31.03.2019 – Schwerpunktrangliste in Biberach und Neukirch

Teils starker Auftritt der Jugendtalente gegen die Besten

Paolo Petrino glänzt mit Platz 2 und darf auf das Weiterkommen hoffen

Janosch Merk (U14) mit Platz 4, Lisa Schneider (U12) Platz 8, Dascha Schneider (U13) Platz 10, Anja Egeler und Daniel Jurow (beide U18) Platz 8 und Hedi Hegedüs (U18) mit Platz 10

Am Sonntag fanden die Schwerpunktranglisten Südost für die Jahrgange U11 – U15 in Biberach und die U18 in Neukirch statt. Über die Bezirksjahrganssichtung hatten sich von der SG Aulendorf insgesamt 7 Nachwuchskräfte für die teilweise hochkarätig besetze Veranstaltung qualifiziert.

In Neukirch vertraten bei den Jungen mit Paolo Petrino und Daniel Jurow gleich 2 Spieler die Farben der SGA im Kreis der Besten 12 Spieler aus den Bezirken Allgäu/Bodensee, Ulm, Donau und Ostalb. Und so konnte man hochklassiges Tischtennis mit spannenden und nervenaufreibenden Spielausgängen bewundern, bevor die Sieger feststanden. Nur Platz 1 reichte übrigens, um sicher auf die Baden-Württembergische Rangliste zu kommen. Platz 2 kann nur auf eine Nominierung hoffen.

Paolo Petrino gehörte anhand der Setzliste von vorneherein zum Kreise der Endrundenteilnehmer. Selbstbewusst und hochmotivert absoliverte er die Gruppenphase, musste dabei zweimal in den Entscheidungssatz, bevor er mit einer makellosen Bilanz von 5:0 Siegen die Gruppe gewann. Für die Endrunde wurden die beiden Siege gegen die Mitaufsteiger übernommen und so ging es in den letzten 3 Einzelspielen um den Gesamtsieg. Die ersten beiden Aufgaben erledigte er noch sehr sicher mit einem 3:0 und 3:1 Sieg, so dass es zu einem wahren Endspiel gegen den topgesetzten Marc Lemke vom SC Staig kam, dem er am Ende jedoch deutlich zum 3:0 Sieg gratulieren musste. Dennoch ein Topergebnis für Paolo in diesem auserwählten Feld. Daniel Jurow zeigte ebenfalls ein starkes Turnier und verpasste mit 2:3 Siegen nur denkbar knapp die Endrunde. Insbesondere gegen den Topmann Eric Felske vom TSV Herrlingen stand er bei der knappen 2:3 Niederlage dicht vor einer kleinen Sensation. Im Spiel um die Plätze 7-12 zeigte er eine Topleistung, bevor im im letzten Spiel die Kräfte schwanden und er hier die einzige Niederlage zulassen musste. Am Ende holte er sich punktgleich Platz 8, ein tolles Ergebnis bei einer sehr guten Leistung.

Bei den Mädchen starteten mit Hedi Hegedüs und Anja Egeler ebenfalls 2 Mädchen im Topfeld. Hedi kämpfte in der Gruppenphase mit ihrer schwankenden Leistung und verpasste mit 2:3 Siegen die Endrunde. Im Kampf um die Plätze 7-12 verlor sie dann fast vollständig den Faden und mühte sich zu einem 10. Endrang was sicher nicht ihrem normalen Leistungsvermögen entspricht. Zeigt aber auch, wie dicht und stark das Feld besetzt war. Anja Egeler erspielte sich in der Vorrunde eine 2:3 Bilanz und zog damit ebenfalls im Kampf um die Plätze 7-12 ein. Mit einer hier erzielten 3:2 Siegbilanz holte sie sich den mehr als respektablen 8.Endrang und so konnte sie mit ihrer gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein.

In Biberach tragen Janosch Merk bei den Jungen U14 an die Platten, während Lisa Schneider (U12) und ihre Schwester Dascha (U13) bei den Mädchen ihr Glück versuchten. Janosch erzielte eine sehr beachtliche 5:4 Bilanz im Feld der 10 Besten und bestätigte mit dem erreichten 4.Endrang seine inzwischen erlangte Spielstärke, welche er sich durch Fleiß und Willen angeeignet hat, was für die Zukunft auf weitere tolle Ergebnisse hoffen lässt. Lisa Schneider schaffte in ihrem ersten großen Turnier auf Verbandsebene bei einem Satzverhältnis von 12:22 und 2:7 einen recht ordentlichen 8.Rang, während Dascha Schneider als Nachrückerin zwar sieglos blieb, aber wertvolle Wettkampferfahrung sammeln konnte und ihren Ehrgeiz vielleicht für weitere Großtaten anstacheln dürfte.

Alle Ergebnisse U 11-U15 hier

Alle Ergebnisse U18 hier

 

 

 

 

Keine Kommentare möglich.