Chronik

Die Geschichte der Tischtennisabteilung

 

Tischtennis in Aulendorf und ihre Abteilungsleiter/innen

1947 – 1948 Ruth Schillec, 1948 – 1952 Martin Blomeyer, 1952 – 1956 Eugen Waller, 1956 – 1957 Anton Aßfalg, 1957 – 1958 Volkmar Stitzinger, 1958 – 1961 Wolfgang Meier, 1961 – 1971 Siegmar Sautter, 1971 – 1975 Winfried Felder, 1975 – 1976 Berthold Landthaler, 1976 – 1977 Siegfried Gußmann, 1977 – 1980 Berthold Landthaler, 1980 – 1982 Angelika Nüßle, 1982 – 1995 Gerhard Gußmann, 1995 – 2001 Ralph Bitz, 2001 – 2003 Bärbel Müller, 2003 – 2014 Jürgen Lauber, 2014 – 2017 Markus Kohlmann, 2017 bis Heute – Bärbel Müller

Chronik – so fing alles an

Im Jahre 1947 wurde die Tischtennisabteilung von acht begeisterten Aulendorfer Tischtennisspielern unter der Leitung von Ruth Schillec gegründet. Als Spiellokal fungierte zunächst die Gaststätte ‚Real‘, wobei man auf einer Tischtennisplatte sein Können verfeinerte, später wechselte man in den ‚Gambrinus‘. Bereits 1950, im Jubiläumsjahr der SGA, erprobten 35 Mitglieder ihr Können auf 4 Tischtennisplatten. Kurz danach erfolgte dann der Umzug in die alte Stadthalle auf die Empore.

Zu dieser Zeit wurde das Können vor allem durch Freundschaftsspiele gegen die Nachbarorte Altshausen, Bad Buchau, Ravensburg getestet, wobei die Auswärtsspiele mit einem Kabinenroller, später mit einem Lkw der Fa. Theoboldt erreicht wurden, was bereits als Abenteuer anzusehen war. Im Jahre 1972 erfolgte dann der Umzug in die neu errichtete Schulsporthalle in der Schussenrieder Straße, wo wir bis heute dem kleinen weißen Zelluloidball hinterher jagen.

Die Abteilung vergrößerte sich kontinuierlich. Bald  startete eine zweite Herrenmannschaft in der Verbandsrunde, 1972 folgte eine Dritte, 1990 waren es vier und seit 2011 fünf Mannschaften. Für ein Jahr (2014) waren gar 6 Herrenteams auf Punktejagd.  Auch die Aulendorfer Damen waren bzw. sind am Vereinsleben nicht unbeteiligt. Seit 1956 sind die SGA-Damen am Verbandswettkampf aktiv, in den 70er Jahren folgte eine zweite Mannschaft und erstmals 1999 gar Drei. Seit 2013 nimmt die Dritte ununterbrochen bis heute am Rundenwettkampf teil, und  für ein Jahr (2018) stellte man im Bezirk einmalig gar 4 Damenmannschaften.

Ungemein erfolgreich war in der Vereinsgeschichte auch die Jugendarbeit. So wurde die Tischtennisabteilung in den neunziger Jahren mehrfach mit 1., 2. und 3. Plätzen für hervorragende Jugendarbeit vom Bezirk ausgezeichnet. Hoffnungsvolle Talente erlernten in Aulendorf den Tischtennissport. Nico Stehle, mehrfacher Schüler- und Jugendeuropameister an der Seite von Timo Boll, deutscher Mannschaftsmeister, Champions-Liga-Gewinner, heute Präsident der DTTL legte den Grundstein für seine Karriere bei der SGAIm Aulendorfer Talentschuppen wuchs mit Martina Keller eine weitere Nachwuchshoffnung auf, die unter anderem ihr Können beim ASV Otterswang in der 2.Bundesliga unter Beweis stellte. Auch überdurchschnittliche Mannschaftserfolge können vorgewiesen werden. So vertrat die SGA-Mädchenmannschaft zu Beginn der 80er mehrere Jahre die Farben der Abteilung äußerst erfolgreich in der Verbandsliga, der höchsten Spielklasse Württembergs, wo sie später noch viele Jahren spielen sollten. Außerdem qualifizierte sich die Schülermannschaft 1995 ebenso für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften wie 1952 und 1998 (3.Platz) die Jugendmannschaft. Auch die Mädchen U15 waren häufig auf Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften vertreten und auch die Jungen U15 durften diese Erfahrung schon sammeln.

Auch vertrat die Seniorenmannschaft bereits dreimal (1993/1995/1996) als beste Mannschaft des Bezirks die SGA-Farben auf Landesebene. Im Jahre 1997 feierte man im vollbesetzten Kursaal des ‚Hofgartenrestaurants‘ das 50-jährige Bestehen der Abteilung. 2011 gelang der ersten Herrenmannschaft erstmalig in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Landesliga, während die Damen sogar zwei Jahre in der Verbandsklasse (2017-2019) spielten.

Alle weiteren Infos über unsere Abteilung und ihre Erfolge wurde nach der Spielzeit einer Saison nach der anderen in Kurzform aufgeführt, natürlich mit keiner Garantie auf Vollständigkeit.

Wir wünschen auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen und freuen uns über euer Interesse.  

