Saisonbilanz 2013/14

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

Saisonrückblick – eine überwiegend erfolgreiche Saison mit kleinem Wehmutstropfen

Herren I Landesliga:

Die erste Herrenmannschaft belegt zum Abschluss der Saison den neunten Tabellenplatz und ist somit aus der Landesliga abgestiegen, kann jedoch auf Verschiebungen in den höheren Ligen hoffen, die zu einem nachträglichen Klassenverbleib verhelfen könnten. In dieser Spielzeit schaffte es die Mannschaft zu selten ihr wahres Potential abzurufen. Nach einer passablen Vorrunde, startete die Mannschaft recht ordentlich mit einem Sieg gegen den Konkurrenten aus Neresheim, konnte diesen Schwung leider nicht nutzen und verlor die entscheidende Spiele gegen das Schlusslicht und Punktelieferanten Blaustein, sowie gegen Tabellennachbarn Laubach. Da die Konkurrenz am Ende der Saison stark aufspielten, konnte das SGA-Team nur noch einen Überraschungssieg gegen Ettenkirch einfahren, der jedoch nicht zum sicheren Klassenverbleib verhalf. Die Mannschaft steht nun vor einer ungewissen Zukunft, da es noch nicht bekannt ist, in welcher Spielklasse das Team zur nächsten Runde aufschlägt.

Saisonbilanz: 1.Kai Feifel 16:18 2.Florian Henne 12:19 3.Lukas Müller 13:17 4.Manuel Mayer 9:15 5.Wolfgang Gußmann 9:17 6.Reiner Melk 6:17

Herren II Kreisliga A:

Die zweite Herrenmannschaft belegt den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga A der Saison 13/14. Die Mannschaft startete vor der Saison mit Ambitionen um den Aufstieg in die Bezirksklasse, konnte sie jedoch nicht erfüllen. In einer stark besetzten Kreisliga A, waren die Mannschaften aus Friedrichshafen, Meckenbeuren und Waldsee im Kollektiv besser. Auch konnte man in den direkten Duellen nur einen Sieg gegen Waldsee einfahren. Des Weiteren war das Team arg vom Verletzungpech verfolgt und konnte nur selten in eigentlicher Aufstellung spielen. So wird die Zweite in der kommenden Saison einen erneuten Versuch starten, um ein ernsthafteres Wort um den Aufstieg in die Bezirksklasse mitzusprechen. Saisonbilanzen: 1.Günther Kugler 18:14 2.Phillip Schmidutz 4:11 3.Stefan Zähnle 16:14 4.Berthold Landthaler 12:10 5.Gerhard Gußmann 11:3 6.Leonid Jurow 9:9

Herren III Kreisliga A:

Die dritte Herrenmannschaft konnte als Aufsteiger souverän frühzeitig den vorgegeben Klassenerhalt perfekt machen. Die Mannschaft zeigte über die Saison hinweg klasse Leistungen. So wurde deutlich wie ausgeglichen stark das Niveau im Herrenbereich in den Mannschaften zwei bis vier ist. Mit vier Siegen und drei Unentschieden belegt das Team den sechsten Tabellenplatz.

Saisonbilanzen: 1.Andreas Maucher 11:10 2.Jürgen Lauber 5:17 3.Uli Weingardt 6:17 4.Klaus Merk 13:15 5.Matheos Grigoriadis 11:14 6. Linus Weiß 6:14

Herren IV Kreisliga B:

Die vierte Herrenmannschaft belegt den zweiten Tabellenplatz und steigt zur kommenden Saison auf. Somit ist es das dritte Team der SGA Abteilung Tischtennis, das in der Kreisliga A aufschlagen wird. Eine tolle Leistung, was die Ausgeglichenheit und das gute Niveau der SGA widerspiegelt. Nach einer guten Vorrunde belegte man Rang vier und startete eine große Aufholjagd. Man blieb in der gesamten Rückrunde ungeschlagen und konnte im letzten Saisonspiel im direkten Duell gegen Ettenkirch mit einem 9:6-Sieg den sicheren Aufstiegsplatz festmachen. Durch diese klasse Leitung in der Rückrunde, hat sich die Mannschaft diesen Aufstieg redlich verdient.

