzwald, da man ausgeruht zu Turnierbeginn um 09.00 Uhr am Tisch stehen wollte. Nadine Blaser hatte eine starke 5er Gruppe erreicht, und obwohl sie mit einem knappen 3:2 Sieg, einer ebenso knappen 2:3 und zwei 0:3 Niederlagen eine ordentliche Bilanz von 1:3 erspielen konnte, reichte es ihr aufgrund des Satzverhältnisses nicht in die Zwischenrunde, was am Ende Platz 17 bedeutete.

Natalie Blaser, noch kurzfristig nachnominiert meisterte diese Prüfung mit Bravour, zeigte in der ungemein ausgeglichenen und spieltstarken Gruppe eine sehr ansprechende Leistung, hatte aber am Ende das Pech, dass die Bilanz von 1:3 nicht reichen sollte, um die Zwischenrunde zu erreichen. Dennoch ein starkes Ausrufezeichen in ihrem letzten Jugendjahr.

Anja Egeler zeigte in der Gruppe ihr Hochgeschwindigkeitstischtennis, konnte bei einer 1:3 Niederlage und einem klaren 3:0 Erfolg überzeugen. Insbesondere aber die beiden knappen 2:3 Niederlagen gegen die Gruppenerste- und Zweite zeigten ihr, dass der Abstand nur noch minimal zur Spitze ist und dürfte sie weiter beflügeln. Der Sprung in die Zwischenrunde war geschafft. Bei einer Bilanz von 1:3 und einem knappen 3:2 Sieg gegen ihre Angstgegnerin stand das Spiel um Platz 13 an, welches sie im Entscheidungssatz mit 9:11 abgeben musste, so dass am Ende ein beachtlicher  14.Endrang für sie stand.

Hedi Hegedüs fühlte sich von Beginn an bereit für die schweren Aufgaben, absolvierte sie die Gruppenphase bei 3 Siegen recht sicher, musste sich nur der starken Lisa Eckhardt (spätere 3.Platzierte) vom SV Nabern geschlagen geben. In der Zwischenrunde kam sie immer besser in Fahrt, einem knappen 3:2 Sieg folgten noch zwei 3:1 Erfolge und als Gruppensiegerin stand sie zwar überraschend, aber völlig verdient im Endspiel, wo sie auf Elisabeth Kronich (SV Leonberg/Eltingen) traf. Kurz vor dem Triumpf ließ sie sich nicht mehr vom Erfolgsweg abbringen, besiegte ihre Gegnerin sicher mit 3:1 und setzte einen weiteren großen Erfolg auf ihrer Sportkarriere drauf. Nach dem letzten Ballwechsel fielen ihr ihre Vereinskolleginnen jubelnd um den Hals, schaffte sie damit die Teilnahme zur Baden-Württembergischen Meisterschaft Mitte Dezember in Abstatt. Dazu ihr und dem tollen Betreuerteam mit Bärbel Müller, Nicole Blaser und Natalie herzlichen Glückwunsch und allen Mitspielerinnen für den starken Auftritt.

Keine Kommentare möglich.