Saisonrückblick Damen und Herren

SG Aulendorf könnte mit der Saisonleistung der Herren mehr als zufrieden sein, ja wenn nicht………………

Herren I mit toller Saison

……………die Corona-Pandemie wie in allen anderen Sportarten und im Leben allgemein alles durcheinander gewirbelt hätte. So wurden die Herren 1 wohl um die Chance des Aufstieges über den Relegationsplatz ausgebremst, da der direkte Verfolger zwar nach Minuspunkten 2 Punkte schlechter Stand, aber 2 Spiele mehr gespielt hatte. Herren 2 durften sich dagegen freuen, ihr erreichter 2.Platz berechtigt so zum direkten Aufstieg und Herren 3 hatten so oder so Grund zum Jubeln, sie stiegen ganz regulär als Tabellenzweiter auf und untermauerten dabei die große Breite im Herrenbereich, aber auch die unglaubliche inzwischen erlangte Leistungsstärke und bei alle dem zeigten neben den etablieren Kräften vorallem auch die eingesetzten Jugendspieler, dass man sich auf ihre Leistungsbereitschaft verlassen kann.

Landesliga Gr. 4 Herren 1:  Platz 3

Vor einer schwierigen Saison sah sich die erste Herrenmannschaft in ihrem 4.Jahr in der Landesliga gestellt, musste man den Rückzug von Kai Feifel verkraften, der seit vielen Jahren ein Eckpfeiler der Mannschaft als Spitzenkraft im vorderen Paarkreuz bildete und nun durch unseren Jugendspieler Paolo Petrino ersetzt werden sollte. Nominell natürlich dadurch geschwächt zeigte das Team von Anfang an eine unglaublich gute Moral und schaffte mit viel Teamspirit einen tollen 4.Rang nach der Vorrunde. Neben dem souveränen Tabellenführer Ulm war klar, dass Altshausen aufgrund Umstellungen die Spitzenposition nicht mehr halten konnte, so dass man einen spannenden Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz erwarten konnte. Für die SGA eine tolle Herausforderung, bekam man mit Jannik Schmid von der TSG Leutkirch die erhoffte wertvolle Verstärkung. Die Rückrunde verlief dann auch entsprechend erfolgreich, man holte tolle 9:1 Punkte, blieb ungeschlagen und stand nur aufgrund von weniger gespielten Matches auf Rang 3 in Schlagweite, als die Saison wegen der Coronapandemie abgebrochen wurde. Der Verband entschied, die aktuelle Tabelle zu werten, obwohl unterschiedliche viele Spiele die Tabelle erheblich verzehrte. Was das Pech noch vergrößerte, war die Tatsache, dass der aktuelle Inhaber des Relegationsplatzes direkt aufsteigen sollte, was sportlich sicherlich nicht die fäirste Lösung ist, so dass man sich nach längerem Überlegen entschied, gegen diese Art der Wertung Einspruch beim Verband einzulegen. Ob man aufgrund der unvorherzusehenden Entwicklung einen sogenannten Härtefall für den Aufstieg zugesprochen bekommt, ist aktuell noch nicht entschieden, unsere Herren und der ganze Verein würden sich auf jeden Fall darüber freuen, da man der Meinung ist, diesen durchaus auch sportlich verdient zu haben. In der Landesliga im Einsatz waren Lukas Müller (23:7), Nico Arnegger (21:7), Florian Henne (19:10), Jannik Schmid (4:3), Manuel Mayer (16:7), Marius Müller (5:18) und Paolo Petrino (2:13), wobei eine tadellose 9:0 Bilanz von Flo Henne in der Mitte bei seiner Rückrundenbilanz ebenso heraussticht, wie die Doppelbilanz der Rückrunde von insgesamt 12:4.

Bezirksklasse Bodensee Herren 2:   2.Platz – Aufstieg

Seit vielen Jahren ist man in der Bezirksklasse eine feste Größe. Immer wieder versuchte man in das Aufstiegsrennen einzugreifen, so auch diese Saison, da der Traum vom Aufstieg immer noch realisiert werden sollte. So wollte man auch diese Saison die Chance nutzen und sich bestmöglich verkaufen. Nach der Vorrunde lag man hinter dem souveränen Tabellenführer Fronhofen punktgleich mit Ettenkirch auf Platz 3, jedoch hatten bis Platz 6 noch alle die Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz, was für genügend Spannung sorgte. Zur Rückrunde erhielt man durch den starken Jugendspieler Paolo Petrino von der Ersten Verstärkung, so dass die Chancen auf eine gute Platzierung stiegen. Mit 10:0 Punkten steigerte man sich und blieb ungeschlagen, sogar der Tabellenführer konnte niedergerungen werden. Da die anderen Mannschaften Schwächen zeigten, wuchs der Vorsprung auf den ersten Verfolger auf 3 Punkte an, als die Saison abgebrochen wurde. Als der Verband entschied, dass alle Relegationsplatzinhaber direkter Aufsteiger sind, konnte man sich über den damit verbundenen Aufstieg freuen, auch wenn man sich lieber sportlich bis zum Ende den Erfolg errungen hätte.  Es spielten: Reiner Melk (13:14), Donato Petrino (6:17), Paolo Petrino (7:0), Klaus Merk (16:3), Günther Kugler (14:8), Daniel Jurow (Jugend) (13:2), Uli Weingardt (7:7) und Jürgen Lauber (3:0).