2019 / 2020 – Die Tischtennisabteilung nahm mit acht Aktiven- und neun Jugendmannschaften am Spielbetrieb (Damen 4 nach dem Neustart letzte Saison nicht mehr gemeldet werden) teil und ist damit weiterhin einer der größten Tischtennisvereine im Bezirk Allgäu/Bodensee. In der Landesliga spielten Herren I und Damen I und erstmals in der Vereinsgeschichte waren sowohl Jungen I wie Mädchen I gleichzeitig in der höchsten Jugendliga Württembergs (Verbandsklasse) aktiv. Am 13.03.2020 wurde durch die Corona Pandemie die Saison abrupt beendet und alle noch folgenden Verbandsspiele und Turniere wurden ersatzlos gestrichen. So wurden die Herren I trotz toller Runde nicht belohnt, sie lagen nach Minuspunkten auf Platz 2, aufgrund zweier weniger ausgetragener Spiele aber auf Platz 3 und hatten somit keine Chance mehr über den Relegationsplatz aufzusteigen. Die jüngste je gestartete Damenmannschaft mit einem Durchschnittsalter von 16 Jahren spielten eine super Saison, lagen am Ende mit 3 Minuspunkten zwar besser aber mit zwei weniger gespielten Matsches ebenfalls auf Platz 3 und hatten keine Chance mehr auf den Aufstieg. Jungen I mussten den Abstieg aus der Verbandsklasse trotz tollen Leistungen hinnehmen (Platz 8), dafür stiegen Herren 3 als Tabellenzweiter direkt in die Kreisliga A auf und Herren 2 profitierten von der beschlossenen Regelung und stiegen auf dem Relegationsplatz (2) liegend in die Bezirksklasse auf. Mädchen 1 beendete altersbedingt ihre wohl letzte Saison Verbandsklasse auf Platz 3, Jungen 2 in der Landesklasse waren Vize und die zu Saisonbeginn neu gegründete 2.Mädchenmannschaft lag ungeschlagen auf Platz 2.

Auf die Saison bereitete man sich wieder mit dem Trainingslager in Oberhaugstett vor, die Aktiven dieses Mal nach der Jugend, Paolo Petrino (U18) war mit der Bezirksauswahl beim Regio Cup in Stuttgart, bei den Bezirksmeisterschaften stand unsere Jugend 3 mal ganz oben, Anja Egeler (16 J.) wurde Damen-Bezirksmeisterin im Doppel und der 2.Platz im Einzel qualifizierte sie für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Weinheim, wo sie trotz guter Leistung sieglos blieb. Über den Schwerpunkt zur Ba-Wü TOP 20 Rangliste in Weinheim, wo ihr 8.Platz sie zur Baden-Württembergischen Meisterschaft U18 auch in Weinheim berechtigte, wo sie eine bärenstarke Vorstellung ablieferte, u.a. schlug sie M.Hofmann (250 TTR-Punkte mehr) aus Neckarsulm, am Ende aber mit Pech wegen eines Satzes den Einzug in die K.O.-Runde verpasste und sich mit Platz 24 der besten 48 zufrieden geben musste. Erneut bereitete man sich mit einem Trainingstag in eigener Halle auf die Rückrunde vor, Berthold Landthaler holte sich Platz 3 bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften U80, unsere Jüngsten durften als Einlaufkids beim Pokal-Final-Four in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm den Pokalsieg von Grünwettersbach bestaunen und ein unvergessliches Erlebnis mit nach Hause nehmen und Anja Egeler belegte bei den Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften in Metzingen einen viel umjubelten 3.Platz im Doppel. Bei der Bezirksjahrgangssichtung war unsere Jugend nochmals richtig erfolgreich, bevor am 13.03.2020 die Saison abrupt beendet wurde……………………………

2018 / 2019 – Gleich zu Beginn der Vorbereitung ein Highlight, das Trainingslager für die Aktiven und die Jugend findet nach 2 jähriger Abstinenz wieder in Oberhaugstett statt.  Neben den 5 Herrenmannschaften startet erstmals eine 4.Damenmannschaft in der Vereinsgeschichte, was die SGA zu einem besonderen Verein macht. Paolo Petrino (U18) und Nadine Blaser (U15) werden wieder in die Bezirksauswahl zum Regio Cup berufen, Anja Egeler ist erste weibliche Gewinnerin des für Damen neu eingeführten MasterCups, Flo Henne und Nico Arnegger werden jeweils 2., Nadine erringt einen 12.Rang bei der Ba-Wü-Rangliste in Weinheim (U15), Anja Egeler belegt Platz 14 und Hedi Hegedüs glänzt hier mit einem 1. Rang und qualifiziert sich für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Abstatt, wo sie als Gruppendritte den Sprung in die K.O.-Phase trotz toller Leistung knapp verpasst. Bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend startet man mit 22 Teilnehmer/innen, holt 9 Titel und ist erfolgreichster Verein. Nico Arnegger wird bei der Bezirksmeisterschaft Herren A Sieger, Berthold Landthaler holt bei den Württembergischen (U75) im Doppel Platz 2 und im Einzel Platz 3 und krönt die Saison mit einem 3.Platz bei den Baden-Württembergischen im Doppel. Bei den Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften stellt die SGA 8 der 24 Bezirksteilnehmer, Nadine Blaser sorgt mit ihrem 5.Rang für das beste Ergebnis und die Nachwuchswerbung Beste Schulklasse ist ein toller Erfolg. Mit großem Einsatz von Lukas Müller ist man auch mit dem Getränkestand wieder beim Schlossfest dabei, um die Vereinskasse aufzubessern und sportlich ist die Saison fast nicht zu toppen. 7 Meistertitel von Herren 3, Herren 4, Damen 3, Mädchen 2, Jungen 1,2 und 3 runden eine mehr als großartige Saison ab. Herren 1 belegen Platz 3 in der Landesliga, Damen 1 müssen sich nach 2 Jahren wieder aus der Verbandsklasse verabschieden, auch Damen 2 steigen aus der Landesklasse ab, dafür scheitern Herren 2 nur knapp mit 7:9 am Aufstieg in die Bezirksliga in der Relegation. Jungen 1 werden Meister in der Landesklasse und steigen erstmals in die Verbandsklasse auf. Mädchen 1 holen den Vizemeister in der Verbandsklasse und starten bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften, wo sie Rang 4 belegen, und beim 2.intern ausgetragenen Sommer-Grand-Prix setzt sich Reiner Melk durch.

