Januar 2018 – Rückblick auf die Vorrunde der Saison 17/18 der Damen und Herren

Die      bleibt am Ball

Eine interessante Runde mit unterschiedlichen Zielrichtungen der einzelnen Mannschaften zeigt zur Halbzeit, dass die SG Aulendorf sowohl in der Spitze wie in der Breite gut aufgestellt ist und bei den Damen wie bei den Herren trotzdem in den teils recht jungen Teams immer noch Steigerungspotenzial vorhanden ist    (alle Berichte sind auch unter den einzelnen Mannschaften eingestellt.)

Damen  Verbandsklasse  SG Aulendorf I  Platz 4.   Nach ihrem Durchmarsch von der Bezirksliga über die Landesliga konnte das Ziel des Aufsteigers in der Verbandsklasse nur Klassenerhalt lauten. Die neuformierte Mannschaft wurde erneut verjüngt und startete als jüngstes Team der Liga in diese schwere Saison. Hochmotiviert und hochkonzentriert gelang gleich zum Saisonauftakt ein 8:4 Sieg beim Mitaufsteiger Schwenningen, was offensichtlich zusätzlich Kräfte freiwerden ließ.

Gegen das Spitzenteam aus Deuchelried musste man sich nach einem tollen Match knapp mit 6:8 geschlagen geben und auch die Niederlage beim Topfavoriten Reutlingen war einkalkuliert, fiel aber nach guter Leistung überraschend knapp aus. Eine Schwächephase musste man dem jungen Team beim 6:8 in Wangen zugestehen, auch wenn die Niederlage schmerzte. Gut erholt landete man gegen Amtzell, welches zu den Aufstiegsanwärtern zählt, einen überraschenden 8:5 Sieg. Abstiegskampf pur folgte dann beim 7:7 in einem emotionalen Nervenkrieg gegen Gärtringen und ein perfekten Abschluss der Vorrunde gelang mit 8:5 gegen Staig, welches mit im Abstiegskampf steckt. So belegt man mit 7:7 Punkten einen scheinbaren sicheren Mittelplatz auf Rang 4, man ist aber gut beraten, die Rückrunde genau so konzentriert ins Visier zu nehmen, dann scheint der Klassenerhalt kein Traum, sondern realisierbar. Laura Schiedel zeigte mit einer 11:10 Bilanz die erhoffte spielerische Klasse und überzeugte als Spitzenspielerin. Anja Brauchle auf Position 2 musste mit Startschwierigkeiten in der höheren Spielklasse kämpfen, steigerte sich dann aber kontinuierlich und überzeugte mit 7:11 Siegen. Die erst 14-jährige Hedi Hegedüs überraschte mit einer hervorragenden Leistung und erspielte ein nicht erwartete 10:8 Bilanz. Hannah Längin musste ihren beruflichen Verpflichtungen etwas Tribut zollen und erspielte dennoch eine 4:9 Bilanz. Auf die beiden Ergänzungsspielerinnen war Verlass, die 16-jährige Natalie Blaser erspielte eine 2:0 Bilanz und insbesondere Anja Henne, die eine derzeit tolle Form präsentiert, blieb mit 5:0 in ihren Einsätzen unbesiegt und spielte sich so in die Stammformation für die Rückrunde. Erwähnenswert noch die tolle 5:1 Bilanz des Doppels Schiedel/Brauchle.

Herren Landesliga          SG Aulendorf I     Platz 7.

Die erste Herrenmannschaft belegt nach Abschluss der Vorrunde einen 7.Platz und wird in der Rückrunde nochmals alle Kräfte mobilisieren müssen, um nicht noch in Bedrängnis zu kommen, da der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur 1 Punkt und gar auf einen Abstiegsplatz nur 2 Punkte groß ist. Mit einem denkbar knappen 9:7 Sieg gegen Leutkirch in die Saison gestartet, deutete sich schon hier an, dass es in der laufenden Saison ein steiniger Weg werden könnte. Es folgte in Wangen in der Entstehung eine bittere 9:5 Niederlage und als man gegen den Favoriten Altshausen klar mit 9:2 verlor, waren die Weichen bereits auf Abstiegskampf gestellt. Gegen den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Aufsteiger Dornstadt holte man beim 9:5 zwei wichtige Punkte, worauf gegen das Topteam aus Ailingen nichts zu holen war. Nach dem klaren Sieg gegen Witzighausen wähnte man sich auf der sicheren Seite, zwei knappe und teils unglückliche 9:7 Niederlagen gegen Herrlingen und Schwendi brachten die Mannschaft jedoch wieder in Schwierigkeiten und es wird wohl ein heißer Kampf bis zum letzten Ballwechsel in der Saison anstehen, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Die Bilanzen können sich an sich sehen lassen, jedoch offenbarte sich ein Doppelproblem, da nur das Spitzendoppel Feifel/Henne mit 9:3 zu überzeugen wusste. Die Bilanzen: Kai Feifel 7:11, Florian Henne 10:8, Lukas Müller 7:8, Nico Arnegger 7:8, Thomas Wahl 7:7, Marius Müller 3:8 und Paolo Petrino 0:1.  Für die Rückrunde ändert sich die Aufstellung geringfügig, für Thomas Wahl, der in der Zweiten aufschlagen wird, erhält Marius Müller einen Stammplatz und Manuel Mayer kehrt nach seiner Verletzung ins Team zurück.

