Archiv nach Monaten: Oktober 2018

27.10.2018 – 7.Spieltag

Herren III nach knappen 9:7 Sieg alleiniger Tabellenführer

Damen II und Herren II unterliegen deutlich

Landesklasse Damen SV Rißegg I – SG Aulendorf I   8:2

Gegen den Topfavoriten der Liga verlor die zweite Damenmannschaft klar mit 2:8 in Rißegg. Ohne Rebecca Kowal wehrte man sich trotzdem nach Kräften, jedoch reichten die zwei Einzelsiege von der starken Natalie Blaser und der auftrumpfenden Christina Bitz nicht, um das Ergebnis noch knapper gestalten zu können, da sowohl Petra Kowal denkbar knapp und Ersatz Ronja Armbruster trotz guter Leistung leer ausgingen.  Mit 4:4 Punkten liegt man auf Platz 4 und damit voll im Soll.

21.10.2018 – Schwerpunktrangliste der Jugend U15 und U18 in Ulm

Platz 4 geht jeweils an Paolo Petrino und Anja Egeler

Nadine Blaser und Hedi Hegedüs lösen mit Platz 2 die Fahrkarte zur Baden-Württembergischen Qualifikations-Rangliste

Platz 6 an Kim Thaler, Daniel Jurow und Natalie Blaser

alle Ergebnisse hier

Insgesamt sieben SpielerInnen der SGA qualifizierten sich über die Bezirksrangliste für die Schwerpunktrangliste Südost (die Bezirke Allgäu Bodensee/Donau/Ostalb/Ulm), welche in Ulm ausgetragen wurde.  Sehr erfreuliche Ergebnisse wurden von dort  mit nach Hause gebracht.

20.10.2018 – 6.Spieltag

Damen II gewinnen klar gegen Langenargen

Herren II schlagen Tabellenführer Meckenbeuren

Landesklasse Damen SG Aulendorf II – TV Langenargen I   8:4

Gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Langenargen gelang letztendlich doch ein sicherer Sieg, auch wenn die Partie mit zwei Doppelniederlagen alles andere als optimal begann. Blaser/Kowal R. im Entscheidungssatz und Kowal P./Bitz mit 0:3 unterlagen, bevor die Siege von Natalie Blaser, Rebecca Kowal und Petra Kowal die Mannschaft wieder in die Spur brachten. Christina Bitz musste zwar das 3:3 zulassen, danach zog man jedoch mit vier Siegen am Stück unaufhaltsam davon und konnte am Ende einen guten Mannschaftserfolg feiern. Erfolgreich waren Natalie Blaser (3), Rebecca Kowal (2), Petra Kowal (2) und Christina Bitz.

13./14.10.2018 – Jugend-Bezirksmeisterschaften in Bad Wurzach

Bezirksmeister 2018

Mattis Stegmeier, Kim Thaler, Isabelle Spieß, Nadine Blaser und das Doppel Thaler/Spieß

Daniel Jurow, Marvin Kösler sowie die Doppel Petrino/Jurow und im Mixed Hegedüs/Kösler

      

alle Ergebnisse hier

Insgesamt 22 der 160 Teilnehmer stellte die Tischtennisabteilung der SG Aulendorf bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend in Bad Wurzach. Es konnten sechs Bezirksmeistertitel im Einzel und drei im Doppel gefeiert werden. 5 x 2.Plätze und 6 x Platz 3 rundeten das Topergebnis ab. Eine ebenso erfreuliche wie unschlagbare Bilanz im Bezirk, die SGA war mit großem Vorsprung erfolgreichster Verein.

13.10.2018 – 5.Spieltag

Damen 3 und Herren 3 weiter ungeschlagen

Damen 1 unterliegen klar in Berg

Verbandsklasse Damen SC Berg I – SG Aulendorf I   8:3

Eine klare Niederlage mussten die Damen in Berg einstecken, obwohl sie zunächst gut in die Partie kamen. Hegedüs/Blaser gewannen klar, während Schiedel/Brauchle mit 1:3 abgeben musste. Als dann vorne sowohl Laura Schiedel wie auch Hedi Hegedüs erfolgreich waren, schien man auf einem guten Weg. Während aber Berg sich nun mit Macht gegen die Niederlage stemmte, schien es unsere Damen eher zu lähmen, da man die folgenden sieben Einzelpartien allesamt den Gastgebern überlassen musste und so am Ende mit leeren Händen dastand. Am nächsten am Einzelerfolg waren noch Laura Schiedel und Anja Brauchle, die leider im Entscheidungssatz abgeben mussten. Bei 3:3 Punkten rutschte man nun ins Tabellenmittelfeld ab, was bei der unheimlich ausgeglichenen Liga alle Möglichkeiten noch offen lässt.

06.10.2018 – 4.Spieltag

Amtzell behält die Punkte beim 8:5 über Damen II im Allgäu

Herren I schrammen knapp am Punktgewinn vorbei

Landesliga Herren SG Aulendorf I – SV Amtzell I  7:9

Die Erste musste gegen den starken Aufsteiger auf Spitzenmann Kai Feifel verzichten, so dass von Anfang an klar war, dass man vor einer mehr als schweren Aufgabe stand, Punkte einzufahren. Mit großem Kampfgeist und dem heimischen Publikum im Rücken verlief der Start nicht ganz nach Wunsch, lediglich das Doppel Arnegger/Mayer konnten punkten, während Müller/Müller klar verloren, zogen Henne/Peter Feifel im Entscheidungssatz knapp den Kürzeren.