2017/2018 – die SGA feiert 70 jähriges Bestehen und kleidet sich mit neuen Trikots und Trainingsanzügen ein, eine Trainingsjacke mit entsprechendem Aufdruck in den Vereinsfarben gelb/schwarz rundet das Jahr ab, man nimmt erneut mit erfolgreichem Konzept und großer Unterstützung am Aulendorfer Schlossfest teil, das Trainingslager für die Aktiven und die Jugend findet zum zweiten Mal in Kottspiel statt und man spielt eine erfolgreiche Saison im Jubiläumsjahr. Damen 1 belegen nach ihrem Aufstieg in der Verbandsklasse Platz 5, genauso wie Herren 1 in ihrem 2.Jahr Landesliga. Herren 3 feierte die Meisterschaft in der Kreisliga A. Und von den 8 Jugendmannschaft glänzt Mädchen 1 in der Verbandsklasse mit dem Vizemeistertitel.

Nico Arnegger (U18), Hedi Hegedüs (U15) und Kim Thaler (U13) sind beim Regio Cup in Stuttgart und belegen mit der Bezirksauswahl Platz 11, Nico Arnegger wird Master Cup Sieger.  Die Jugend beherrscht die Bezirksmeisterschaften mit 11 von 20 möglichen Titeln, bei den Seniorenbezirksmeisterschaften in der Klasse A wird Berthold Landthaler Meister, Klaus Merk belegt Rang 2. Die SGA richtet die zweitägigen Bezirksmeisterschaften der Aktiven aus, Hedi Hegedüs holt Platz 1 bei den Damen A, spielt dadurch bei der TTVWH-Damen-Rangliste in Rottweil, wo sie Platz 9 belegt, qualifiziert sich somit weiter zur TTVWH-Rangliste II in Stuttgart, wo sie unter den besten 24 Platz 12 erreicht. Erstmals qualifizieren sich 3 Nachwuchskräfte für eine Ba-Wü TOP 20 Rangliste. In Mosbach belegen Nico Arnegger (U18) und Anja Egeler (U15) jeweils Platz 11, wobei beide mit Pech in der Gruppenphase ausscheiden, Nico fehlt bei 3:1 Siegen ein Satz und auch Anja scheitert wegen eines Satzes), Hedi Hegedüs  dagegen glänzt mit Platz 2 und überrascht alle. Bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften dann der Kracher, Hedi erspielt einen sensationellen 2. Platz im Einzel U15, wobei sie namhafte Gegnerinnen schlägt Anja Egeler holt zusammen mit Partnerin Eckhard (SV Nabern) beinahe genauso sensationell die Silbermedaille,  wobei sie im Halbfinale die Paarung aus Bietigheim-Bissingen mit Anett Kaufmann schlagen. Bei den Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften erneut ein starker Auftritt von Hedi, sie holt Platz 2, Anja wird 5. (beide U15) und zusammen im Doppel folgt ein weiteres tolles Ergebnis mit Platz 2. Die SGA stellt übrigens 9 der 24 Bezirksteilnehmer.  Abschließend der Triumpf von Berthold Landthaler bei den U75 Seniorenmeisterschaften von Württemberg und Baden-Württemberg, er belegt im Doppel jeweils Platz 2, sowie der Pokalsieg von Damen 1 und Mädchen 2, die U15-Mannschaft der Jungen belegt Platz 13 bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften, während die Mädchen einen klasse 4.Rang in Metzingen erspielen. Nico Arnegger und Anja Egeler sind mit der Bezirksauswahl beim Bodenseepokal und helfen mit zu Gesamtrang 2, Kim Thaler (U12) belegt Platz 11 bei der Ba-Wü TOP 20 Rangliste in Reutlingen, während Nadine Blaser hier in Weinheim Platz 12 belegt. Die Stadt Aulendorf führt einen Ehrenabend durch, wo auch von der Abteilung zu Ehrende anwesend sind und der erstmals intern ausgespielte Sommer-Grand-Prix zur Überbrückung der Sommertrainingsphase findet großen Anklang und mit Nico Arnegger den ersten Sieger.

2016/2017 – Die SGA startet wieder mit 5 Herren und 3 Damenmannschaften in die Saison, am Ende konnten 3 Meisterschaften von Herren 5 (Kreisklasse B) , Damen 2 (Bezirksklasse) und Damen 1 (Landesliga) gefeiert werden, wobei den Damen 1 den Durchmarsch und den erstmalige Aufstieg in der Vereinsgeschichte in die Verbandsklasse gelang. Bei der Jugend wurden die Mädchen 1 in der Landesliga Meister und stiegen nach nur einem Jahr Abwesenheit wieder in die höchste Liga (Verbandsklasse) in Württemberg auf.  Herren I legten nach glücklichem Klassenverbleib eine starke Runde in der Landesliga hin, wurde Vizemeister und scheiterten erst in der Relegation durch Verletzungspech am Aufstieg.Bei den Württemb. Mannschaftsmeisterschaften vertraten beide SGA Teams den Bezirk. Die Mädchen U15 feierten einen tollen 5.Platz, während die Jungen U15 Platz 10 der 16.Bezirksmannschaften belegten.