Damen  Landesklasse    SG Aulendorf II  Platz 4.

Einen guten Mittelplatz erspielte sich der Aufsteiger in der Landesklasse und wird in der Rückrunde alles dran setzen müssen, nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten. Mit einem klaren 8:1 Sieg gegen die dezimierten Schwendier Damen gelang ein perfekter Start in die Saison. Gegen Bad Schussenried und Urlau konnte man sich jeweils ein hartumkämpftes Unendschieden erspielen und erst gegen Rißegg musste man sich erstmals, wenn auch knapp mit 6:8 geschlagen geben. Gegen die routinierte Mannschaft aus Langenargen folgte ein klarer 8:3 Erfolg, während man gegen den Meisterschaftsfavoriten Meckenbeuren beim 6:8 nur knapp die Segel streichen musste. Ein versöhnlicher Abschluss gelang in Opfenbach, das ersatzgeschwächt beim 8:1 nicht dagegen halten konnte. So liegt man mit 8:6 Punkten zwar nur 4 Punkte hinter dem Spitzenreiter, aber auch nur 4 Punkte vor einem Abstiegsplatz. Eine überragende Vorrunde spielte Anja Henne als Nr. 1 mit einer unglaublichen 14:1 Bilanz. Jugendspielerin Natalie Blaser konnte die Mannschaft mit 3:2 Siegen unterstützen, und Rebecca Kowal konnte trotz gesundheitlicher Probleme mit 8:8 ausgeglichen spielen. Neuzugang Petra Kowal punkte für das Team mit 12:7 Siegen, während Christina Bitz eine 6:10 Bilanz zum Besten gab. Die Doppel zeigten sich beim 7:7 ebenfalls ausgeglichen, was fast immer für einen guten Einstieg in die Partie sorgte. Für die überragende Anja Henne, welche in die erste Damenmannschaft aufrückt, verstärkt nun Hannah Längin die Zweite und gemeinsam will man die noch fehlenden Punkte zum Klassenerhalt schaffen.

Herren Bezirksklasse       SG Aulendorf II    Platz 4.

Mit Platz 4 und 12:6 Punkten hat sich die Zweite in der erweiterten Spitzengruppe eingereiht, wobei die beiden Ersten Altshausen und Ailingen einen zu starken Eindruck hinterließen, um diesen eventuell noch gefährlich werden zu können. Guter Dinge ging man die Saison an, hatte man mit Heimkehrer Peter ‚Pit‘ Feifel eine zusätzliche Verstärkung für einen Teil der Spiele erhalten, so musste man den verletzungsbedingten Ausfall von Stammkraft Günther Kugler verkraften. Und der Spielplan hatte es gleich in sich, traf man gleich zu Beginn auf die beiden Spitzenteams und musste jeweils eine klare Niederlage einstecken. Als ein klarer 9:2 Erfolg gegen das starke Ettenkirch folgte, schien man aus der Tiefe kommend  durchstarten zu können, jedoch folgte eine nicht einkalkulierte Niederlage gegen Weingarten. Ab dann jedoch blieb man schadlos und besiegte Weißenau, Tettnang, Baindt und Blitzenreute teils deutlich  und blickt nun relativ entspannt auf die Rückrunde, für die sich die Mannschaft ebenfalls verändern wird. Für Marius Müller schlägt Thomas Wahl als Spitzenkraft auf. Erfolgreich im Einsatz waren Marius Müller mit 10:3, Reiner Melk 8:10, Donato Petrino 6:10, Peter Feifel 5:1, Berthold Landthaler 9:4, Gerhard Gußmann 6:5, Thomas Wenzel 0:1, Stefan Zähnle 0:1 und Jugendspieler Paolo Petrino 3:2. Die Bilanz des Doppels Müller/D.Petrino mit 6:0 sticht aus den sonst eher mäßigen Doppelbilanzen hervor.

Damen  Bezirksklasse    SG Aulendorf III  Platz 3.

In der Fünfer-Liga belegt man mit 4:4 Punkten den Mittelplatz auf Rang 3, musste man doch häufig mit wechselnder Besetzung antreten, dennoch zog sich das Team jeweils achtbar aus der Affäre. Scheinen die beiden Erstplatzierten zu stark, so gilt es den Platz zu halten und die beiden restlichen Teams hinter sich zu lassen. Beim knappen 6:4 Sieg zu Beginn gegen Weingarten war noch etwas Sand im Getriebe, dann folgten trotz ordentlichem Spiel jeweils zwei 2:8 Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Deuchelried und Kau, bevor ein guter Abschluss beim 8:2 Sieg in Meckenbeuren gelang. Zum Einsatz kamen dabei Jugendspielerin Ronja Armbruster (1:1), Alina Kowal (5:4), Martina Stais (2:0), Nicole Blaser (1:3), Johanna Dutzki (0:4), die Jugendliche Nadja Hermann (2:0), Wiedereinsteigerin Rebecca Hehle (1:3) und Catherina Müller (2:4)

Herren Kreisliga  A     SG Aulendorf III   Platz 1.

