09.07.2018 – Abschluss des Sommer-Grand-Prix

Nico Arnegger gewinnt den erstmals ausgetragenen vereinsinternen Sommer-Grand-Prix

Mit dem neugeschaffenen Sommer-Grand-Prix wollte man die wettkampflose Zeit zwischen dem letzten Rundenspiel und der Sommerpause nutzen, in kameradschaftlicher Atmosphäre auf Punktejagd zu gehen, aber auch das Miteinander zu stärken. Neben den Aktiven wollte man auch den älteren Jugendspielern diese Gelegenheit bieten und diese nutzen sie bestens. Nicht nur dass sie zahlenmäßig ihr Interesse bekundeten, sie konnten auch ihre erlangte Spielstärke mehrfach gewinnbringend am Tisch zeigen. Nach einem von Ralph Bitz ausgeklügelten Punktesystem wurde an 6 hintereinander folgenden Montagen nach dem Schweizer-System jeweils 4 Spielrunden ausgefochten. Das interessante daran ist, dass jede Runde nach Spielstärke neu ausgelost wurde, d.h. es fanden sich in jeder Runde die Gegner aus der Gruppe mit der gleichen Anzahl an Siegen, was gegen Ende für hochspannende und hart umkämpfte Spiele sorgte.

Bereits an der ersten Ausspielung wurden die Erwartungen mit 22 Teilnehmer/innen weit übertroffen und es herrschte vom ersten Moment an eine tolle Stimmung, tolle Wettkampfatmosphäre und auch der Spass kam nicht zu kurz. So pendelten die Teilnehmerzahlen bis zur letzten Ausspielung, wo noch 16 Spieler/innen am Tisch waren jeweils zwischen 20 und 24 Tischtennisbegeisterten trotz der laufenden Fußball-WM. Um den Anreiz noch etwas zu steigern sollten die drei Erstplatzierten kleine Preise und eine Urkunde erhalten. Bis diese dann am vergangenen Montag feststanden, wurde bei sehr schwülen Temperaturen in der Halle viel Schweiß vergossen, dennoch waren am Ende alle begeistert ob des neuen Systems und man freute sich bereits am Ende der Ausspielung schon wieder auf das nächste Aufeinandertreffen.

Am Montag war es dann soweit, Nico ließ sich den Triumpf nicht mehr nehmen und wurde verdienter Gesamtsieger. Um die nächsten Plätze gab es jedoch einen heißen Kampf bis zum Schluss, bevor der 2.Platz von Toni und die beiden dritten Ränge von Klaus und Uli feststanden. Und so freute sich auf Organisator Ralph um die gelungene Veranstaltung, bevor er die Preise an die Gewinner überreichen durfte. Auf Platz 4 folgte als bester Jugendspieler Daniel Jurow und auch Paolo Petrino hätte noch in die Entscheidung eingreifen können, wäre ihm die Teilnahme an der letzten Ausspielung möglich gewesen.

1. Nico Arnegger ( 78 Punkte), 2. Toni Müller (69), 3. Klaus Merk und Uli Weingardt (je 66), Daniel Jurow (63), Paolo Petrino (57), Berthold Landthaler (51), Reiner Melk und Anja Egeler (je 48), Sören Laichinger (45), Jürgen Scheibenstock und Natalie Blaser (je 42)

Keine Kommentare möglich.