Chronik

Im Jahre 1947 wurde die Tischtennisabteilung von acht begeisterten Aulendorfer Tischtennisspielern unter der Leitung von Ruth Schillec gegründet. Als Spiellokal fungierte zunächst die Gaststätte ‚Real‘, wobei man auf einer Tischtennisplatte sein Können verfeinerte, später wechselte man in den ‚Gambrinus‘. Bereits 1950, im Jubiläumsjahr der SGA, erprobten 35 Mitglieder ihr Können auf 4 Tischtennisplatten. Kurz danach erfolgte dann der Umzug in die alte Stadthalle auf die Empore.

Zu dieser Zeit wurde das Können vor allem durch Freundschaftsspiele gegen die Nachbarorte Altshausen, Bad Buchau, Ravensburg getestet, wobei die Auswärtsspiele mit einem Kabinenroller, später mit einem Lkw der Fa. Theoboldt erreicht wurden, was bereits als Abenteuer anzusehen war. Im Jahre 1972 erfolgte dann der Umzug in die neu errichtete Schulsporthalle in der Schussenrieder Straße, wo wir bis heute dem kleinen weißen Zelluloidball hinterher jagen.

Die Abteilung vergrößerte sich kontinuierlich. Bereits seit über 30 Jahren startet eine zweite Herrenmannschaft in der Verbandsrunde, seit 1972 eine dritte und von 1990 bis 2000 war gar eine vierte Herrenmannschaft im Spielbetrieb gemeldet. Auch die Aulendorfer Damen waren bzw. sind am Vereinsleben nicht unbeteiligt. Seit 1976 sind die SGA-Damen am Verbandswettkampf aktiv, über 20 Jahren lang zwischen 1978 und 2001 war eine zweite Mannschaft im Einsatz, und in der Saison 1999/2000 startete erstmals eine dritte Damenmannschaft im Spielbetrieb. Zur Zeit ist nur eine Mannschaft an den Rundenspielen beteiligt.

Ungemein erfolgreich war in der Vereinsgeschichte auch die Jugendarbeit. So wurde die Tischtennisabteilung in den neunziger Jahren mehrfach mit 1., 2. und 3. Plätzen für hervorragende Jugendarbeit vom Bezirk ausgezeichnet. Hoffnungsvolle Talente erlernten in Aulendorf den Tischtennissport. Nico Stehle ist heute eines der deutschen Nachwuchshoffnungen und spielt dereit an der Seite des Herren-Europameisters Timo Boll für den Bundesligisten Gönnern. Er war mehrfacher Schüler- und Jugendeuropameister. Im Aulendorfer Talentschuppen wuchs mit Martina Keller eine weitere Nachwuchshoffnung auf, die unter anderem ihr Können beim ASV Otterswang in der 2.Bundesliga unter Beweis stellte. Auch überdurchschnittliche Mannschaftserfolge können vorgewiesen werden. So vertrat die SGA-Mädchenmannschaft zu Beginn der 80er mehrere Jahre die Farben der Abteilung äußerst erfolgreich in der Verbandsliga, der höchsten Spielklasse Württembergs. Außerdem qualifizierte sich die Schülermannschaft 1995 ebenso für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften wie 1952 und 1998 (3.Platz) die Jugendmannschaft.

Auch vertrat die Seniorenmannschaft bereits dreimal (1993/1995/1996) als beste Mannschaft des Bezirks die SGA-Farben auf Landesebene.

Im Jahre 1997 feierte man im vollbesetzten Kursaal des ‚Hofgartenrestaurants‘ das 50-jährige Bestehen der Abteilung.

2011 gelang der ersten Herrenmannschaft erstmalig in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Landesliga, gleichzeitig wurde dank der intensiven Jugendarbeit eine fünfte Herrenmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet.

2013 – mit Damen III wird eine neue Mannschaft in den Spielbetrieb integriert

2014 – die Abteilung wächst weiter, mit Herren VI in der Kreisklasse C startet ein neues Team im Rundenbetrieb.

2015 – Aufgrund Personalmangel musste die Herren VI-Mannschaft wieder aufgelöst werden, somit sind noch 5 Teams im Rennen um Punkte, die Zahl der Damenmannschaften mit drei konnte gehalten werden. Bei der Jugend starten 3 Jungen, 2 Mädchen und 1 Schülermannschaft, wobei die Mädchen nun im 8.Jahr in der höchsten Liga Württembergs (Verbandsklasse) an die Platten gehen. Zur Rückrunde erhöhte sich die Zahl der Jugendmannschaft um eine Mädchenmannschaft auf insgesamt 7.

Aktuell:

Die Tischtennisabteilung nimmt dieses Jahr mit acht Aktiven- und sieben Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil und ist damit einer der größten Tischtennisvereine im Bezirk Allgäu/Bodensee. Die Herren I spielen nach ihrem Abstieg im zweiten Jahr in der Bezirksliga, die zweite Herrenmannschaft momentan in der Kreisliga A.  Die „Dritte“ freut sich nach ihrem Aufstieg auf den Vereinsvergleich mit der Zweiten, die vierte Mannschaft kämpft in der Kreisliga B um Punkte. Die 5.Herrenmannschaft startet in der Kreisklasse C. Die Aulendorfer Damen I  känpfen erneut um einen Spitzenplatz in der Bezirksliga, Damen 2 hoffen auf einen guten Mittelplatz in der Bezirksklasse und  Damen 3 wollen möglichst viel Erfahrung in der Kreisliga sammeln und ihre Leistungen stabilisieren.

Tischtennis in Aulendorf und seine Abteilungsleiter:

1947 – 1948 Ruth Schillec, 1948 – 1952 Martin Blomeyer, 1952 – 1956 Eugen Waller, 1956 – 1957 Anton Aßfalg, 1957 – 1958 Volkmar Stitzinger, 1958 – 1961 Wolfgang Meier, 1961 – 1971 Siegmar Sautter, 1971 – 1975 Winfried Felder, 1975 – 1976 Berthold Landthaler, 1976 – 1977 Siegfried Gußmann, 1977 – 1980 Berthold Landthaler, 1980 – 1982 Angelika Nüßle, 1982 – 1995 Gerhard Gußmann, 1995 – 2001 Ralph Bitz, 2001 – 2003 Bärbel Müller, 2003 – 2014 Jürgen Lauber, 2014 – 2017 Markus Kohlmann, Heute – Bärbel Müller