15.09.2020 – Saisonvorschau der Damen und Herren

SG Aulendorf freut sich auf die neue Saison und ist gut vorbereitet – dennoch bleiben viele Fragezeichen …………….

Die tischtennislose Zeit ist vorüber – endlich rollt der Ball wieder, auch wenn noch keiner weiß, wie sich das sportliche Geschehen entwickeln wird, ob die Saison normal verläuft oder coronabedingt eine unerwartete Wende nimmt.  Unter den gegebenen Umständen fühlt man sich gut vorbereitet, schickt erneut 5 Herren und 3 Damenteams ins Rennen und hofft auf positive Ergebnisse, auch wenn die Trauben sicherlich hoch hängen dürften. Die Spielerinnen und Spieler, die Verantwortlichen und nicht zuletzt die vielen Fans und Interessierten wollen auf jeden Fall alles dafür tun, dass es eine sportlich erfolgreiche Runde wird und freuen sich auf die ersten Ballwechsel…………..

Landesliga Herren SG Aulendorf I

Nachdem die Mannschaft in der letzten Saison nicht nur durch die Coronakrise in ihrem tollen Flow unglücklich ausgebremst wurde, möchte man im 5.Jahr Landesliga erneut kräftig Tempo aufnehmen und in die Spitzengruppe vorpreschen. Allerdings scheint dies in dieser Saison noch schwieriger als die vergangenen Jahre, da die Konkurrenten teils mächtig aufgerüstet haben und somit für eine äußerst spannende Runde sorgen dürften. Die SGA greift mit der selben Aufstellung zum Schläger, welche so erfolgreich die Rückrunde bis zum Abbruch gemeistert hatte und die Zuschauer mit attraktivem Tischtennis begeisterte. Lukas Müller möchte seine sehr gute Form als Spitzenkraft erneut beweisen, ebenso ist der ehrgeizige Nico Arnegger gewillt, für die nötigen Punkte zu sorgen, auch wenn die Trauben vorne dieses Mal sehr hoch hängen werden. Die Mitte zeigte ebenfalls ihre Stärken mit dem Punktegaranten und Mannschaftsführer Florian Henne, der die Mannschaft stabilisiert und gleichzeitig puscht. Jannick Schmid, der Neuzugang zur letzten Halbrunde glänzt durch enormen Trainingsfleiß und großes Engagement, so dass seine Entwicklung sicherlich weiter nach oben gehen dürfte. Hinten hat auch Manuel Mayer eine tolle Saison gespielt, immer öfter bringt er sein Powertischtennis zum Punktgewinn und hilft der Mannschaft damit enorm. Marius Müller komplettiert das Sextett, dürfte aber den schwersten Stand von allen haben. Mit Trainingsfleiß und vorbildlicher Einstellung dürfte auch diese Hürde zu packen sein. Und so freuen sich alle, inklusive den Zuschauern auf eine spannende und interessante Runde mit vielen spektakulären Ballwechseln. Ob das Team den favorisierten Clubs um das Bundesliga-Reserveteam aus Ochsenhausen, dem SC Staig II oder Altshausen II Paroli bieten kann, wird auch von deren Aufstellung abhängig sein.

 Landesliga Damen SG Aulendorf I

Eine tolle Saison spielte die jüngste je für Aulendorf bei den Damen an den Tisch gegangene Mannschaft in der vergangenen Saison. Am Ende landete man unglücklich auf Platz 3, da die Übermannschaft Herrlingen klarer Sieger wurde und man durch den coronabedingten Saisonabruch mit zwei weniger gespielten Spielen auch noch Staig den Vortritt lassen musste. Einen neuen Anlauf in der gleichen Besetzung will das inzwischen gereifte Team auf die Spitzenposition unternehmen. Mit Vanessa Klaiber konnte die in der erweiterten Baden-württembergischen  Spitze agierende Spitzenspielerin für ein weiteres Jahr vom TSV Nusplingen gehalten werden. Ihr in nichts nachsteht die auf Position 2 spielende Anja Egeler, welche auf Augenhöhe das vordere Paarkreuz zu einer echten Waffe machen dürfte. Auf Position 3 spielt mit Natalie Blaser (20) die Älteste im Team. Sie wird ihren jungen Mitspielerinnen sicherlich die notwendige Sicherheit vermitteln können, damit diese mit viel positiver Energie die Spiele angehen werden. Auf Position 4 hat sich Nadine Blaser inzwischen eine beachtliche Sicherheit und Effektivität erworben, so dass die weiterhin positive Entwicklung des Teams durchaus hoffnungsvoll stimmt. Die schärfsten Konkurrentinnen dürften aus Staig und Amtzell kommen. Ziel ist klar der Kampf um die Tabellenspitze.