Saisonbilanzen: 1.Anton Müller 18:16 2.Florian Steinberger 16:15 3.Siegfried Gußmann 15:11 4.Marius Müller (JES) 2:5 5. Arnold Kellinger 16:9 6.Ralph Bitz 19:6 7.Anton Braun 16:8

Herren V Kreisklasse A:

Die fünfte Herrenmannschaft spielte im ersten Jahr Kreisklasse A eine tolle Saison und sicherte den Klassenerhalt frühzeitig. Das Team, das in der Rückrunde durch Markus Kohlmann verstärkt wurde, steigerte sich im Laufe der Saison und belegte am Schluss einen hervorragenden vierten Tabellenplatz. So spielt man zur kommenden Saison erneut in der Kreisklasse A.

Saisonbilanzen: 1.Tobias Neher 5:5 2.Markus Kohlmann 8:4 3.Reinhold Rimmele 17:13 4.Fabian Madlener 14:14 5.Andreas Wolf 12:12 6.Thomas Wenzel 7:3 7.Fred Schneider 9:14 8.Jürgen Scheibenstock 5:10

Damen I Bezirksliga:

Die erste Damenmannschaft spielte eine gute Saison und belegt den zweiten Tabellenplatz. Leider reichte es nicht um die Meisterschaft mitzuspielen. Dort erwies sich der ungeschlagene Klasenprimus aus Biberach als zu stark. Jedoch war die Mannschaft klar die zweitbeste Kraft in der Liga, was Hoffnungen auf einen Aufstieg zur kommenden Saison macht.

Saisonbilanzen: 1.Isabella Trompeter 30:5 2.Anja Henne 22:12 3.Maren Schorer 18:9 4.Stefanie Müller 10:15

Damen II Bezirksklasse:

Die zweite Damenmannschaft konnte in einer gut besetzten Liga den Hauptkonkurrenten um den einzigen Abstiegsplatz aus Lindau hinter sich lassen und bleibt erneut in der Bezirksklasse.

Saisonbilanzen: 1.Anja Brauchle (JES) 11:4 2.Hanna Längin (JES) 5:1 3.Christina Bitz 5:17 4.Bärbel Müller 9:12 5.Rebecca Kowal (JES) 5:5

Damen III Kreisliga:

Die neugegründete dritte Damenmannschaft sammelte erste Erfahrungen und belegte einen guten vierten Tabellenplatz zum Einstand.

Saisonbilanzen: 1.Melanie Pink 7:9 2.Alisa Härle 7:4 3.Mirijam Sing 6:8 4.Nicole Blaser 7:4

Eine der erfolgreichsten Spielzeiten im Jugendbereich mit drei Meistertiteln und einigen Spitzenplatzierungen findet ihren Abschluss

Mit insgesamt 9 Jugendmannschaften konnte die SG Aulendorf ihre Spitzenposition im Bezirk Allgäu/Bodensee halten und  ist weiterhin der größte Tischtennisverein im Jugendbereich und dabei in fast allen Jugendklassen vertreten. Mädchen 1 in der höchsten Jugendliga Württembergs glänzten mit einem 3.Endrang und auch Jungen 1 in der zweithöchsten Liga überzeugte mit Platz 4. Mädchen 3, Jungen 2 und Jungen 4 holten sich den Meistertitel und rundeten die Runde fast perfekt ab.

