Saisonrückblick 2018/19 – Jugend

Qualifiziert für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften

Verbandsklasse Mädchen SG Aulendorf I  Vizemeister

Eine überaus erfolgreiche Saison 18/19 spielte die Jugend der Tischtennisabteilung der SG Aulendorf. Mit den wohl größten Erfolg feierten die Mädchen I in der höchsten Jugendklasse Württembergs, der Verbandsklasse.  Hier wurde souverän mit 19:5 Punkten die Vizemeisterschaft hinter dem mit Kaderspielerinnen gespickten Team aus Untergröningen erspielt, was die Teilnahme an den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Süßen, Krs. Göppingen nun am kommenden Sonntag zur Folge hat. Lag das Feld nach der Vorrunde noch eng zusammen und nach der knappen 4:6 Niederlage gegen den Tabellenführer hatte man alle anderen Spiele mehr oder weniger deutlich gewonnen, dennoch lag der Verfolger Illertissen nur 2 Punkte dahinter, was auf eine spannende Rückrunde schließen ließ.

Als hier gleich zum Auftakt ein Unendschieden gegen den Verfolger gelang, hielt die Spannung bis beinahe zum Schluss, wo man zunächst Deuchelried knapp mit 6:4 besiegen konnte, bevor der Favorit Untergröningen in Bestbesetzung für klare Verhältnisse beim 1:6 sorgte. Dennoch holte man souverän die Vizemeisterschaft und darf sich nun mit den vier besten Teams aus Untergröningen,  Altenmünster und Sportbund Stuttgart um die 2 Fahrkarten zur Baden-Württembergischen schlagen. Zwar als Außenseiter werden sich Hedi Hegedüs, Natalie Blaser, Anja Egeler, Nadine Blaser und Isabelle Thierer so teuer wie möglich verkaufen wollen, bestens vorbereitet sind sie allemal.

Bezirksliga Mädchen SG Aulendorf II  Meister und Aufsteiger

Nach einer absolut überzeugenden Vorrunde stand die zweite Mädchenmannschaft ungeschlagen an der Tabellenspitze. Mit klaren Siegen gegen Kißlegg I, Deuchelried II, Opfenbach I und Aulendorf III hatte man am Ende 3 Punkte zwischen sich und dem Tabellenzweiten Kißlegg. Da bei den Mädchen eine neue Halbrunde gespielt wird, musste man die Platzierung bestätigen, um als Aufsteiger in die Landesliga zu gelangen. Mit klaren 6:0 Siegen gegen Deuchelried III, Kißlegg I und Deuchelried II musste man lediglich ersatzgeschwächt gegen Wolpertswende beim 5:5 einen Punkt abgeben und wurde somit klarer Tabellenerster und schaffte den Aufstieg von der höchsten Liga im Bezirk Allgäu/Bodensee in die Landesliga (zweithöchste Liga in Württemberg). Eine überzeugende Runde spielten Isabelle Thierer, Annika Huber, Sarah Huber, Nadja Hermann, Leni Fink und als Ersatz Katharina Aßfalg .

Landesklasse: Jungen 1 steigt nach Traumsaison in die höchste Jugendliga Württembergs auf

Eine sensationelle Saison in der Landesklasse spielte die erste Jungenmannschaft und krönte die Leistung durch Fleiß, Können und etwas Glück mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Verbandsklasse, der höchsten Jugendliga in Württemberg. Denkbar schlecht in die Runde gestartet mit einer knappen 4:6 Niederlage gegen Biberach ließ noch nicht erahnen, was kommen würde. Denn es folgten nun meist klare Siege, nur die Jugend des Bundesligisten Ochsenhausen forderte die Jungs beim knappen 6:4 Sieg und so stand man ambitioniert punktgleich mit Biberach an der Spitze und wurde dank des besseren Spielverhältnisses Herbstmeister. Für Spannung war also gesorgt, zumal das direkte Aufeinandertreffen mit Biberach Unentschieden endete. Klare Siege sorgten dann für einen krimibehafteten Showdown. Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Ochsenhausener verlor man klar mit 2:6 und zudem die Tabellenführung. Am letzten Spieltag zeigte sich Ochsenhausen von ihrer besten Seite, obwohl sie selbst nicht mehr zu Meisterehren kommen konnten, schlugen sie Biberach, so dass unsere Jungs nur noch das letzte Spiel gegen Rot a.d.Rot gewinnen mussten, um die Saison zu krönen. Mit einem klaren 6:0 meisterte man diese Prüfung souverän und vollbrachte damit Historisches. Noch nie spielte eine Jungenmannschaft der SG Aulendorf in der höchsten Liga Württembergs, und darauf freuen sich nun alle, denn altersbedingt können alle Jungs noch ihr Können gegen die besten Jungs in Württemberg zeigen. Im Meisterteam spielten Paolo Petrino (2:3), Daniel Jurow (18:5), Benedikt Schmotz (15:3), Sören Laichinger (9:9), Marvin Kösler (10:2) und Jakob Gebele (1:2)

