23.01.2015 – Jahreshauptversammlung der SG Aulendorf, Abt. Tischtennis

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

2012 02 TL SG AulendorfDie diesjährige Jahreshauptversammlung  der Tischtennisabteilung fand bereits im Januar statt und stand ganz im Zeichen der anstehenden Neuwahlen und der Diskussion um die Erhöhung des Jahresbeitrages.  Alleine schon der ungewohnte Termin verdeutlichte die Brisanz der anstehenden Themen.

Abteilungsleiter Markus Kohlmann konnte die zahlreich erschienen Vereinsmitglieder im Nebenzimmer des Gasthaus Mohren begrüßen und führte trotz der technischer Probleme mit dem Beamer gekonnt durch die Versammlung.

Zuerst standen die Ehrungen auf dem Programm. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Reinhold Rimmele und Christopher Rieberer vom Verband die silberne Spielernadel verliehen. Maren Schorer und Philipp Schmidutz wurden in Abwesenheit für ihre 10 jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Ein besonderer Dank ging an dieser Stelle an Jugendtrainer Ralph Bitz für seine jahrelange Vereinsarbeit, welche sich weit über die Jugendarbeit hinaus erstreckt.

Nachdem auf die Bekanntgabe des letztjährigen Protokolls verzichtet wurde, stand der Bericht des Sportwartes auf dem Programm. Dieser fiel angesichts der erst soeben begonnenen Rückrunde kurz aus, hervorgehoben wurde die Anzahl der aktiven Mannschaften, durch die die SG Aulendorf inzwischen zum größten Verein im Bezirk Allgäu/Bodensee heranreifte und auch die sportlichen Erfolge von Herren 1 und Damen 1, welche beide momentan in der Bezirksliga auf Platz 2 in der Tabelle stehen und um den Aufstieg spielen.

Erwartungsgemäß fiel der Bericht von Jugendleiterin Nicole Blaser deutlich länger aus, da die Abteilung seit vielen Jahren viel Wert auf eine gute Jugendarbeit legt, und so konnte sie neben den Mannschaftserfolgen auf viele Einzelerfolge auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene verweisen. Herausragend sicherlich der 3.Platz im Doppel und der 5.Platz im Einzel von Nico Arnegger bei den Württembergischen Meisterschaften, die Teilnahme von Natalie Blaser bei der Württembergischen und Baden-Württembergischen Rangliste, die stolze Zahl von 10 Teilnehmer/innen bei den Württembergischen Meisterschaften, wo der Bezirk insgesamt nur 24 Plätze zu vergeben hat und natürlich die Titeljagd bei den Bezirksmeisterschaften, als von 14 möglichen Titeln unglaubliche 10 nach Aulendorf gingen. Zum Abschluss dankte sie dem gesamten Trainerteam für die überaus engagierte und erfolgreiche Arbeit und bat die Versammlung, diese auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen.

Im Anschluss folgte der ernüchternde Bericht des Kassierers Berthold Landthaler, der anhand der Zahlen verdeutlichte, dass der Kassenstand die letzten Jahre bedenklich zusammenschrumpfte und die Reserven nahezu aufgebraucht sind. Die kostenintensive Jugendarbeit, die Hallengebühren an die Stadt Aulendorf, die Mannschaftsstartgebühren an den Verband und die Fahrtkosten sorgten für die Schieflage der Kasse, Dem gegenzusteuern bedarf es in naher Zukunft mit aller Kraft, will man den über Jahre erworbenen Standard erhalten.

Den Bericht der Kassenprüfer stellte Wolfgang Gußmann vor, und nachdem er die Entlastung von Berthold Landthaler für die tadellose Kassenführung vorschlug, stellte er noch mehrere Punkte zur Diskussion, wo Sparpotential vorhanden wäre.

Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft ging dann sehr schnell über die Bühne und zeigte das vorhandene Vertrauen in deren Arbeit und auch die Neuwahlen nahmen wenig Zeit in Anspruch, da sich das komplette Team erneut zur Wahl stellte. Einstimmig gewählt wurden:

Markus Kohlmann (Abteilungsleiter),     Bärbel Müller (Stellvertreterin),     Berthold Landthaler (Kassierer),   Nicole Blaser (Jugendleiterin),    Klaus Merk (Sportwart),   Reinhold Rimmele (Schriftführer),    Jürgen Scheibenstock (Materialwart),   zum Pressewart    Marius Müller  (neu) für die Aktiven und   Ralph Bitz   für die Jugend, sowie die beiden Kassenprüfer  Wolfgang Gußmann  und Isabella Trompeter   (neu).

Nun folgte der zeitaufwändigste Teil der Versammlung, Markus Kohlmann eröffnete die Diskussion über eine notwendige Beitragserhöhung. Einig waren sich alle Anwesenden, dass man den erlangten Standard sowohl bei der Jugend wie bei den Aktiven erhalten möchte und dass dazu mehrere Maßnahmen notwendig sind. Neben dem Sparen an vermeidbaren Ausgaben müssen aber vor allem die Einnahmen wieder erhöht werden. Dies will man zum einen durch das Durchführen von Sportveranstaltungen als Ausrichter erreichen, ebenso wie durch das Werben von neuen Sponsoren und Gönnern. In einer sachlichen und disziplinierten Atmosphäre wurden alle Argumente ausgetauscht und am Ende wurde einstimmig eine Beitragserhöhung als notwendig erachtet und auch beschlossen, was eine zusätzliche Entlastung der Kasse bringen soll.

Das Umsetzen der Vorsätze gilt es nun gemeinsam anzugehen, der Wille war bei allen zu spüren und so konnte Markus Kohlmann früher als gedacht eine sehr harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung mit dem Dank an alle für die im vergangenen Jahr zum Wohle des Tischtennissports in Aulendorf erbrachten Leistungen beenden.