Saisonrückblick – Jugend

Eine einmalige Saison geht zu Ende – nicht nur wegen Jungen 1 und Mädchen 1……………

Mit einer tollen Leistungsbreite starteten die Jugendteams der SG Aulendorf in der abgelaufenen Saison 19/20 in die Verbandsrunde. Mit ihren 4 Jungen, 3 Mädchen und 2 Schülermannschaft nimmt man weiter eine Spitzenposition im Bezirk Allgäu/Bodensee ein. Aber nicht nur Masse, sondern auch Klasse konnten die Nachwuchsmannschaften bieten. Sowohl Jungen 1 wie Mädchen 1 starteten in der höchsten Liga Württembergs, was bislang einmalig in der Vereinsgeschichte war. Während man im weiblichen Nachwuchsbereich noch bei der zweiten Garde in der Aufbauphase ist, glänzten die Jungs vor allem durch eine große Leistungsbreite, was man an der Jungen 2 Mannschaft sieht, welche mit Platz 2 in der Landesklasse (2.höchste Liga in Württemberg) glänzten. Der Aufschwung wurde wie bei allen anderen Sportarten schlagartig gebremst, als am 13.03. die Saison aufgrund der Coronapandemie abgebrochen und mit dem aktuellen Tabellenplatz gewertet wurde. Nicht immer die sportlich fairste Lösung, da die teils unterschiedliche Anzahl von Spielen die Tabellen verzehrte und so wenig Aussagekraft hatten. Ob die neue Saison im September wie gewohnt startet ist aktuell ungewiss, wie die Vorbereitung aussehen könnte und wie es überhaupt mit der Vorbereitung aussieht sorgt für eine gewisse Unsicherheit, aber das wichtigste bei allem ist und bleibt die Gesundheit – also sind wir vorsichtig optimistisch und warten ab…………………..   

Mädchen 1 Verbandsklasse Platz 3

In der Eliteliga Württembergs stand man vor einer schweren Saison mit vielen Fragezeichen. Unverdrossen kämpfte das Team in der Vorrunde gegen alle Widrigkeiten, großes Verletzungspech verhinderte eine bessere Platzierung als Platz 6 und den ersten Nichtabstiegsplatz, Man wollte aber mehr und nachdem das Team die Rückrunde komplett angehen konnte, häuften sich auch die Erfolge. Mit stolzen 6:2 Punken kletterte man auf Platz 3, musste sich nur dem Tabellenzweiten Illertissen geschlagen geben, bevor die Saison abrupt endete. Nachdem die Hälfte der Mannschaft nächste Saison altersbedingt zu den Damen wechseln wird, muss man aktuell davon ausgehen, dass dies nach insgesamt 10 Jahren Verbandsklasse wohl für längere Zeit die letzte Saison in der höchsten Jugendliga Württembergs war. Anja Egeler spielte mit 18:1 die beste Bilanz der ganzen Liga. Weiter im Einsatz waren  Nadine Blaser (7:12), Isabelle Thierer (6:5), Sarah Huber (1:5), Annika Huber (0:5), Katharina Aßfalg (1:2), Lisa Schneider (0:2).

Mädchen 2  + 3 Bezirksklasse –  2. Platz + 5.Platz

In der Vorrunde schickte man mit Mädchen 2 ein völlig neu formiertes Team ins Rennen um Punkte, fast alle Spielerinnen standen vor ihrer ersten Saison. Die trainingsfleißige und willige Truppe zeigte von Spiel zu Spiel ihre Fortschritte, dennoch musste man bis zum letzten Vorrundenspieltag warten, bis der erste Sieg gelang. Zur Rückrunde wurde ein weiteres Team in der selben Liga gemeldet, damit alle Mädchen mehr Spielerfahrung sammeln sollten. Mädchen 2 spielten nun groß auf und standen ungeschlagen auf Platz 2, punkt und satzgleich mit Tabellenführer Wolpertswende, als die Saison beendet wurde, Mädchen 3 mühten sich vergeblich um den ersten Mannschaftserfolg. Es ist zwar noch ein weiter Weg, aber mit Talent und Fleiß könnte die nächste erfolgreiche Mädchengruppe heranwachsen. Es spielten Lisa Schneider (7:5), Dascha Schneider (3:6), Nele Angele (10:4), Selina Bensel (1:7), Jelena Sikic (0:7), Mara Nagy (2:6), Eleonora Preiß (3:12) und Jana Nuritdinow (0:4)

