6. Spieltag 19.10.2013
Andi Maucher gewann beide Einzelspiele

6. Spieltag 19.10.2013

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

Herren-Landesliga:   SV Neresheim I – SG Aulendorf I  9:5

Die erste Herrenmannschaft musste am Sonntagmorgen zum schwierigen Auswärtsspiel nach Neresheim reisen. Früh morgens brach die Mannschaft auf und nahm sich einiges vor um die Sonntagsschwäche zu brechen, da man auch ebenfalls gegen einen Mitkonkurrenten um den Nichtabstieg antrat. Den Start verschlief die Mannschaft jedoch obligatorisch und lag nach den Doppeln mit 1:2 zurück. Das Spitzendoppel Feifel/Henne hielt sich schadlos. In den Einzelspielen legte die Mannschaft ihren Schlafmodus weiterhin nicht ab und so verloren Kai Feifel, Flo Henne und Reiner Melk ihre Einzelspiele. Pech hatte Flo Henne, der gegen den Spitzenspieler der Heimmannschaft Raab trotz einer 2:0-Führung und Matchbälle unglücklich verlor. Lukas Müller konnte dann mit einem 3:1 Einzelsieg den ersten Aktzent setzen und brachte das Team auf 2:5 ran. Das starke hintere Paarkreuz um Wolfgang Gußmann und Manuel Mayer verkürzte auf4:5. Kai Feifel musste sich auch im zweiten Spiel geschlagen geben, jedoch gewann Florian Henne und hielt die Mannschaft im Spiel. Abschließend verloren Lukas Müller, Reiner Melk und Wolfgang Gußmann leider knapp ihre Spiele und so unterlag das Team mit 5:9. Die Erste bleibt mit der unnötigen Niederlage somit Sonntags sieglos und sollte im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag um 15:30 gegen Deuchelried punkten.
Autor: lm

1376533_600712269988370_206318860_n

Florian Henne beim Aufschlag

Herren Kreisliga A: TSG Ailingen III – SG Aulendorf II 5:9

Im schönen Ailingen traten um 15:00 Uhr beide Mannschaften ersatzgeschwächt an. Bei Ailingen ohne die Nummer 2, 3, 4 und wir ohne unseren Topyoungster, die Nummer 2, Pilipp Schmidutz. Das anpassen an die äußeren Gegebenheiten fiel unseren Mannen teilweise schwer, konnte bei direkten Nachfragen nur mit einem „seltsamen Gefühl“ zum Ausdruck gebracht werden.
Der Einstieg in den Doppeln war recht „zäh“. Landthaler/Wenzel zogen trotz mehrmaliger 4:1 Führung in den Sätzen stets den Kürzeren. Das Doppel Gußmann/Jurow spielte weit unter seinen Möglichkeiten und verlor mit 1:3 Sätzen. Nur das Doppel Kugler/Zähnle konnte einen Doppelsieg mit in die erste Einzelrunde nehmen, wobei es beiden unglaublich schwer fiel, einen Punkt nach dem anderen zu erkämpfen.
Kurzen Prozess machte unser erstes Paarkreuz (Günther Kugler/ Berthold Landthaler) mit seinen Gegnern, die Sie mit jeweils 3:0 von den Tischen schickten.
Gerhard Gußmann hat danach zum ersten Mal in den Einzelbegegnungen unser Blut in Wallung gebracht, nachdem im 5. Satz nach einer 10:6 Führung, das Spiel erst mit 12:10 zu unseren Gunsten entschieden werden konnte. Stefan Zähnle hatte relativ wenig Probleme gegen seinen Gegner und setzte sich „aufgewärmt“ nach einem 3:0 Ergebnis auf die Bank.
Besonders zu erwähnen ist Thomas Wenzel, der gegen den Jungstar Knabe von TSG Ailingen mit seiner „geschmeidigen“ Rückhand sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr mit seinen Noppen machen konnte was er wollte. Mit einem Grinsen im Gesicht (als nummerische 5.12) und 3:1 Sätzen, setzte er sich mit stolz geschwellter Brust. Leonid Jurow konnte sich mit einem ungefährdeten 3:0 durchsetzen.
Mit einem 7:2 Ergebnis nach der ersten Einzelrunde, war Leo schon am Einpacken seines Schlägers, da er und wir bei den beiden ungefährdeten Einzelsiegen vom 1. Paarkreuz, den gleichen Ausgang erhofften.
Günther hatte aber sichtlich Mühe, gegen den sich heiß spielenden Gegner Armin Boike, sich zur Wehr zu setzen. Es kamen fulminante Ballwechsel zustande, bei denen leider am Ende der „Spieler des Monats“ Günther seinem Gegner nach 2:3 Sätzen gratulieren musste.
Ein weiteres „Highlight“ war der Kampf von Berthold Landthaler und Patrick Krebs. Auf ein komplett defensives-Moonball-Spiel des Gegners war schwer anzukommen. Der Berte musste so viele Angriffsbälle, wie vermutlich schon seit 20 Jahren nicht mehr spielen. Das Spiel wog hin und her und auch dort musste leider dem Gegner den Respekt des Gewinns mit 2:3 Sätzen gezollt werden.
Stefan Zähnle gab aber durch den 3:0 Sieg gegen Heinz Müller und damit dem Stand zum 8:4, Sicherheit. Anfangs lief auch bei Gerhard alles nach Plan. Bei einer Führung von 2:1 Sätzen und 8:4 im vierten Satz waren wir schon in Aufbruchstimmung. Geschockt mussten wir feststellen, dass er diesen Satz noch mit 11:8 abgeben musste und dieses 11:8 Ergebnis sich leider auch im fünften Satz wiederholte.
Nun war es die Aufgabe von unserem Heißsporn Leo dies zu beenden. Er lies sich auch nicht lange bitten und beendete das Spiel um 17:40 zum 9:5 mit 3:0 Sätzen. Nach dem Ende der Begegnung war uns allen sichtlich wohler. Wir konnten bei einer gemütlichen zünftigen Rundreise im Mannschaftsbus mit vielen „Zwischenzielen“, den Tag langsam ausklingen lassen.
Autor: sz

