Vorschau der Jugendmannschaften auf die Saison 18/19

Die Jugend-Teams starten gut vorbereit und optimistisch in die Saison – man will die eigenen Stärken ausspielen

Dieses Jahr startet die SG Aulendorf mit 4 Jungen, 3 Mädchen und 1 Schülermannschaft in den Rundenbetrieb und ist dabei wieder einer der drei größten Vereine im Bezirk Allgäu/Bodensee. Gut vorbereitet durch das einwöchige Trainingslager in Oberhaugstett will man die eigenen Stärken in der Verbandsrunde gewinnbringend an den Tisch bringen und so starten fast alle Mannschaften mit dem Vorsatz, zumindest im Mittelfeld der Tabelle zu landen. Natürlich ist man besonders auf das Abschneiden der beiden Zugpferde Mädchen 1 in der höchsten Jugendklasse Württembergs und von Jungen 1 gespannt, welche in der Landesklasse (2.höchste Liga) antreten und mindestens im vorderen Drittel landen wollen.

Vorschau der Damen und Herrenmannschaften auf die Saison 18/19

Die neue Saison 18/19 startet in Kürze – und alle sind gespannt und freuen sich drauf

Gespannt erwartet man die neue Saison 18/19 bei der SG Aulendorf. Mit insgesamt 16 gemeldeten Mannschaften ist man inzwischen zum 6.größten Verein im Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern aufgestiegen. Ein Indiz für die jahrelange erfolgreiche Jugendarbeit dürfte diese Jahr auch sein, dass erstmals in der 71-jährigen Vereinsgeschichte eine 4.Damenmannschaft am Rundenbetrieb teilnimmt und ihr Bestes geben will. Die Zielsetzungen der 5 Herren, 4 Damen, 4 Jungen, 3 Mädchen und der Schülermannschaft wird natürlich unterschiedlicher Natur sein, aber insbesondere auf die beiden Aushängeschilder Damen 1 und Herren 1 darf man erneut gespannt sein, da diese erneut in der Verbandsklasse bzw. Landesliga antreten werden und die vielen tischtennisinteressierten Zuschauer insbesondere in den Heimspielen wieder mit tollem sehenswertem und spannendem Tischtennis verwöhnen wollen.

18./19.08.2018 – 40. Aulendorfer Schloss- und Kinderfest

Wir sind wieder dabei und freuen uns auf euren Besuch

Am Wochenende 18./19. August 2018 findet das 40. Aulendorfer Schloss- und Kinderfest statt. Die Tischtennisabteilung der SG Aulendorf nimmt nach ihrem letztjährigen Wiedereinstieg ins Festgeschehen erneut mit einem Getränkestand teil. Nach den vielen positiven Rückmeldungen ehemaliger und aktueller Vereinsmitglieder und Festbesucher wollen wir wieder zum gemütlichen Verweilen an unserem Stand, bei verschiedenen Getränken, Cocktails oder einer Tasse Kaffee einladen. Auch das beliebte Bier-Pong-Spiel sowie eine Mini-Tischtennisplatte sollen nicht fehlen, um all unseren Unterstützern   ein paar nette Stunden  auf dem diesjährigen Schloss- und Kinderfest  zu bieten. Sie finden uns wieder zu Beginn des Schlossplatzes auf der linken Seite. Auf ihr Kommen freut sich die Tischtennisabteilung der SG Aulendorf

Juli – August 2018

Wir befinden uns in der Sommerpause

Allen schöne Ferien, einen tollen Urlaub, gute Erholung und ein Wiedersehen im September

10.07.2018 – Schüler erfolgreich beim Freundschaftspiel in Otterswang

Die Schüler verabschieden sich mit einem knappen 14:12 Erfolg gegen Otterswang in die Sommerpause

Nach Abschluss der Saison wollte man den Schülern und Neueinsteigern nochmals die Gelegenheit bieten, sich im Wettkampf zu messen. Bereits im Mai fand das Hinspiel in der Aulendorfer Halle statt, wobei man bei einem super spannenden und ausgeglichenen Spiel knapp unterlag.

Nun folgte am Dienstag das Rückspiel und alle fieberten der Revanche entgegen. Diese Mal baute man die noch etwas ungewohnten Doppel mit ein, so dass neben den Einzel auch diese zum Erfolg beitragen sollten. Am Ende nach knapp 2-stündigem Wettkampf konnte man einen denkbar knappen 14:12 Erfolg feiern, was die Jungs und Mädels sowohl von Otterswang wie auch der SGA anspornen dürfte, fleißig weiter zu trainieren, um die vielen Schlagtechniken beim nächsten Mal noch gewinnbringender einsetzten zu können.

09.07.2018 – Abschluss des Sommer-Grand-Prix

Nico Arnegger gewinnt den erstmals ausgetragenen vereinsinternen Sommer-Grand-Prix

Mit dem neugeschaffenen Sommer-Grand-Prix wollte man die wettkampflose Zeit zwischen dem letzten Rundenspiel und der Sommerpause nutzen, in kameradschaftlicher Atmosphäre auf Punktejagd zu gehen, aber auch das Miteinander zu stärken. Neben den Aktiven wollte man auch den älteren Jugendspielern diese Gelegenheit bieten und diese nutzen sie bestens. Nicht nur dass sie zahlenmäßig ihr Interesse bekundeten, sie konnten auch ihre erlangte Spielstärke mehrfach gewinnbringend am Tisch zeigen. Nach einem von Ralph Bitz ausgeklügelten Punktesystem wurde an 6 hintereinander folgenden Montagen nach dem Schweizer-System jeweils 4 Spielrunden ausgefochten. Das interessante daran ist, dass jede Runde nach Spielstärke neu ausgelost wurde, d.h. es fanden sich in jeder Runde die Gegner aus der Gruppe mit der gleichen Anzahl an Siegen, was gegen Ende für hochspannende und hart umkämpfte Spiele sorgte.