Kreilsiga A Bodensee Herren 3   2.Platz – Aufsteiger

In eine schwer einzuschätzende Saison startete die Dritte in der Kreisliga A, zwar gelang gegen den Absteiger Altshausen 4 gleich ein deutlicher Sieg, doch bereits im 2.Spiel in Oberteuringen war man von großen Aufstellungssorgen geplagt, erkämpfte dort jedoch ein überragendes Unentschieden. Ab da fand das Team immer mehr zur richtigen Form und auch die passenden Aufstellungen und so stand man nicht unverdient zur Halbzeit mit Platz 2 auf einem direkten Aufstiegsplatz. Insbesondere der Einbau der Jugendspieler gelang vorzüglich, die Jungs glänzten immer wieder mit tollen Leistungen. Die Liga war jedoch so ausgeglichen, dass bis Platz 7 noch alle in die Aufstiegsrelegation eingreifen könnten. Man freute sich auf eine enorm spannende Rückrunde. Mit 8:2 Punkten bis zum Abbruch der Saison erledigte man die Aufgaben so gut es ging und konnte den direkten Aufstiegsplatz mit Glück und Können bis zum unvorhergesehenen Saisonabbruch verteidigen und schlägt nun nächste Saison in der Bezirksklasse auf. Im Einsatz waren Uli Weingardt (5:3), Linus Weiß (2:0), Jürgen Lauber (4:3), Berthold Landthaler (16:6), Gerhard Gußmann (9:11), Fabian Madlener (8:9), Thomas Wenzel (9:3), Ralph Bitz 9:5), Sören Laichinger (8:5), Jakob Gebele (4:0), Benedikt Schmotz (4:2) und Stefan Fleischer (1:1).

Kreisliga B Herren 4:   4.Platz

Nach ihrem Aufstieg startete die Mannschaft mit etwas Skepsis in die neue Saison, da man den eigenen Leistungsstand in der neuen Liga schwer einschätzen konnte. Bald zeigte sich jedoch, dass alle Sorgen umsonst waren, das Team sich stark präsentierte und von Anfang an in der erweiterten Spitzengruppe mitmischte. Insbesondere die Mischung aus den Routiniers und den aufstrebenden jungen Spielern sorgten immer wieder für gute Ergebnisse und am Ende mit 15:13 Punkte für einen guten 4.Platz. Es waren im Einsatz Peter Feifel (1:3), Jakob Gebele (JU 17:4), Tobias Neher (12:12), Anton Müller (4:8), Benedikt Schmotz (JU 5:1), Stefan Zähnle (3:4), Reinhold Rimmele (10:13), Anton Braun (9:13), Christopherer Rieberer (1:0),  Marvin Kösler (JU 10:2), Jürgen Scheibenstock (5:12) und Jürgen Baur (0:1).

Kreisliga D Bodensee Herren 5:  6.Platz

Die fünfte Herrenmannschaft, in welcher neben erfahrenen Spielern auch die Jugendspieler in der Herrenklasse erste Erfahrungen sammeln können, spielten eine sehr ordentliche Runde und landeten mit 8:14 Punkten im hinteren Mittelfeld. Insbesondere die knappen Ergebnisse gegen die Spitzenteams zu Ende der Vorrunde und zu Beginn der Rückrunde zeigen, dass noch deutlich mehr Potential im Team steckt. Es spielten: Michael Wagner (8:2), Ronja Armbruster (0:2), Jannis Wösle (JU 7:5), Kilian Sekul (10:5), Philipp Gußmann (9:9), Daniel Gußmann (9:6), Daniel Laichinger (0:2), Jürgen Baur (6:7), Jens Albert (1:3), Simon Weizenegger (4:13) und Catherina Müller (0:2).

Damen I mit fast perfekter Saison

Bei den Damen startete die SG Aulendorf mit 3 Mannschaften im Spielbetrieb und muss dabei auf eine Saison mit Höhen und Tiefen blicken. Während Damen 1 als jüngstes Team in der Vereinsgeschichte eine tolle Saison hinlegte und nur durch den unvorhergesehenen Saisonabbruch gebremst wurde, musste Damen 2 den Rückwärtsgang einlegen und den Abstieg verkraften. Damen 3 spielten eine solide Runde.