Jungen 1   Verbandsklasse Süd –  8.Platz

Erstmals nach über 25 Jahren startete wieder ein Jungenmannschaft in der höchsten Jugendliga Württembergs. Was bei den Mädchen schon einige Jahre fast schon normal war, gelang nun auch bei den Jungs, sich mit den Besten im Ländle messen zu können. Hoch motiviert ging man die Vorrunde an und schlug sich mehr als achtbar, immer wieder gelang es dem Team höhergehandelte Mannschaften zu überraschen und so stand man nach der Vorrunde zwar auf Platz 7 (dem 1.Abstiegsrang) jedoch nur ein Punkt hinter dem rettenden Ufer. Mit geänderter Aufstellung wollte man in der Rückrunde die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren. War es die umformierte Aufstellung oder der Umstand, dass kein Team die SGA-Jungs mehr auf die leichte Schulter nahm, man kam einfach schwer in Tritt, 5 Niederlagen folgten und der Abstieg war nur noch theoretisch möglich, als der Befreiungsschlag mit dem ersten Rückrundensieg gelang. Mit dem Abbruch der Saison fand aber auch dieser Aufschwung ein abruptes Ende. Es spielten Paolo Petrino (12:15), Daniel Jurow (6:19), Benedikt Schmotz (7:11), Sören Laichinger (7:5), Jakob Gebele (2:6) und Marvin Kösler (0:2)

Jungen 2   Landesklasse Gr. 8 – 2.Platz

Eine tolle Saison spielte die zweite Garnitur in der zweithöchsten Liga Württembergs. Lag man nach der Vorrunde noch auf Platz 3 in Lauerstellung machte sich beim Team die Mannschaftsumstellung wenig bis gar nicht bemerkbar. Man unterlag in der Rückrunde nur dem souveränen Tabellenführer Kißlegg, dafür konnte man den direkten Verfolger Rot a.d.Rot knapp mit 6:4 besiegen und somit auf Platz 2 vorrücken, bevor die Saison unvorhersehbar beendet wurde. Die Zweite zeigte sehr deutlich, wie dicht das Leistungsniveau im männlichen Nachwuchsbereich der SGA ist.  Es spielten Jakob Gebele (7:4), Anja Egeler (2:0), Sören Laichinger (4:2), Marvin Kösler (4:12), Janosch Merk (11:3), Emanuel Kunz (3:1) und Jannis Wösle (1:5)  

Jungen 3   Bezirksklasse – 5.Platz

Nach einer sehr gelungenen Vorrunde hatten die Jungs der Dritten in der zweiten Halbrunde Pech mit den Wertungen. Gegen den Tabellenzweiten spielte man Unendschieden, dem Tabellenführer unterlag man, hatte nur 2 Spiele gegenüber den anderen, welche teilweise bereits 5 mal an die Platten traten. So hatte die Tabelle wenig Aussagekraft, als die Saison vorzeitig beendet wurde.  Es spielten Jannis Wösle (2:0), Kevin Rapsch (0:4), Maurice Maier (1:1), Maximilian Köhler (1:2) Ioan Coanda (0:1) und Anton Gebele (0:1).

Jungen 4   Kreisliga B – 5.Platz

Tat man sich in der 1.Halbrunde noch sehr schwer und blieb ohne Sieg, so gelang bereits am 3. Spieltag der 2.Halbrunde ein deutlicher Erfolg und der Sprung weg vom Tabellenende. Auch bei den Jungen 4 wurde der Aufschwung durch den Abbruch der Saison beendet und ein besseres Ergebnis verwehrt. Es spielten Ioan Coanda (4:2), Pierre Richter (2:11) und Anton Gebele (4:9) Aufstellung für die Rückrunde 1. Ioan Coanda, 2. Anton Gebele (4:2), 3. Pierre Richter (0:6), Nele Angele (0:3), Selina Bensel (0:3) und Noah Nagy (2:1)

Schüler  Schnupperer 1+2 War in der Vorrunde noch ein Team am Start, so meldete man für die neue Rückrunde ein weiteres Team an, um möglichst allen Trainingsfleißigen den Einstieg ins Wettkampfgeschehen zu ermöglichen und dabei den Spaß am Sport und im Tischtennis zu fördern. Aufgrund der vielen Nachrücker startete man Igors Sihavcovs, Leon Spörkel, Jakob Schultheiß, Maxim Stoll, Marcel Maier, Markus Matiebe.und den Mädels Jana Nuritdinow, Jelena Sikic.   

Keine Kommentare möglich.