Januar 2018 – Rückblick der Vorrunde der Saison 17/18 der Jugend

Jugend weist gute Platzierungen auf und ist auch sonst gut aufgestellt

Verbandsklasse Mädchen 1  Platz 2
Einen hervorragenden 2. Tabellenplatz belegten die Mädchen der ersten Mannschaft. Es konnten alle Spiele, außer gegen den übermächtigen Tabellenführer aus Untergröningen gewonnen werden.
Die Aufstellung der Spielerinnen hat sich nicht verändert. Es kann also auf eine ähnlich gute Halbsaison gehofft werden wie in der Vorrunde.
Bei idealem Saisonverlauf könnte am Ende der zweite Platz zu Buche stehen. Bevor es soweit ist, müssen die Mädchen aber jedes Spiel konzentriert angehen und durch Trainingsfleiß überzeugen. Hedi Hegedüs, Natalie Blaser, Anja Egeler und Ronja Armbruster werden versuchen die Rückrunde dementsprechend erfolgreich zu gestalten
*
Landesliga Gr. 4  Mädchen 2  Platz 5
Sehr eng geht es bei der zweiten Mannschaft zu. In der Landesliga sind der Tabellendritte und der Tabellenletzte nur durch einen Punkt getrennt. Mittendrin befindet sich die Zweite auf dem 5. Tabellenplatz. Auch hier gilt es die Kräfte zu bündeln, um den Klassenerhalt zu schaffen. Da die Spielerinnen in unveränderter Formation antreten werden, ist dies ein realistisches Ziel für die Rückrunde. An der Platte werden stehen Nadine Blaser, Isabelle Thierer, Kim Thaler und Annika Huber.
*

Bezirksklasse Mädchen 3  – Vizemeister und Aufsteiger
Die dritte Mannschaft ist nach einer tollen Vorrunde in die Bezirksliga aufgestiegen. Hier werden die Trauben sicherlich sehr hoch hängen. Gegen die ersten Mannschaften aus Kißlegg, Weiler, Leutkirch, Erlenmoos und Deuchelried 2 werden die Mädchen in fast jedem Spiel als Außenseiter an die Platte gehen. Aber auch hier gilt, die Spiele müssen erst mal gespielt werden. Die Mädchen werden sicherlich einiges dazulernen und vielleicht auch das eine oder andere Spiel eng gestalten können. Mit etwas veränderter Reihenfolge in der Meldeliste werden die selben vier Mädchen antreten. Sarah Huber, Nadja Hermann, Isabelle Spieß und Leni Fink.

*

Landesklasse Gr. 8 Jungen 1   3.Platz
Einen guten dritten Platz belegte die erste Jungenmannschaft in der Landesliga. Ziel dürfte sein, diese Position zu verteidigen. Mit etwas Glück, kann der zweite Platz, den die SF Schwendi belegt, anvisiert werden. Die Mannschaftsaufstellung ist unverändert. Nico Arnegger – Spieler aus der ersten Herrenmannschaft – kann vielleicht das eine oder andere Mal „aushelfen“. Gemeldet sind Paolo Petrino, Daniel Jurow, Marvin Kösler und Benedikt Schmotz.
*
Bezirksliga Jungen 2   6.Platz
Nicht ganz nach Wunsch verlief die Vorrunde der zweiten Jungenmannschaft. Der sechste Platz berechtigt noch zum Verbleib in der Bezirksliga. Mit etwas mehr Matchglück könnte in der Rückrunde der eine oder andere Sieg mehr drin sein. Auch hier sind natürlich Trainingsfleiß und Konzentration auf die Spiele Voraussetzung, um weiter vorne angreifen zu können. Philipp Gußmann, Sören Laichinger, Daniel Laichinger und Nico Fink werden dieses Unterfangen angehen.
*
Kreisliga A Jungen 3  – Herbstmeister
Auf einem Aufstiegsrang überwinterete die dritte Mannschaft. Auch in der Kreisliga geht es sehr eng zu. Sollten die Jungs weiter so erfolgreich auftreten, könnte der Aufstieg in die Bezirksklasse geschaftt werden. Die Mannschaften aus Tettnang und Kressbronn werden hierbei die Konkurrenten sein. Jakob Gebele, Marcel Muss, Janosch Merk und Leon Muss bilden auch in der Rückrunde die Mannschaft, die den Aufstieg realisieren will.
*
Kreisliga B Jungen 4   Platz 6
Bislang hatte es noch nicht zu einem Sieg gereicht. In der Rückrunde werden Lilli Bulach, Maximilian Köhler, Kevin Rapsch und Maurice Maier wieder motiviert zu Werke gehen und deshalb sicher gute Ergebnisse einfahren. Der erste Sieg ist nur eine Frage der Zeit. Nachdem man in der Vorrunde schon einige Male auf Augenhöhe mit den Gegnern agiert hatte, könnte es gegen die Mannschaften aus Baindt, Bergatreute oder Blitzenreute klappen mit dem ersten Sieg.
*
Schnupperer Schüler 1
Die Schnupperer verbesserten sich stetig und steigerten dadurch ihre Leistungen an der Platte. Bei Einzelturniern konnten die SpielerInnen schon das eine oder andere Ausrufezeichen setzen und Erfahrungen sammeln. Es gilt nun dranzubleiben und das Erlernte an die Platte zu bringen. Im Einsatz waren Maximilian Köhler, Ioan Coanda, Benjamin Frick, Pierre Richter und Mattis Stegmaier.

Keine Kommentare möglich.