Das allerseits beliebte Trainingslager fand erstmals beim TTC Kottspiel statt, Bundesligaspielerin Tanja Krämer besuchte im Auftrag der Fa. Joola die SG Aulendorf, Nadine Blaser U13, Paolo Petrino U15 und Natalie Blaser U18 waren mit der Bezirksauswahl beim Regio Cup in Stuttgart (Gesamtplatz 13), Überragender Erfolg der Jugend bei den Bezirksmeisterschaften ( 8 Bezirksmeister und insgesamt 24 Potestplätze), 7 Nachwuchsleute schaffen den Sprung zum Schwerpunkt, Natalie Blaser (U18) und Paolo Petrino (U15) werden bei der Ba-Wü Rangliste jeweils 15., Nico Arnegger (U18) wird 5 und qualifiziert sich für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Mosbach, wo er ohne Sieg bleibt. Bei der Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften, wo die SGA 12 von 24 Bezirksvertretern stellt,  schaffen Nico Arnegger (U18); Nadine Blaser (U13) und Kim Thaler (U11) jeweils Platz 3 im Doppel. Hannah Längin gewinnt die Bezirksrangliste Damen S und qualifiziert sich für die TTVWH-Damenrangliste der 48 besten Damen, wo sie Platz 27 belegt. Hedi Hegedüs (Neuzugang für die kommende Saison) belegt dort Rang 23. Über den Schwerpunkt I starten Kim Thaler bei der Ba-Wü Rangliste TOP 24 in Friesenheim, wo sie einen tollen 4.Platz belegt. Anja Egeler und Hedi Hegedüs (beide U14) holen in Ilsfeld Platz 12. und 11), Nadine Blaser wird in St.Ilgen 17. Für die Bezirksauswahl beim Bodenseepokal  sind Nico Arnegger, Ronja Armbruster, Paolo Petrino und Daniel Jurow im Einsatz und beim Ehrenabend der Stadt Aulendorf erfahren Berthold Landthaler, Ralph Bitz und die Mädchen U15 eine Auszeichnung für ihre Verdienste.- und zu guter Letzt, nach 13 Jahren Abwesenheit nimmt die SGA wieder mit einem Getränkestand mit großem Erfolg am Aulendorfer Schlossfest teil.

2015/2016 – Die Saison starteten 8 Aktiven- und 8 Jugendmannschaften, die letztes Jahr neugegründete 6.Herrenmannschaft konnte nicht mehr gemeldet werden, und Mädchen 2 startet nach 6 Jahren Landesliga neu in der Kreisliga, vorbereit hat sich die Jugend wieder bei ihrem Trainingslager in Oberhaugstett, während die Aktiven dieses Mal in Schönmünzach ihre Form suchten. Bei den Jugendbezirksmeisterschaften holen die Jugendlichen 8 Titel nach Aulendorf, Nico Arnegger hatte sich für die Ba-Wü TOP 20 Rangliste (U18) in Weinheim qualifiziert, wo er Platz 17 belegt. Die SGA richtet die zweitägige Bezirksmeisterschaft der Aktiven mit nahezu 200 Teilnehmern aus, 6 Nachwuchstalente starten bei der Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaft, wo Nadine Blaser (U12) und Natalie Blaser (U15) je Platz 5 belegen. Beim Pokal-Final-Four in Aulendorf holen Herren 2 und Mädchen 2 den Pokal, Natalie Blaser startet mit der Bezirksauswahl beim Bodenseepokal, über den Schwerpunkt hinaus qualifizieren sich Nadine Blaser (U13) und Anja Egeler (U14) für die Ba-Wü TOP 20 Rangliste in Betzingen, wo Anja einen 10. und Nadine einen 13.Platz belegen.  Erstmals nehmen bei einer Senioren-WM Spieler aus Aulendorf teil, 6 Motivierte fahren nach Alicante/Spanien und bringen unvergessene Erlebnisse mit Nachhause, die Mädchen U15 qualifizieren sich im direkten Duell mit Deuchelried hauchdünn (5:5 / 19:16 Sätze) für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Betzingen, wo sie dann mit einer sensationellen Leistung aufwarten, auf dem Treppchen landen und mit dem Gewinn der Bronzemedaille für die beste Platzierung einer SGA U15 Mannschaft in der Geschichte sorgen. Landestrainer Daniel Behringer kommt zu einem Trainingsabend zu Besuch und man kann auf eine sehr erfolgreiche Saison blicken. Herren 1 als Vizemeister scheitern knapp in den Relegationsspielen, steigen aber dann doch noch in die Landesliga auf, Herren 2 werden Meister und feiern den Aufstieg in die Bezirksklasse, Herren 5 werden Vizemeister und steigen in die Kreisklasse B auf und Damen 1 feiern die Meisterschaft in der Bezirksliga und den Aufstieg in die Landesliga. Bei der Jugend erspielen Jungen 1 die Meisterschaft und Aufstieg in der Bezirksklasse, Mädchen 2 feiern Platz 1 in der Keisliga, leider müssen Mädchen 1 nach 8 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit in der Verbandsklasse den Abstieg in die Landesliga hinnehmen.