Herren Kreisliga A:   TSV Meckenbeuren – SG Aulendorf III 9:7

Einer kleinen Sensation so nahe, aber am Ende doch wieder ohne Punktgewinn. Das Gastspiel der „Dritten“ gegen den Mitmeisterschaftsfavoriten wurde zu einer ganz knappen Nummer. Zunächst konnten etwas überraschend die Doppel Lauber/Merk gegen Jo Senf/Fromlett und Weingardt/Maucher gegen Florian Senf/Klischies gewinnen, Doppel 3 mit Weiß/Grigoriadis zog leider mit 1:3 den Kürzeren.
In den Einzeln war zunächst kein Punkt zu verzeichnen. Besser wurde es erst im hinteren Paarkreuz: „Maggi“ und Andi Maucher siegten souverän gegen Florian Senf und Fabian Klischies.
Im zweiten Durchgang setzte sich Uli Weingardt in einem spannenden Match gegen die Nummer 2 der Gastgeber, Materialspieler Johannes Fromlett, durch. Zuvor hatte sich Jürgen Lauber vergeblich gegen Meckas Spitzenspieler Joachim Senf gewehrt. Nach einer Niederlage von Linus Weiß (gegen Stephan Schmid) blieb es Klaus Merk vorbehalten den ersten Punkt für das mittlere Paarkreuz zu holen (3:0 gegen Vallaster). Als dann auch noch Andi Maucher seinen Gegner F. Senf mit 3:0 vom Tisch fegte und zum 7:7 ausglich stand die Truppe vor der faustdicken Überraschung, hielt man doch die beiden verbliebenen Begegnungen für durchaus machbar. Doch Maggi Grigoriadis zeigte Nerven gegen einen immer besser werdenden Klischies und unterlag mit 1:3. Im anstehenden Schlußdoppel verloren Lauber und Merk überraschend gegen ein starkes Einserdoppel (F. Senf/Klischies) der Gastgeber.
In den nächsten drei Begegnungen gegen Ailingen III, Oberteuringen und Blitzenreute, allesamt Mannschaften im Abstiegskampf, muss unbedingt gepunktet werden, damit der Klassenerhalt erreicht werden kann.
Autor: km

Linus Weiß und Maggi Grigoriadis
Linus Weiß und Maggi Grigoriadis

Landesliga:  TTF Kißlegg I – Mädchen 2  6:3

Gegen die Spitzenmannschaft aus Kißlegg mussten unsere Mädels mit dem Handycup antreten, dass sie nur zu Dritt an die Platten konnten. So war die Chance auf einen Punktgewinn von vorneherein sehr gering. Dennoch zeigten sie ein beherztes Spiel und wehrten sich nach Kräften. Insbesondere Johanna Kink trat bärenstark auf und holte 2 Punkte, weiterhin war noch Julia Gil erfolgreich. Das Team verharrt weiter auf einem Abstiegsrang.

Bezirksklasse:  SV Deuchelried II – Mädchen III   6:2 

Den Spitzenkampf verloren die Mädels deutlich, lediglich Ronja Armbruster auf Platz 1 konnte mit einer tollen Leistung zweimal punkten, so dass die Heimmannschaft klar das bessere Ende für sich hatte.

Bezirksliga:  SV Rißegg I – Jungen I   6:4

Mit einer knappen Niederlage kehrten die Jungs aus Rißegg heim, da es ihnen nicht gelang, eine konstante Mannschaftsleistung abzurufen. Das Doppel Arnegger/Keller, sowie im Einzel die Punkte von Nico Arnegger, Marius Müller und Tobias Keller waren zu wenig, um die starken Rißegger in Schach zu halten.

Kreisklasse A:  TTC Bad Waldsee II – Jungen III

Einen grandiosen Sieg landeten die Jungen 3 in Bad Waldsee gegen deren Zweitvertretung. Waren beide Mannschaften zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, endledigte sich unsere Dirtte mit einem klaren 6:0 Sieg dieser Aufgabe souverän und schloss zu Tabellenführer Weingarten punkt und satzgleich auf. Im Einsatz waren Fabiio Scheiter, Daniel Gußmann, Paolo Petrino und Marvin Kösler.

Kreisklasse B:  SV Blitzenreute I – Jungen V   6:1  

Gegen die starken Blitzenreute musste die Fünfte erneut eine klare Niederlage einstecken, lediglich das Doppel Daniel und Sören Laichinger überraschte mit einem klaren Sieg, die Einzel gingen alle an Blitzenreute. Dennoch zeigt die Formkurve aller deutlich nach oben.