27.04.2019 – Pokal Final Four in Aulendorf

Jungen I und Mädchen I nützen den Heimvorteil und feiern den Pokalsieg

                

Am Samstag richtete die SG Aulendorf zum dritten Mal das letzte große Highlihgt einer langen Tischtennissaison aus – das Pokal Final Four für die Damen und Herren, sowie der Jugend des Bezirks Allgäu/Bodensee stand an. Super Stimmung, tolle und hartumkämpfte, aber stets faire Spiele durften die vielen tischtennisinteressierten Fans bestaunen, bevor die Sieger glücklich und abgekämpft die Pokale in Empfang nehmen durften.

Morgens begannen die Spiele der Jugend mit den jeweiligen Halbfinals. Bereits hier galt es hellwach zu sein, damit der Einzug ins Endspiel auch erreicht werden konnte. Bei den Jungs stand Aulendorf I unter den letzten Vier, während bei den Mädchen im Bezirkspokal I gar Aulendorf I und II um die Trophäe spielten.

Bei den Mädchen wollte es die Losfee so, dass Aulendorf I direkt auf Aulendorf II traf, dabei seiner Favoritenrolle gerecht wurde und klar mit 4:1 ins Endspiel einzog. An den Nebentischen setzte sich der SV Deuchelried I klar mit 4:0 gegen Kißlegg I durch und so standen die beiden Besten im Endspiel. Spannung war angesagt, nachdem man nach den ersten drei hart umkämfpten Einzel mit 2:1 in Führung ging. Einen wichtigen Sieg landete das Doppel im Entscheidungsatz zum 3:1. Deuchelried konterte mit zwei Einzelerfolgen zum 3:3, bevor Anja Egeler mit einem sicheren 3:0 den Pokalsieg perfekt machte. Mädchen II unterlagen Kißlegg mit 2:4 und wurden Vierter. Für die erste spielten: Natalie Blaser, Anja Egeler, Nadine Blaser und Isabelle Thierer, für die Zweite starteten Annika und Sarah Huber, sowie Nadja Hermann.

Bei den Jungs setzte sich Vogt klar mit 4:1 gegen Bad Waldsee durch, während es Aulendorf I mit dem Verbandsklasseteam aus Kißlegg zu tun bekam. Die denkbar schwerste Aufgabe, aber die Jungs waren heiß. Topfit ins Match gelang eine 2:1 Führung nach der ersten Einzelrunde. Als Jurow/Kösler im Entscheidungssatz das Doppel gewannen, keimte erstmals Hoffnung auf einen großen Coup auf. Kißlegg konterte jedoch zum 3:3, bevor Sören Laichinger gegen seinen favorisierten Gegner über sich hinaus wuchs und klar mit 3:0 gewann und damit den Einzug ins Endspiel sicherte. Hier ließ man sich gegen Vogt nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und feierte am Ende einen sicheren 4:1 Erfolg und damit den Pokalsieg. Im Einsatz waren Daniel Jurow, Sören Laichinger und Marvin Kösler.

Bei den Damen starteten im Bezirkspokal II die SG Aulendorf III. Durch einen sicheren 4:1 Erfolg gegen Opfenbach I zog man ins Endspiel ein, wo sich der TSV Neukirch I bei der 1:4 Niederlage als zu stark erwies. Ihr Bestes gaben Anja Egeler, Bärbel Müller und Ronja Armbruster.

Herren I im Bezirkspokal I hatte Losglück und rutschte nachträglich noch in die Best of Four Serie. Gegen Wangen I allerdings musste man beim 2:4 deren Überlegenheit anerkennen. Im kleinen Finale gelang jedoch durch eine gute Leistung die Revanche gegen Amtzell und man gewann das Spiel um Platz 3 mit einem sicheren 4:2 Erfolg durch Manuel Mayer, Nico Arnegger und Marius Müller.

Im Bezirkspokal II versuchten die Herren II ihr Bestes, mussten sich aber im Halbfinale dem späteren Sieger Urlau klar mit 2:4 geschlagen geben. Gegen Wolpertswende lieferten sie nochmals einen sehenswerten Kampf ab, am Ende stand jedoch eine knappe 3:4 Niederlage und der 4.Platz fest. Tollen Sport boten Reiner Melk, Günther Kugler und Klaus Merk.

Herren IV im Bezirkspokal III mussten im Halbfinale gegen den späteren Titelträger Weingarten III antreten, machten ein sehr gutes Spiel und unterlagen knapp mit 2:4 bei 12:12 Sätzen. Im Kampf um Platz 3 ging dann die Luft aus und man verlor klar mit 0:4, was am Ende Platz 4 bedeutete. Hier spielten Ralph Bitz, Toni Müller, Sören Laichinger und Jürgen Scheibenstock.

Insgesamt bot die Veranstaltung nicht nur tollen Sport, sondern die SG Aulendorf sorgte auch für beste Rahmenbedingungen und trug ihren Teil dazu bei, dass die vielen sportinteressierten Fans sich in der Schulsporthalle wohl fühlten und die Sportler und Sportlerinnen bei einem reibungslosen Ablauf ihr Können frei entfalten konnten. Die glücklichen Sieger und die fairen Unterlegenen freuen sich nun gemeinsam auf die Rundenpause, bevor es dann wieder mit Vollgas in die neue Saison geht.

Alle Ergebnisse hier

 

Keine Kommentare möglich.