Für eine spannende Rückrunde dürfte in der Kreisliga A für die Dritte gesorgt sein. Mit einem grandiosen Endspurt konnte man sich etwas überraschend die Herbstmeisterschaft sichern, allerdings kämpfen noch vier Teams um den Titel und liegen nur einen Punkt auseinander. Nach dem 9:5 Auftaktsieg gegen den Aufsteiger Markdorf folgte ein beachtliches 9:2 gegen die stark eingeschätzten Oberteuringer. Auch Ettenkirch wurde klar mit 9:4 bezwungen, als das Team gegen Langenargen beim 9:2 völlig von der Rolle war. Noch nicht wieder erholt folgte ein knappes 7:9 gegen Wolpertswende, als man dann wieder in die Spur fand und Weingarten und Meckenbeuren klar bezwingen konnte. Da die Konkurrenz unerwartet patzte, ergab sich die Chance für den Spitzenplatz, welche man erfolgreich nutzen konnte. Auch hier ändert sich die Mannschaftsaufstellung leicht, man bekommt mit Günther Kugler eine echte Verstärkung und auch der Rest des Teams dürfte heiß auf einen erfolgreichen Abschluss sein. Erfolgreiche Bilanzen spielten: Linus Weiß 3:1, Thomas Wenzel 5:7, Stefan Zähnle 6:8, Klaus Merk 8:4, Fabian Madlener 2:2, Reinhold Rimmele 6:5, Jugendspieler Paolo Petrino 6:2, Uli Weingardt 7:0, Siegfried Gußmann 1:0 und Toni Müller 2:1

Herren Kreisliga  B   SG Aulendorf IV   Platz 7.

In der Kreisliga B startete die Vierte und entwickelte sich schnell zum Sorgenkind der Abteilung, musste man gleich den Ausfall von mehreren vorgesehenen Stammkräften hinnehmen, was die Mannschaft gleich zu Beginn in arge Nöte brachte. So war es schon vor jedem Spieltag eine große Herausforderung, ein konkurrenzfähige Truppe ins Rennen zu schicken. Man mühte sich meist nach Leibeskräften, jedoch konnte man die Niederlagen gegen Altshausen (4:9), Spfr. Friedrichshafen (2:9), Ailingen (7:9) und Blitzenreute (5:9) nicht verhindern. Der Tiefpunkt war die klare 9:3 Niederlage gegen den Mitabstiegskonkurrenten Kau. Gegen Tettnang kam man zu zwei Punkte am grünen Tisch, da der Gegner die Doppelaufstellung falsch wählte. Ein ordentlicher Abschluss trotz der knappen 9:7 Niederlage gegen Ravensburg beendete die Vorrunde. Für die Rückrunde stehen die Zeichen deutlich freundlicher, kann man nun doch wieder aus einem etwas größeren Spielertopf zugreifen und es sollte so möglich sein, die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen. Nur fünf Spielern gelang eine ausgeglichene Bilanz, wobei insbesondere Toni Müller (5:5) und Jugendersatz Daniel Jurow (3:3) zu überzeugen wussten. Zudem waren im Einsatz: Holger Haarmann, Uli Weingardt, Siegfried Gußmann, Anja Brauchle, Anton Braun,  Anja Henne, Christopher Rieberer, Michael Wagner, Jürgen Scheibenstock und Daniel Gußmann.

Herren Kreisliga D    SG Aulendorf V  Platz 7.

 Die neuformierte Fünfte zeigte oft eine sehr ordentliche Leistung, belohnte sich dabei jedoch zu selten und steht mit insgesamt 6:12 Punkten auf dem 7.Tabellenplatz. Das Ziel war zum einen, um die beiden Spitzenleute Tobias Neher und Ralph Bitz den meisten eingesetzten Spielern wieder Wettkampfpraxis zu ermöglichen, aber auch die Jugendspielern durch Einsätze an die Spielweise der Aktiven heranzuführen. Diese Ziele wurden teilweise erreicht und lässt sich sicherlich für die Rückrunde noch weiter ausbauen, sollten alle weiterhin so engagiert und eifrig bei der Stange bleiben. Im Einsatz waren Tobias Neher (10:2), Ralph Bitz (18:0), Daniel Gußmann (6:10), Kilian Sekul (2:4), Jens Albert (3:8), Simon Weizenegger (4:8), Rebecca Hehle 0:2 und Jürgen Baur (0:6), sowie die Jugendspieler Philipp Gußmann (3:1), Daniel Laichinger (0:4), Sören Laichinger (3:2) und Nico Fink (1:1)

 

Keine Kommentare möglich.