Mädchen I – Verbandsklasse

Mit einer unheimlich geschlossenen und spielerisch starken Vorrunde holten sich die Mädels ungeschlagen mit 14:2 Punkten erstmalig in der Vereinsgeschichte den Herbstmeistertitel in der höchsten Jugendklasse Württembergs.  Gleich zu Beginn der Rückrunde musste man mit der Niederlage gegen Untergröningen einen Dämpfer hinnehmen, dennoch konnte man in einer unglaublich spannenden Saison im Kampf um den Titel lange Zeit im Kreis der großen Vier mithalten. Dem Unentschieden gegen Staig folgte eine knappe Niederlage gegen Schönmünzach, die anderen Spiele gingen meist deutlich an unsere Girls. Am Ende sollte ein einziger Punkt fehlen, denn Schönmünzach und Staig standen mit 26:6 Punkten knapp vor der SGA, welche die Saison am Ende mit einem super 3.Rang abschlossen und  zeigten, dass mit Teamspirit und Ehrgeiz tolle Leistungen auch gegen die besten Mannschaften im Ländle möglich sind. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Es spielten Cara Fluhr (18:12), Anja Brauchle (10:5/13:0), Hannah Längin (7:8/9:2), Rebecca Kowal (11:10) und als Ersatz Natalie Blaser (0:1)

Mädchen II – Landesliga

Hatte man in der Vorrunde häufig nicht gerade das Glück auf seiner Seite, musste zudem noch den verletzungsbedingten Ausfall von Alicia Scheiter verkraften, schaute nach Ende der Vorrunde mit Platz 9 und 3:15 Punkten die Aussicht auf eine bessere Rückrunde nicht rosig aus. Mit Sabrina Kastner bekam man zwar die erhoffte Verstärkung, aber vom hinteren Drittel weg zu kommen war fast aussichtslos, da die Konkurrenz sich sehr stark präsentierte. So konnte man zwar mit dem Sieg gegen Schlusslicht Beuren, einem Unendschieden gegen Unterschneidheim und im letzten Spiel mit einem Sieg gegen Neunstadt die Saison positiv abschließen, aber die Punktezahl von 8:28 sollte nicht reichen, um die Abstiegsplätze zu verlassen und es blieb bei Platz 8. Im Einsatz waren Johanna Kink (9:20), Sabrina Kastner (2:14), Natalie Blaser (3:15/9:3), Alicia Scheiter (0:1/2:0), Julia Gil (0:2/10:11), Ronja Armbruster (7:5) und Anja Mikalauski (0:1)

Mädchen III – Bezirksklasse

Eine Halbrunde, welche hätte nicht spannender verlaufen können, lieferten die Mädels in der höchsten Klasse im Bezirk ab. Ersatzgeschwächt kämpfte man sich im ersten Spiel mit Mühe zu einem Unendschieden gegen Kißlegg. Ein klarer Sieg gegen Opfenbach folgten zwei Unendschieden gegen die Favoriten Meckenbeuren und Deuchelried. Nach dem abschließenden Sieg gegen Vogt musste man bis zum letzten Ballwechsel zittern, bis endlich feststand – die Mädels sind Meister. Mit 7:3 Punkten hatte man mit einen Punkt die Nase vor den Verfolgern und hat nun die Möglichkeit, im Aufstiegsspiel sogar in die Landesliga aufzusteigen. Im Einsatz waren: Ronja Armbruster (4:5), Julia Adelsbach (4:3), Rebekka Dutzki (0:2/6:1), Anja Mikalauski (8:0) und Isabelle Thierer (1:1)

Jungen I – Bezirksliga 

Eine gute Vorrunde auf Platz 4 mit nur 3 Punkten Rückstand auf den Herbstmeister sollte die Grundlage für eine gute Leistung über die ganze Saison bilden. Die Rückrunde mit mit klaren Siegen gegen Schwendi, Rot, Weiler und Amzell, bevor man knapp mit 4:6 dem Tabellenzweiten Rißegg unterlag. Danach folgte ein starkes Unendschieden gegen Tabellenführer Ertingen, bevor man ersatzgeschwächt Leutkirch klar mit 6:0 unterlag. Mit einem abschließenden Sieg mit 6:1 gegen Biberach waren es am Ende sehr gute 22:10 Punkte und Endrang 4, da man fast die gesamte Rückrunde den verletzungsbedingten Ausfall von Tobias Keller verkraften musste. Im Einsatz waren Nico Arnegger (20:9), Marius Müller (5:3/10:2), Moritz Hofer (9:9/7:0), Tobias Keller (6:7), Manuel Martin (0:4), Michael Wagner (1:6) und Paolo Petrino (0:1)