Jungen 2 wird ungeschlagen Meister in der Bezirksliga

Die Erfolgsstory im Jungenbereich der Tischtennisabteilung der SG Aulendorf setzte die zweite Jungenmannschaft fort. Souverän mit nur einem Minuspunkt wurde sie Meister in der höchsten Liga im Bezirk Allgäu/Bodensee und somit steigt erstmals in der Vereinsgeschichte eine zweite Mannschaft in die zweithöchste Jugendliga in Württemberg auf. Zunächst begann die Vorrunde verheißungsvoll, es wurden klare Siege gegen Bad Waldsee I und Blitzenreute I eingefahren, bevor man auch den ärgsten Verfolger Deuchelried klar mit 6:3 bezwang. Ein unerwarteter Punktverlust gegen Neukirch folgte und sollte trotz der Herbstmeisterschaft die Saison spannend halten. Die Mannschaft steigerte sich jedoch noch einmal kräftig, das knappste Resultat in der Rückrunde war ein 6:2 Sieg, sogar den ersatzgeschwächten Konkurrenten Deuchelried besiegte man klar mit 6:0, so dass am Ende die souveräne Meisterschaft und der Aufstieg stand. Für diesen Erfolg standen Jakob Gebele (17:2),  Janosch Merk (14:2), Nadine Blaser (1:0), Philipp Gußmann (2:9), Isabelle Thierer (1:0), Daniel Laichinger (7:3) und Jannis Wösle (2:0)

Auch Jungen 3 feiert die Meisterschaft und den Aufstieg

Eine äußerst spannende Runde in einer sehr ausgeglichenen Kreisliga A endete am Ende auch für Jungen 3 mit der Meisterschaft und dem Aufstieg. Mit einer knappen Niederlage und einem Unentschieden feierte man die Herbstmeisterschaft, allerdings waren die Verfolger Bad Waldsee 2 mit einem Punkt und Vogt 2 mit zwei Punkten Rückstand dicht auf den Versen und versprachen eine spannende Rückrunde. Gleich zu Beginn wurde der Vorsprung durch ein 5:5 in Bergatreute aufgebraucht. Dann jedoch steigerte sich das junge Team um den Spitzenspieler Jannis Wösle, kämpfte Vogt 2 mit 6:4 nieder und holte gegen den ärgsten Verfolger einen Punkt. Nach weiteren klaren Siegen lag man am Ende mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 1 und feierte die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse. Erfolgreich mitgeholfen haben Jannis Wösle (16:3), Kevin Rapsch (9:11), Maurice Maier (6:7), Maximilian Köhler (8:6), Mattis Stegmaier (8:2) und Simon Aab (0:6).

Jungen 4 werden Vizemeister und steigen ebenfalls auf

Eine unglaubliche Saison rundeten die Jungen 4 in der Kreisliga B ab. Nach den Meisterschaften von Jungen 1,2 und 3 erkämpften sie sich die Vizemeisterschaft und den Aufstieg. Die Vorrunde verlief verheißungsvoll, gewann man alle Spiele recht deutlich, außer gegen den souveränen Tabellenführer Ravensburg 1 zog man beim 3:7 den Kürzeren. Zur Rückrunde musste das Team den Abgang von gleich 2 Spielern verkraften, welche in die Dritte aufrückten. Der Kampfgeist war geweckt, auch wenn klar war, dass die Ergebnisse nun deutlich knapper werden würden. Mit einem 6:4 gegen Weingarten 3 gelang ein Mut machender Auftakt der Rückrunde, ein Rückschlag folgte sodann beim knappen 4:6 gegen Ailingen und der ernüchternden Niederlage gegen den Tabellenführer. Dann jedoch folgten nur noch Siege, so dass am Ende mit 14:6 die Vizemeisterschaft mit 3 Punkten Vorsprung gefeiert werden konnte. Höchsten Respekt vor der tollen Leistung verdienen Maximilian Köhler (3:3), Maurice Maier (6:2), Simon Aab (15:2), Mattis Stegmaier (17:1), Ioan Coanda (6:8) und Tassilo Schuhmacher (1:11).

Keine Kommentare möglich.