2014/2015 – die Abteilung wächst weiter – erstmals in der Vereinsgeschichte startet eine 6.Herrenmannschaft, welche auf Anhieb Platz 6 in der Kreisklasse C belegt. Herren I müssen sich nach ihrem Abstieg mit Platz 3. in der Bezirksliga zufrieden geben, dagegen gab es in der Kreisliga A ein Novum – hier starteten mit Herren 2, 3 und 4 gleich 3 SGA-Teams, und alle drei schafften den Klassenerhalt (4., 5. und 7.Platz) was die unglaubliche Leistungsbreite des Vereins unterstreicht. Damen 1 belegen erneut Platz 2 in der Bezirksliga und verpassen erneut knapp den Aufstieg. Die Jugend holt sich bei den Bezirksmeisterschaften erneut unglaubliche 10 Titel, was die SGA wieder zum erfolgreichsten Verein macht. Über die Bezirksrangliste qualifizieren sich Natalie Blaser (U15) und Nico Arnegger (U14) für die Ba-Wü-Rangliste TOP 24 Rangliste, wo Nico einen 15. und Natalie einen 12.Rang belegen. Dadurch qualifiziert sich Natalie für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften, wo sie ohne Erfolg blieb. Bei den Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften holt Nico Arnegger im Doppel einen 3.Platz und sorgt für das beste Ergebnis des Bezirks. Über den Schwerpunkt qualifiziert sich Nadine Blaser (2.) bei den U12 für die Ba-Wü-Rangliste in Ilsfeld, wo sie 15. wird und Natalie Blaser (1. U15) startet in Weinheim und wird beachtliche 12. Die Mädchen U15 verlieren die Quali zur Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften knapp gegen Deuchelried, dürfen aber noch nachrücken und erkämpfen sich Platz 11. Mädchen 1 werden Bezirks-Pokalsieger und Nico Arnegger, Natalie Blaser, Ronja Armbruster und Hannah Längin vertreten den Bezirk beim Bodenseepokal, wo ein beachtlicher 2.Gesamtrang gelingt. Und auch das 14. Trainingslager war zur Vorbereitung auf die Saison wieder ein voller Erfolg.

2013/2014 – 8 aktive Mannschaften starten in die Runde – mit Damen III wird eine neue Mannschaft in den Spielbetrieb integriert, während am Ende Herren I nach 3-jähriger Zugehörigkeit die Landesliga wieder verlassen muss. In der Kreisliga A starten sowohl Herren 2 wie 3, Herren 4 belegen in der Kreisliga B Platz 2 und steigen auf, Mädchen I werden in der Verbandsklasse Herbstmeister, am Ende belegen sie Platz 3. Damen schrammen mit Platz 2 in der Bezirksliga knapp am Aufstieg vorbei, dafür werden mit Jungen 2 (Kreisliga) und Jungen 4 (Kreisklasse B) und Mädchen 3 (steigen über die Relegation in die Landesliga auf) drei der 9 Jugendmannschaften Meister. Jungen 1, 3 und Mädchen 1 werden Pokalsieger und Berthold Landthaler holt Platz 3 bei den Württembergischen und Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften U70 im Doppel. Cara Fluhr belegt bei der Ba-Wü Quali-Rangliste in Weinheim Platz 12, erreicht dadurch die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften in Ettlingen, wo sie ohne Erfolg bleibt.  Cara Fluhr, Natalie Blaser, Anja Brauchle und Nico Arnegger werden für die Bezirksauswahl zum Regio-Cup nach Stuttgart nominiert, beim EnBW Regio Cup sind Natalie Blaser und Nico Arnegger erfolgreich, bei den Bezirksmeisterschaften holt der Nachwuchs 7 Titel und bei den Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften stellt die SGA 8 von 24 Bezirksteilnehmern, wobei Nico Arnegger (U14) mit Platz 5 glänzt. beim Bodenseepokal sind für den Bezirk Cara Fluhr, Anja Brauchle, Hannah Längin und Nico Arnegger im Einsatz und tragen zum 2.Gesamtplatz bei.

Die Nachwuchswerbung *Beste Schulklasse* ist ein voller Erfolg, Natalie Blaser holt Platz 12 bei der Ba-Wü TOP 24 Rangliste und Isabella Trompeter ist mit Platz 29 der besten 48 bei der TTVWH Damenrangliste in Deißlingen erfolgreich.- die Saison der Jugend wurde wieder in Oberhaugstett beim insgesamt 13.Trainingslager exzelent vorbereitet

2012/2013 – die Saison wurde mit 5 Herren und 2 Damenmannschaften angegangen, wobei Herren 1 die zweite Saison Landesliga in einer 13er-Liga am letzten Spieltag halten konnte, glänzten Damen 1 nach ihrem Aufstieg auf Anhieb mit Platz 3 in der Bezirksliga. Herren 3 wurden Meister der Kreisliga B und Herren 5 schafften mit Platz 2 den Aufstieg und damit den Durchmarsch nach ihrem Aufstieg. Bei der Jugend waren 9 Mannschaften am Start, wobei insbesondere die Tatsache, dass 4 Mädchenmannschaften gemeldet wurden hervorsticht, da dies Verbandsweit seines Gleichen sucht. Platz 3 der Mädchen in der Verbandsklasse und Platz 2 der Jungen in der Bezirksliga stechen hervor.

