24.05.2014 Baden-Württembergische TOP 24 Rangliste in Schutterwald

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

2014 05 Ba-Wü TOP 24 in SchutterwaldNatalie Blaser liefert mit Platz 12 ein tolles Ergebnis ab

Bereits zum dritten Mal in Folge qualifizierte sich Natalie Blaser für die Baden-Württembergischen TOP 24 Rangliste, welche dieses Jahr für die Jahrgänge U14 in Schutterwald stattfand und vom  TTC Langhurst ausgetragen wurde.

War bereits die Qualifikation ein großer Erfolg, da diese sich von Jahr zu Jahr aufgrund der starken Konkurrenz schwieriger gestaltet, so war die Zielsetzung einfach formuliert. Dabeisein ist alles und vielleicht besser als letztes Jahr abzuschließen.

Aufgrund der weiten Wegstrecke fuhr man bereits am Freitag, übernachtete vor Ort, um möglichst ausgeruht die Gruppenphase angehen zu können. Eingeteilt waren die 24 hochkarätigen Teilnehmerinnen in 4 Gruppen a 6 Teilnehmerinnen.

In ihrem ersten Spiel bekam sie gleich eine der Favoritinnen vor den Schläger, die später 3.Platzierte Laura Matthias vom VSV Büchig, welcher sie trotz ordentlichem Spiel mit 0:3 unterlag. Mit Annika Polinski (5.) von der TSG Steinheim kam gleich der nächste Brocken, wo ihr bei der 1:3 Niederlage der erste Satzgewinn gelang. Auch Evita Wiedemann vom TSV Stühlingen war eine Nummer zu groß, auch hier lautete das Ergebnis 1:3. Da Natalie Pech hatte und in einer 5er Gruppe landete, da eine Spielerin kurzfristig ausfiel, musste das nächste Spiel gewonnen werden, da sonst bereits das Turnierende drohte. Nur die Gruppenplätze 1-4 zogen in die nächste Runde ein. Mit einer tadellosen Leistung schlug sie die Verbandsklassenspielerin Jessica Kreidler vom SF Salzstetten mit 3:0, und zog dadurch dank eines mehr gewonnenen Satzes als Gruppenvierte in die Zwischenrunde ein.

Hier zeigte sie dann ihr bestes Tischtennis, wohl weil das Minimalziel erreicht war. Zunächst schlug sie Sarah Kunow vom TTC Ringsheim mit 3:1, danach gelang ihr gegen Alina Kanalas vom TSV Untergröningen gar ein glatter 3:0 Sieg. Auch gegen die Gruppensiegerin Sonia Dresel vom SV Kirchzarten stand sie bei der knappen 2:3 Niederlage dicht vor einem Sieg. Durch diesen nicht für möglich gehaltenen 2.Platz der Zwischenrunde stand sie in ihrem letzten Spiel plötzlich im Kampf um Platz 11. Hier musste sie erneut gegen Evita Wiedemann antreten und wiederholte ihr Ergebnis von der Gruppenphase bei der knappen 1:3 Niederlage, was am Ende Platz 12 bedeutete.

Mit so einem tollen Endrang hatte wohl auch Betreuerin Bärbel Müller nicht gerechnet, und so machten sich alle zufrieden auf die 3-stündige Heimfahrt mit dem Wissen, dass man auf einem guten Weg ist, der Baden-Württembergischen Spitze wieder einen kleinen Schritt näher gekommen zu sein.