13./14.01.2018 – Württembergische Jahrgangs-Einzelmeisterschaften der Jugend U11 – U18 in Betzingen

Jugend glänzt erneut mit tollen Platzierungen

                                        

Hedi Hegedüs wird Württembergische Vizemeisterin der U15 und das Doppel Hegedis/Egeler holt ebenfalls Silber

Am Samstag und Sonntag fanden in Betzingen/RT die diesjährigen Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften statt. Zu diesem absoluten Highlight gleich zu Beginn des neuen Jahres hatten sich von der SG Aulendorf ganze 9 Spieler/innen qualifiziert bzw. wurden nominiert und so stellte die SGA mehr als 1/3 der Bezirksteilnehmer, da im jeweiligen Jahrgang nur der Bezirksmeister und ein weiterer Nominierter teilnahmeberechtigt sind.

Durch einen eintägigen Trainingslehrgang in der eigenen Halle bestens vorbereitet erspielte der Nachwuchs glänzende Ergebnisse, wobei insbesondere der Vizemeistertitel von Hedi Hegedüs (U15) und dem Vizetitel im Doppel der U15 mit Hedi Hegedüs und Anja Egeler herausragten.

Am Samstag waren die älteren Jahrgänge an der Reihe, und so kämpften die U14, U15 und U18 um Titel und Ehren. Bei den Jungen U18 war mit Nico Arnegger ein Starter im Feld, dem man den Sprung ins vordere Drittel durchaus zutrauen musste. In seinem letzten Jugendjahr hatte er dann doch nicht ganz das Glück auf seiner Seite, erwischte er durch einen Ausfall nur eine 3er Gruppe und musste sich hier mit einem 1:1 begnügen, da er auf einen überraschend stark aufspielenden Gegner traf, dem er knapp mit 2:3 unterlag und der am Ende Vizemeister wurde. In der k.o. Runde folgte eine weitere knappe 2:3 Niederlage und das Ausscheiden im Viertelfinale, was Platz 9 des 32er Feldes bedeutete.

Natalie Blaser bei den Mädchen U18 hatte in der Gruppenphase das Glück auf ihrer Seite. Mit einer starken Leistung erspielte sie eine 1:2 Bilanz, da Platz 1-3 alle 1:2 Siege aufwiesen, gelang ihr der Sprung in die K.O.-Runde dank der mehr erzielten Bälle (die knappste aller Entscheidungen), wo sie dann auf die Favoritin Henseling (TTC Bietigheim-Bissingen) traf, dieser einen tollen Fight lieferte und nur knapp mit 2:3 unterlag. Henseling wurde am Ende Württembergische Vizemeisterin. Ihre Schwester Nadine hatte da weitaus weniger Glück, mit toller Leistung erkämpfte sie in der Gruppe 2:1 Siege, schlug sogar die Gruppenerste, am Ende fehlten ihr zwei Sätze zum Weiterkommen, dennoch eine klasse Leistung der 13-Jährigen.

Bei den Mädchen U15 waren gleich 3 Aulendorferinnen am Start, da neben Hedi Hegedüs und Anja Egeler auch Isabelle Thierer ins Feld der Besten nachrücken durfte. Ihr gelang trotz gutem Spiel kein Einzelerfolg, sie behauptete sich aber mehr als ordentlich. Anja Egeler unterstrich ihre derzeit gute Form, in der Gruppe schlug sie gar ihre Dauerrivalin Müller (TSG Ludwigsfeld) mit 3:1 und kam als Gruppensiegerin weiter. Das Achtelfinale meistere sich noch souverän mit 3:0, als sie dann im Viertelfinale gegen die unangenehm spielende Shevtsova (NSU Neckarsulm) zwar alle Register zog, am Ende aber 3:1 unterlag und Platz 5 inne hatte. Hedi Hegedüs glänzte auch bei der Württembergischen mit einer starken Leistung, beendete die Gruppenphase als klare Siegerin mit 3 Erfolgen. Auch im Achtelfinale übersprach sie die Hürde mit 3:0, als ihr im Viertelfinale Lisa Eckhardt (SV Nabern) beim knappen 3:2 Sieg alles abverlangte. Ihr wohl bestes Spiel lieferte Hedi dann wohl im Halbfinale gegen Thi Minh Nguyen (NSU Neckarsulm) ab, welches sie mit tollen Ballwechseln 3:2 für sich entscheiden konnte. Im Endspiel musste sie der starken Kuhnle (TSV Untergröningen) den Sieg überlassen, dennoch folgte nach dem Baden-Württembergischen Vizetitel nun ein Württembergischer 2.Platz.

Am Sonntag waren dann noch Kim Thaler (U11), Isabelle Spieß (U13) und Janosch Merk (U12) im Einsatz. Während Isabelle gegen stärkste Konkurrenz zwar keinen Sieg, aber durch mutiges Spiel einen Satzgewinn verbuchen konnte, gelang Janosch gar der erhoffte Einzelerfolg. Dennoch mussten beide den anderen in die K.O-Phase den Vortritt lassen. Kim spielte in der Gruppe toll auf, gewann alle drei Spiele sehr sicher und zog als Gruppensiegerin ins Achtelfinale ein. Hier ließ sie einen klaren 3:0 Sieg folgen, als sie dann auf die absolute Topfavoritin Minh-Tao Nguyen (NSU Neckarsulm) traf und dieser klar unterlag. Dennoch ein toller 5.Platz im Kreise der Besten.

Doppel: Während Kim Thaler, Isabelle Spieß und Isabelle Thierer mit ihren jeweiligen Partnerinnen bereits in der ersten Runde die Segel streichen musste, gelangten sowohl Nadine Blaser, Natalie Blaser, Nico Arnegger und Janosch Merk mit ihren Bezirksmitstreitern ins Viertelfinale. Hier setzten jedoch Hedi Hegedüs und Anja Egeler als eingespieltes Verbandsklassendoppel ein weiteres Highlight, sie holten sich den Württenbergischen Vizetitel. Mit einem 3:0 und einem folgenden 3:1 Erfolg stand man im Halbfinale, als die beiden beim 3:2 gegen die Topgesetzten Shevtsova/Nguyen (NSU Neckarsulm) ein Feuerwerk abbrannten und ins Endspiel einzogen. Dort unterlagen sie zwar Müller/Kuhn vom TSV Ludwigsfeld, durften sich aber dennoch über einen großartigen Erfolg mit der Silbermedaille freuen.

Alle Ergebnisse hier

Keine Kommentare möglich.