Die Jugend holt 4 Titel bei den Bezirksmeisterschaften, Cara Fluhr qualifiziert sich für die Ba-Wü Rangliste TOP 24 in Reutlingen und schafft Platz 13, bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften glänzt Maren Schick mit Platz 9, während Cara ohne Sieg blieb. Im Doppel die Sensation, das eingespielte Verbandsklassendoppel wird völlig überraschend 3. und sorgt mit der Bronzemedaille für einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte im Jugendbereich. Bei den Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften in Klosterreichenbach stellt die SGA 6 Teilnehmer, Nico Arnegger (U11) und Julia Gil (U12) freuen sich über Platz 5, Nico landet im Doppel mit Platz 3 sogar auf dem Podest und holt das beste Ergebnis für den Bezirk. Beim EnBW Regio Cup in Altshausen qualifizieren sich Nico Arnegger und Maren Schick fürs Finale. Cara Fluhr erspielt bei der Ba-Wü TOP 24 Rangliste in Wehr (U18) ebenso Rang 17, wie Natalie Blaser (U13) und Nico Arnegger (U14) in St. Ilgen. Mädchen 1 und Damen 1 holen den Pokalsieg und die Mädchen U15 starten bei der Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft in Betzingen. Und erstmals in der Vereinsgeschichte werden die Aktiven und die Jugend mit den gleichen Trikots und Trainingsanzügen ausgestattet.

2011/2012 – die Saison startete mit 5 Herren- und 2 Damenmannschaften, wobei Herren 1 erstmals in der Landesliga aufschlagen durfte und nach schwacher Vorrunde in der Rückrunde einen tollen Endspurt hinlege und den Klassenerhalt schaffte, so wurde die stark verjüngte 1.Damenmannschaft ebenso Meister wie Damen 2, auch Herren 5 krönten die Saison auf Platz 1. Die Jugend startete mit 11 Teams, 4 Mädchen, 5 Jungen und 2 Schnupperer-Mannschaften und war hier so groß wie noch nie und auch die Anzahl von insgesamt 18 Mannschaften dürften wohl einmalig sein – machten sie die SGA zu einem der größten Vereine in Württemberg.

Maren Schick verstärkte die Bezirksauswahl beim Regio-Cup in Böblingen, die EnBW Regio-Tour in Kißlegg wurde für unsere Jugendlichen wieder zu einem besonderen Erlebnis und Mädchen 1 wurden Bezirkspokalsieger. 5 Jugendliche nahmen an der Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaft teil, Natalie Blaser nahm bei den U12 bei der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste  in Reutlingen teil, wobei sie Rang 21 belegte, Nico Arnegger (U11) konnte mit einem 11. Platz glänzen. Maren Schick wurde in Weinheim bei der Ba-Wü Rangliste 10 te und qualifizierte sich für die Ba-Wü TOP 16 Rangliste in Wehr, wo ihre tolle Leistung zu Platz 13 führte. Mit der Bezirksauswahl beim Bodenseepokal halfen Maren Schick und Cara Fluhr (U18) mit, den 1.Gesamtrang zu feiern, was ebenfalls als großer Erfolg galt.

2010/2011 – in dieser Saison starteten 4 Herren und 2 Damenmannschaften bei den Aktiven. Herren 1 wurden am Ende 2. in der Bezirksliga und stiegen als Nachrücker erstmals in die Landesliga auf, während Herren 3 Vizemeister wurden und in die Kreisliga A hochgingen, wurden Herren 4 Meister der Kreisklasse A und schafften den Sprung in die Kreisliga B. Die Damen landeten nach ihrem Abstieg im Mittelfeld der Bezirksklasse (5.), Damen 2 wurden Vizemeister der Kreisliga und verpassten den Aufstieg nur knapp. Bei der Jugend waren sowohl 4 Mädchen wie auch 4 Jungenmannschaften am Start, wobei Mädchen 1 ebenso Platz 5 in der Verbandsklasse wie Mädchen 2 in der Landesliga erreichten und somit den Klassenerhalt sichern konnten. Mädchen 3 wurden Meister der Bezirksklasse und schafften den Aufstieg in die Landesliga, Jungen 1 in der Bezirksliga erreichten mit Platz 7 den Klassenerhalt. Ein Schnuppererteam bei den Einsteigern zur Vorrunde und zusätzlich ein Schülerinnenteam zur Rückrunde ließ die Jugendabteilung auf 10 Mannschaften anwachsen.

Anja Henne (U18) und Cara Fluhr (U15) spielten mit der Bezirksauswahl beim Regio Cup in Böblingen, bei den Bezirksmeisterschaften holte sich unser Nachwuchs einen Titel. Ein besonderes Erlebnis war die Ausrichtung des EnBW Regio Cup Turniers für den Kreis Ravensburg durch die SGA, weshalb man extra in die Grundschulsporthalle umzog, wo dann zunächst ein Jugendturnier und im Anschluss alle Kids mit den Profis der TTF Liebherr Ochsenhausen spielen durften, ein Schaukampf und eine Autogrammstunde rundete dieses Highlight vor vielen interessierten Zuschauern ab und machte es zu etwas Besonderem für unseren Verein. Isabelle Trompeter und Lukas Müller wurden später in Weingarten Gesamtsieger bei den über Siebzehnjährigen. Beim Bodenseepokal vertraten gleich 5 Nachwuchskräfte der SGA den Bezirk, Cara Fluhr, Olivia Baranowska (U15), Isabelle Trompeter und Anja Henne (U18) und Lukas Müller (U18) halfen mit, den 2.Platz zu erreichen.  Und ein besonderer Leckerbissen für unsere Mädels rundete die Saison ab. Bei einer Fragebogenaktion in einer Studie von Bundesligatrainer Markus Reiter zum Thema Mädchentischtennis konnten wir 26 Bögen einschicken und landeten bundesweit auf Platz1, gewannen mit ihm einen 2-tägigen Trainingslehrgang, welchen wir in der Schulsporthalle abhalten durften. Nicht nur wegen des T-Shirts als Belohnung für jedes Mädchen war dieser Lehrgang etwas Besonderes und hinterließ einen nachhaltigen Eindruck.