Landesliga Damen 1:  3.Platz

Nach dem Abstieg aus der Verbandsklasse nach zweijähriger Zugehörigkeit formte man für die neue Saison in eine fast völlig neues Team, man wollte mit jungen hochtalentierten Spielerinnen das Wagnis Landesliga angehen. Mit einem Durchschnittsalter von 16 Jahren eine bislang einmalige Geschichte in unserem Verein und so war man mächtig gespannt, wie sie die Girlies schlagen würden. Mit Vanessa Klaiber (15) vom TSV Nusplingen bekam man die erhoffte Verstärkung dazu, und so freuten sich Anja Egeler (16), Natalie Blaser (19) und Nadine Blaser (15) auf eine außergewöhnliche Saison. Gleich im ersten Spiel in Wangen gelang in einem Nervenkrimi ein knapper 8:6 Sieg, was mächtig bejubelt wurde und Auftrieb gab. Das Team steigerte sich von Spiel zu Spiel, manchmal mit etwas Glück aber immer mit dem notwendigen Siegeswillen holte man in der Vorrunde unglaubliche 12:4 Punkte und stand auf Platz 2, da man nur den beiden Spitzenteams Herrlingen und Staig gratulieren musste. Wie spannend sich das Ganze gestaltete sah man alleine daran, dass man gleich 4 mal mit 8:6 knapp die Nase vorne hatte. Wie toll sich das Team entwickelt hatte, sah man dann bei drei klaren Erfolgen zu Beginn der Rückrunde. Dann kam das Unerwartete. Die Saison wurde abrupt wegen der Coronapandemie abgebrochen und mit dem aktuellen Stand gewertet. Obwohl man nach Minuspunkten mit 3 Zählern besser stand, der Gegner aber zwei Spiele mehr hatte, musste man den 3.Platz akzeptieren, obwohl man dadurch um die kleine Chance für einen Aufstieg in die Verbandsklasse gebracht wurde. Verdient hätte sich das Team diese Chance allemal, so wollen Anja Egeler (19:7 Siege), Vanessa Klaiber (17:9), Natalie Blaser (18:10) und Nadine Blaser (10:14) in der kommenden Saison erneut voll angreifen und hier kann man dem Team einiges zutrauen.   

Landesklasse Gr. 8 Damen 2:  7.Platz

Eine Klasse unter der Ersten hatte es die 2.Damenmannschaft von Anfang an schwer in die Gänge zu kommen. Mit ständig wechselnder Besetzung musste das Team das Saisonziel Klassenerhalt angehen und dabei gelang es nur selten, die Gegner vor ernsthafte Probleme zu stellen. Hinzu kam eine unerklärliche Doppelschwäche, dennoch stand man am Ende der Halbrunde mit 3:11 Punkten auf keinem Abstiegsplatz, da sich hier drei Teams einen spannenden Kampf lieferten, den nur Einer am Ende gewinnen konnte. Die Rückrunde begann wenig verheißungsvoll mit 3 klaren Niederlagen, bevor die Saison aus den bekannten Gründen beendet wurde. So stand man mit dem 7. Rang  auf einem Abstiegsplatz und muss wohl den Gang nach drei Jahren oben eine Etage tiefer antreten, wobei man nicht gerade vom Glück verfolgt war, da man einen Punkt schlechter zum rettenden Ufer stand, aber auch ein Spiel weniger gespielt hatte. Es spielten: Anja Henne (1:10), Cara Fluhr (4:3), Rebecca Kowal (4:8), Ronja Armbruster (5:15), Bärbel Müller (8:10), Christina Bitz (5:10) und Isabelle Thierer (0:1)

Bezirksklasse Damen 3:  5.Platz

Eine zufriedenstellende Runde spielte die 3.Damenmannschaft in der Bezirksklasse, auch wenn am Ende mit Platz 5 nur der zweitletzte Rang heraussprang. Ziel war es die noch jungen Spielerinnen langsam bei den Damen zu integrieren, was überwiegend gut gelang, auch wenn es nicht immer zum Mannschaftsieg reichen sollte. Die 6:10 Punkte senden jedoch ein positives Signal für die Zukunft. Im Einsatz waren Petra Kowal (2:1), Isabelle Thierer (7:3), Martina Stais (1:1), Sarah Huber (10:2), Annika Huber (2:5), Nadja Hermann (2:7), Nicole Blaser (1:1), Rebecca Hehle (5:4), Catherina Müller (3:4) und Katharina Aßfalg (1:6)

Keine Kommentare möglich.