Bezirksliga Herren SG Aulendorf II

Eine aufregende Saison hat die Zweite hinter sich, an deren Ende mit dem lange ersehnten Aufstieg in die Bezirksliga, der höchsten Liga im Bezirk Allgäu/Bodensee die Krönung gelang. Eine nicht minder spannende Saison dürfte ihnen nun in der neuen Runde bevorstehen, und der Klassenerhalt eine richtige Herausforderung werden. Zum einen muss man sich starker Konkurrenz erwehren, aber auch durch die beschlossene verschärfte Abstiegsregel, müssen heuer doch gleich drei Teams in der 11-er Liga den direkten Weg nach unten antreten. Dennoch ist man zuversichtlich im Lager der SGA-Mannen, konnte die Mannschaft doch unverändert gemeldet werden und die Eingespieltheit und Ausgeglichenheit könnte das kleine Stück Plus im Kampf gegen die Rivalen sein. Vorne will Paolo Petrino in seinem ersten Aktivenjahr seine Entwicklung gegen spielstarke Gegner fortsetzen, unterstützt wird er von Mannschaftsführer Reiner Melk. In der Mitte will Donato Petrino seine Routine in Punkte umsetzen und Klaus Merk will seinen Aufwärtstrend fortsetzen und kräftig punkten. Mit der zuverlässigen Stütze Günther Kugler und dem aufstrebenden Neuaktiven Daniel Jurow eine interessante Konstellation, die kein Gegner unterschätzen sollte. Ganz vorne dürften Weiler, Isny und Meckenbeuren zu erwartet werden.  

Bezirksliga Damen SG Aulendorf II

Nach ihrem Abstieg veränderte sich die Aufstellung der Damen 2 auch deutlich, dennoch will man in der neuen Spielklasse eine gute Rolle spielen. Die Klasse schein jedoch so ausgeglichen, dass sowohl eine Spitzenposition wie der Kampf um den Klassenerhalt möglich scheint. Neben unserer routinierten Abteilungsleiterin Bärbel Müller wollen sich die anderen Spielerinnen aufrichten, um die bestmöglichste Leistung in Erfolg umzumünzen. Auf Platz 2 dürfte die Wiedereinsteigerin Maren Bäumler der Mannschaft viel Selbstvertrauen vermitteln um die nötige Ruhe in den entscheidenden  Phasen zu haben. Ronja Armbruster auf Postion 3 will mit ihrem Powertischtennis der Mannschaft die nötigen Punkte liefern, und Isabelle Thierer besitz inzwischen ebenfalls schon die Klasse, um in dem ausgeglichenen Team eine wichtige Rolle zu spielen. Opfenbach und Deuchelried scheine jedoch am stärksten besetzt zu sein, jedoch für manche Überraschung scheint das SGA-Team die Möglichkeit zu haben.

  Bezirksklasse Herren SG Aulendorf III

Nur geringfügig verändert startet die Dritte nach ihrem doch recht sicheren Aufstieg nach vielen Jahren wieder in der Bezirksklasse und peilt das logische Ziel Klassenerhalt an. In einer stark einzuschätzenden Liga, wo sich die Gegner teilweise ordentlich verstärkt haben, wird man es schwer haben, über die Außenseiterrolle hinaus zu kommen. Im Sptzenpaarkreuz werden Jürgen Lauber und Uli Weingardt den Gegner das Leben so schwer wie möglich machen wollen, damit die Mitte mit Senior Berthold Landthaler und Neumannschaftsführer Thomas Wenzel nicht schon mächtig unter Druck stehen. Hinten wollen Fabian Madlener, Gerhard Gußmann und Sören Laichinger die Weichen auf Erfolg stellen. Ergänzt wird das Team von Linus Weiß und Peter Feifel, so dass man einen spannenden Kampf um den Ligaverbleib erwarten darf. Topfavorisiert dürfte das extrem verstärkte Team aus Baindt I sein.