2009/2010 – mit 4 Herren und 2 Damenteams wurde die Saison angegangen, wobei die Herren 1 im 2.Jahr nach ihrem Aufstieg einen beachtlichen 4.Rangl belegten, während die Damen 1 nach nur einem Jahr Bezirksliga als 8. wieder die Liga verlassen mussten. 3 Mädchen, 3 Jungen, 2 Schnupperer männlich. Und eine weiblich versuchten in der Saison ihr Bestes, Mädchen 1 waren nach dem 2.Spieltag Tabellenführer der Verbandsklasse und belegten am Ende Rang 4, die Jungen 1 mussten den Abgang von Marcel Brückner verkraften und schafften mit Platz 7 in der Bezirksliga den Klassenerhalt. Mädchen 2 gelang zudem nach ihrem Aufstieg mit Rang 7 der Klassenerhalt im allerersten Jahr einer 2.Mädchenmannschaft in der Landesliga.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend holte der Nachwuchs 3 Titel, die EnBW Regio Tour in Baindt brachten 2 Sieger der SGA hervor. Lukas Müller und Marija Antic wurden im Finale in Biberach je Zweite. Die Mädchen U15 schafften die Qualifikation als Zweiter zu den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Betzingen, wo sie Rang 15 belegte. Cara Fluhr (U15) hatte sich für die Ba-Wü TOP 24 Rangliste in Mühlhausen qualifiziert, wo sie Rang 17 belegte.

2008/2009 – bei den Herren starteten wieder 4 Mannschaften, wobei Herren 1 nach ihrem Aufstieg auf Anhieb Platz 4 belegte, während bei den Damen 2 Teams starteten, hier errang Damen 1 die Meisterschaft in der Bezirksklasse und stiegen nach vielen Jahren erstmals wieder in die Bezirksliga auf, während Damen 2 in der Kreisliga Vizemeister wurden und knapp den Aufstieg verpassten. Bei den Mädchen starteten erstmals 3 Teams, wobei Mädchen 1 nach dem Aufstieg mit Platz 8 die Klasse in der Verbandsklasse halten konnte. 3 Jungen, 2 Schnupperer männlich und zur RR zusätzlich 1 weiblich sorgten weiter für viel Betrieb im Jugendtraining. Bei der EnBW Regio Tour in Baindt holten sich Marcel Brückner U15 und Marija Antic U18 jeweils den Sieg und Marija wurde gar in Biberach dann Gesamtsiegerin der Tour.

2007/2008 – Die Aktiven starteten mit 4 Herren und 2 Damenmannschaften, während die Jugend 8 Mannschaften aufbot (2 Jungen, 2 Mädchen, 3 Schüler und 1 Schnupperermannschaft). Herren 1 schrammten mit Platz 2 in der Bezirksklasse wieder knapp am Aufstieg vorbei, Herren 4 stand zwar auf einem Abstiegsplatz, konnte als Nachrücker die Kreisklasse B doch halten. Auch Damen 1 wurde Vizemeister in der Bezirksklasse, Jungen 1 landeten mit Platz 5 im Mittelfeld der höchsten Jugendliga im Bezirk (Bezirksliga) und auch Schüler 1 mit Platz 3 (höchste Schülerliga im Bezirk) wussten zu überzeugen. Für die wohl spannendste Entscheidung der Vereinsgeschichte sorgten die Mädchen 1 Mannschaft, sie wurde hinter Holzheim Vizemeister und stieg in die Verbandsklasse auf, beide Teams hatten 31:5 Punkte und ein Spielverhältnis von 102:44, es entschieden lediglich 17 mehr gewonnene Sätze die Meisterschaft. Mädchen 2 wurden Meister der Kreisliga, hier schaffte Christina Bitz eine Besonderheit, sie blieb bei 26:0 Einzel- und 15:0 Doppelsiegen mit Carlotta Zigelli zusammen eine ganze Saison ungeschlagen. Die SGA richtete zum ersten Mal die Bezirksjahrgangssichtung aus, Florian Henne (U18) schaffte bei der Ba-Wü TOP 20 Quali-Rangliste in Fischbach Platz 9, was ihm die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften in Odenheim einbrachte, wo er zwar sieglos blieb, dennoch viel Motivation tanken konnte. Die Saisonvorbereitung fand erneut in Oberhaugstett mit dem beliebten Trainingslager statt, die Mädchen U15 Mannschaft qualifizierte sich zum 2.Mal für die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften, welche in Meßstetten stattfanden. Mit einer überzeugenden Leistung toppte man das Ergebnis vom Vorjahr und errang Platz 7.

