27.09.2020 – Bezirksrangliste der Jugend in Aulendorf

Jakob Gebele und Nadine Blaser (beide U18) qualifizieren sich in heimischer Halle für den Schwerpunkt

3. v.l.: Jakob Gebele (2.Platz Bezirksrangliste Jungen U18)

2. v.l.: Nadine Blaser (Gewinnerin der Mädchen U18 Bezirksrangliste)

Am Sonntag fand die schon seit vielen Jahren von der SG Aulendorf ausgerichtete Bezirksrangliste der Jugend in der Schulsporthalle statt. Dieses Mal coronabedingt natürlich unter ganz anderen Voraussetzungen. Das extra dafür ausgearbeitete und vorgelegte Hygiene-und Handlungskonzept wurde konsequent umgesetzt und so konzentrierte sich alles nur auf die sportliche Seite und den Kampf um die ersten beiden Plätze, welche die Qualifikation für den weiterführenden Schwerpunkt im November bedeutet. Einige Qualifizierte sagten im Vorfeld jedoch ihre Teilnahme ab, wofür man unter den gegebenen Umständen durchaus auch Verständnis haben muss.

Begonnen wurde früh Morgens mit den Ausspielungen der Jungen U13, U15 und U18. Hier waren mit Jakob Gebele bei den U18 ein Kandidat für einen vorderen Platz am Start, während Kevin Rapsch bei den U15 wichtige Wettkampferfahrung sammeln wollte, was ihm mit Platz 7 und einer 1:6 Bilanz durchaus gelang. Jakob wollte seine Chance nutzen und spielte ein starkes Turnier. Mit 5 3:0 Erfolgen, zwei sicheren 3:1 Siegen war klar, dass er vorne eingreifen konnte. Als er auch einen seiner stärksten Widersacher knapp mit 3:2 besiegte, hatte er eine erfreuliche 8:1 Bilanz stehen, da er dem Favoriten aus Meckenbeuren, in drei engen Sätzen gratulieren musste. Nach dem letzten Spiel der Konkurrenz  begann dann das Rechnen, da plötzlich 3 Spieler mit einer 8:1 Bilanz aufwarten konnten, aber nur die ersten Zwei das Ticket in der Tasche hatten. Karanovic aus Meckenbeuren hatte das beste Satzverhältnis, somit Platz 1 sicher. Jakob und Kronthaler aus Kißlegg waren jedoch auch in der Satzdifferenz gleich, so dass die gespielten Bälle entscheiden mussten. Hier lag der Aulendorfer mit +20 Bällen klar vorne und durfte sich somit über Platz 2 und die direkte Qualifikation freuen.

Bei den Mädchen starteten bei den U13 Jahrgängen die beiden Nachwuchshoffnungen Nele Angele und Eleonora Preiß. Beide spielten ein recht gutes Turnier und konnten die fast ausnahmslose ältere Konkurrenz immer wieder vor Probleme stellen. Nele erspielte sich dabei einen Sieg, während Elli gar zweimal als Siegerin von der Platte ging. Für beide Stand am Ende Rang 9 und die positive Erkenntnis, dass zur erweiterten Spitze nicht mehr viel fehlt. Nadine Blaser konnte sich bei den U18 Mädchen durchsetzen und  holte sich hier klar die Fahrkarte mit dem ersten Platz nach Ulm zum Schwerpunkt. Ein kleiner Wehrmutstropfen blieb, musste sie sich der U15-Spielerin aus Deuchelried geschlagen geben, da beide Jahrgänge zusammen gelegt wurden, aufgrund der Teilnehmerzahl.

Insgesamt ein gelungenes Turnier unter ganz besonderen Vorzeichen. Dank der großen Disziplin der Spieler/innen und der Betreuer konnte man die Wettkämpfe zügig und ohne Probleme durchspielen und über das ausgesprochene Lob eines Betreuers freuten  sich die fleißigen Helfer der SGA: „unter den gegebenen Umständen hätte es man nicht besser machen können“.   

Keine Kommentare möglich.