Kreisliga B Herren SG Aulendorf IV

Nachdem die Vierte in der abgelaufenen Saison nach ihrem Aufstieg einen beachtlichen 4.Endrang erringen konnte, dürfte in der neuen Saison ein Platz im Mittelfeld angestrebt werden, da sich die Mannschaft deutlich verändert hat. Neben den drei erfahrenen Spielern Ralph Bitz, Tobias Neher und Jürgen Scheibenstock ist man mit vier jungen talentierten Jugendspielern bestückt und insbesondere auf deren Entwicklung darf man mehr als gespannt sein. Die neue Nummer 1 besetzt Jakob Gebele in seinem letzten Jugendjahr, seine Entwicklung ist beachtlich, sein Können und die Technik schon sehr weit ausgebildet, eine Herausforderung für ihn, um für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Ralph Bitz dürfte eine Konstante vorne bilden, ebenso wie Tobias Neher in der Mitte. Benedikt Schmotz (J) vervollständigt mit seinem variablen Spiel die Ausgeglichenheit des Teams. Hinten werden die beiden Jugendspieler Marvin Kösler, der sich auch bei den Aktiven schon erste Erfolge gesichert hat und der 14-jährige Emanuel Kunz, der mit seiner wuchtigen und unbekümmerten Spielweise manchen Älteren vor Probleme stellen will, versuchen erfolgreich zu sein. Ergänzt durch Jürgen Scheibenstock will man viel Schwung mit in die Runde nehmen und möglichst oft positiv überraschen. Favorisiert dürften jedoch andere Teams sein, so Kau 2, Ailingen 2 und Meckenbeuren 3.

Kreisliga D Herren SG Aulendorf V

Auch in der kommenden Runde startet eine fünfte Herrenmannschaft im Rundenbetrieb und sie hat sich inzwischen zu einer festen Größe in der Kreisliga D entwickelt und auch die Mannschaft selbst wird von Mal zu Mal konstanter, da sich die eingesetzten Spieler und teilweise auch Spielerinnen mit viel Freude am Mannschaftssport weiterentwickelt haben und dies nun auch für die Mannschaft in Punkte umsetzen kann. Auch diese Saison darf man auf die Weiterentwicklung gespannt sein, und ob es für einen Platz im gesicherten Mittelfeld schon reichen wird. Mit Senior Anton Braun bekommt die Truppe einen zuverlässigen Punktelieferanten, der für Stabilität sorgen kann, unterstütz wird er im vorderen Paarkreuz von Jugendspieler Jannis Wösle. Die Gebrüder Philipp und Daniel Gußmann wollen in der Mitte positive Akzente setzen, während hinten Jürgen Baur, Jens Albert und Simon Weizenegger für Rückenwind sorgen wollen. Ersatzmann Kilian Sekul und die spielberechtigten Damen wollen gemeinsam für eine positive Runde sorgen. Klar favorisiert dürfte der SV Baindt II sein, ihm am nächsten dürfte sich Altshausen V herankämpfen.

 Kreisliga Damen SG Aulendorf III

Erneut gelang es der SGA ein drittes Damenteam ins Rennen um eine gute Platzierung zu schicken. Das doch sehr junge Team hat bereits Erfahrung im Aktivenbereich gesammelt und bei einer entsprechend sportlich orientierten Einstellung dürfte ihnen eine gute Saison gelingen. Neben den Geschwistern Sarah und Annika Huber, wollen auch die Wiedereinsteigerin Julia Adelsbach, Rebecca Hehle, Martina Stais und Katherina Aßfalg eine gute Saison spielen, so dass man durchaus gespannt sein darf, wie sich das Team von Spiel zu Spiel präsentieren wird. Favorisiert dürften die Teams aus Opfenbach und Deuchelried sein.

Keine Kommentare möglich.