2006-2007 – Neben den 4 Herren starteten nun auch wieder 2 Damenmannschaften, die Jugend schickte 2 Mädchen, 2 Jungen, 2 Schüler und zunächst 1 Schnupperer, in der Rückrunde eine Zweite ins Rennen um Punkte. Herren 1 spielte erneut mit Platz 3 in der Bezirksklasse vorne mit, Herren 5 gelang bereits in ihrem zweiten Jahr mit Platz 2 in der Kreisklasse C der Aufstieg. Damen 1 etablierte sich mit Platz 5 nach ihrem Aufstieg sicher in der Bezirksklasse und es wurde eine neue 2.Damenmannschaft gegründet, welche im ersten Jahr mit Platz 8 Tabellenschlusslicht wurde. Mädchen 1 belegte nach ihrem Abstieg Platz 5 in der Landesliga, dafür feierten Jungen 2 mit 24:0 die Meisterschaft in der Kreisliga und Schüler 1 wurden ebenfalls in der Kreisliga Meister. Bei den Bezirksmeisterschaften errang man bei der Jugend 3 Titel, die Mädchen U15 gewannen erstmals die Bezirksqualifikation zu den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften und konnten in Bietigheim mit einem tollen 8.Platz nicht nur sportlich für einen Glanzpunkt sorgen, auch das tolle Rahmenprogramm blieb unvergessen. Ein besonderes Highlight war der Besuch unseres ehemaligen Nachwuchsspielers Nico Stehle, den seine sportliche Karriere bis in die Bundesliga führte und der sich die Zeit nahm, über seinen sportlichen Werdegang zu berichten und mit den Anwesenden ein paar Ballwechsel zu absolvieren.

2005/2006 – die Abteilung war stetig am Wachsen, bei den Herren starteten erstmals wieder 4 Teams, da man nach 5 Jahren Abstinenz wieder eine 4.Herrenmannschaft melden konnte. Bei den Damen war nur ein Team am Start, während auch die Jugend zulegte. Es konnten gar 3 Mädchen, 2 Jungen, 2 Schüler und 1 Schnupperermannschaft gemeldet werden. Herren 1 spielten lange ganz vorne in der Tabelle mit, wurden am Ende 3. in der Bezirksklasse, während die neue Vierte auf Anhieb Platz 5 in der Kreisklasse C Mitte belegte. Damen 1 wurden Meister der Kreisliga und stiegen in die Bezirksklasse auf, während Mädchen 1 nach nur einem Jahr die Verbandsklasse als 10. wieder verlassen mussten. Eine starke Saison spielten Jungen 1 nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga, sie wurden auf Anhieb 3. Die Saisonvorbereitung der Jugend fand wieder mit einem Trainingslager in Oberhaugstett statt, bei den Bezirksmeisterschaften holte der Nachwuchs 2 Titel, Anja Henne (U14) spielte bei der Ba-Wü TOP 32 Rangliste in Reutlingen und belegte Rang 20 und Wolfgang Martin als neuer Sponsorenbeauftragter sorgte dafür, dass die Abteilung finanziell einen größeren Spielraum bekam. Ein ganz großes Thema war die Einführung der Hallengebühren durch die Stadt Aulendorf, die nach heftigem Meinungsaustausch und einer Demonstration durch die Vereine in leicht abgemilderter Form doch eingeführt wurde und für eine nicht unerhebliche Belastung sorgte.

2004-2005 – Die 3 Herren- und 1 Damenmannschaft warteten mit unterschiedlichem Erfolg auf. Herren 1 landeten im Mittelfeld der Tabelle (6.) in der Bezirksklasse, während Herren 2 punktgleich in einem spannenden Finish die Meisterschaft der Kreisliga B gewann, Herren 3 konnten mit Platz 8 gerade noch den Klassenerhalt in der Kreisklasse A erreichen. Damen 1 belegten mit Platz 8. den letzten Rang und mussten nach nur einem Jahr die Bezirksklasse wieder verlassen. Die Jugend dagegen zeigte eine starke Leistung, Platz 3 war das schlechteste Ergebnis. Jungen feierten die Meisterschaft und den Aufstieg der Bezirksklasse, Jungen 2 erreichten die Vizemeisterschaft in der Kreisliga, die Schüler erkämpften ebenfalls Platz 2 in der Kreisklasse. Mädchen 1 wurden souverän Meister der Landesliga und stiegen in die Verbandsklasse (höchste Jugendliga Württembergs) auf, Mädchen 2 errangen Platz 3 in der Bezirksklasse, während die Schülerinnen Vizemeister in der Bezirksklasse wurden. Bereits zum 3.Mal richtete die SGA die Bezirksrangliste der Jugend aus und aufgrund des großen Andrangs im Nachwuchsbereich wurde das Montagstraining bei der Jugend unterteilt in Neueinsteiger und im Anschluss für die Fortgeschrittenen. Bei der Jugend konnte ein Titel bei den Bezirksmeisterschaften gefeiert werden, während Anja Henne (U13) die Qualifikation für die Ba-Wü TOP 32 Rangliste erspielte.

2003 – 2004 – Die einzige Damenmannschaft schaffte nach ihrem Abstieg souverän den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksklasse durch die Meisterschaft der Kreisliga mit 27:1 Punkte, 8 Punkte vor dem Zweiten. Herren 1 mit Platz 5 (Bezirksklasse), Herren 2 (8.Kreisliga A) und Herren 3 mit Platz 3. In der Kreisklasse B sorgten eher für durchschnittliche Ergebnisse. Mit 6 Jugendmannschaften war man deutlich im Aufwind, Jungen 1 (3. Bezirksklasse) und Jungen 2 (Kreisliga 7.) sowie die Schüler (6.Kreisliga) hatten noch einen weiten Weg vor sich, während Mädchen 1 Platz 4 in der Landesliga, Mädchen 2 5. Bezirksklasse aufweisen konnten. Die Schülerinnen wurden Meister der Kreisklasse. Die SGA richtete die Jugend-Bezirksrangliste aus, es gelang 1 Meistertitel bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend und die Mädchen U15 Mannschaft scheiterte in der bezirksinternen Qualifikation zur Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft. Anja Henne sorgte bei der Baden-Württembergischen TOP 32 Rangliste mit Platz 25 (U12) für ein überregionales Ausrufezeichen.