Jungen II – Kreisliga 

Mit 11:1 Punkten war die Zweite mit drei Punkten Vorsprung Herbstmeister. Dass es am Ende doch noch ein Zittern um den Meistertitel wurde, hat sich die Mannschaft sicherlich selbst zuzuschreiben, da sie in der Rückrunde einige Schwächen offenbarte und im Spitzenkampf gegen Weingarten eine unerwartet klare 6:0 Schlappe einstecken musste. Zwei Unendschieden gegen Reute und Langenargen mussten verkraftet werden, die restlichen Partien wurden sicher heimgebracht. Da auch Weingarten Schwächen zeigte, hatte man am Ende mit 19:5 trotz allem mit 2 Punkten Vorsprung die Meisterschaft nach Aulendorf geholt. Für diesen Erfolg waren im Einsatz: Manuel Martin (11:6), Michael Wagner (8:7), Luca Fluhr (2:0/11:3), Julian Kaiser (10:5) und Daniel Gußmann (1:0) 

Jungen III – Kreisklasse A 

Mit 7:9 Punkten lag die Dritte nach Abschluss der Vorrunde auf Platz 5 in der Tabelle. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung und 13:3 Punkten in der Rückrunde spielte man sich noch auf den 3.Platz mit insgesamt 20:12 Punkten vor, was in Anbetracht der öfters notwendigen Ersatzgestellung als sehr gut erachtet werden kann. Im Einsatz waren: Daniel Gußmann (15:6), Fabio Scheiter (10:7), Paolo Petrino (4:4/6:3), Philipp Gußmann (1:2/6:6), Robin Schumacher (5:3), Marvin Kösler (5:8) und Simon Weizenegger (1:1)

Jungen IV – Kreisklasse B 

Eine überlegene Meisterschaft fuhr die Vierte ein, nachdem man bereits ungeschlagen Herbstmeister mit 12:0 Punkten wurde, behielt man auch zur Rückrunde die weiße Weste und hatte am Ende mit vier Punkten Vorsprung auf Blitzenreute und 24:0 Punkten die Überlegenheit auch in Punkten untermauert. Die Meisterschaft holten: Mannschaftskapitän Robin Schumacher (18:0), Simon Dutzki (14:0), Philipp Gußmann (5:0), Marvin Kösler (0:2/3:1), Simon Weizenegger (8:6), Daniel Laichinger (1:0), Sören Laichinger (1:1) und Isabelle Thierer (1:1)

Jungen V – Kreisklasse B 

Nach der Vorrunde stand die neuformierte Mannschaft mit 0 Punkten am Tabellenende. Welche Fortschritte die Jungs und Mädels im Laufe der Saison dann vollzogen, zeigten sie in der Rückrunde, wo sie mit 3 Unendschieden nur ganz knapp an einem Gesamtsieg scheiterten. Für die teils sehr junge Mannschaft ein gutes Ergebnis und man darf gespannt sein, wie die Form dann in der neuen Runde aussieht. Im Einsatz waren: Daniel Laichinger (3:17), Isabelle Thierer (3:5/3:4), Sören Laichinger (1:9/1:5), Benedikt Schmotz (0:2/2:1), Daniel Jurow (2:1) und Anja Egeler (5:8)

Schnupperer 

Die Neueinsteiger bei den Schnupperern in einer gemischten Mannschaft zeigten weiter deutlich Fortschritte und spielten mit viel Begeisterung ihre Rundenspiele. Am Ende konnten sie sich im vorderen Drittel platzieren, was jedoch zweitrangig ist, da der Spass am Spiel und die Entwicklung eines jeden Einzelnen im Vordergrund steht. 

So kann man im Mannschaftsbetrieb auf eine der erfolgreichsten Saisons zurückblicken und man darf gespannt sein, was die neue Runde alles bringen wird, die Vorbereitungen laufen teilweise bereits auf Hochtouren.  .