17.08.2015 – Damen und Herren Saisonvorschau 15/16

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

Die SG Aulendorf nimmt in der neuen Saison 15/16 mit 5 Herren und 3 Damenmannschaften am Rundenbetrieb teil und ist damit weiterhin einer der größten Tischtennisvereine im Bezirk Allgäu/Bodensee. Hier nun die Vorschau der einzelnen Teams und deren Zielsetzung verfasst von unserem Pressewart Marius Müller

Herren Bezirksliga       SG Aulendorf I  

Die erste Herrenmannschaft versucht, nach dem letztes Jahr der Aufstieg knapp verpasst wurde, erneut die Rückkehr in die Landesliga anzugehen. Im vorherigen Jahr war man teilweise knapp davor den direkten Wiederaufstieg zu erreichen, doch fehlte ein kleines Stück zu dem Erfolg. Die Mannschaft hat sich in diesem Jahr personell verändert, durch das Fehlen von Rainer Melk wurde dank der starken Jugendarbeit das 15 jährige Talent Nico Arnegger aus der zweiten Mannschaft in die Erste versetzt. So startet die Mannschaft mit Kai Feifel, Florian Henne, Lukas Müller, Manuel Mayer, Nico Arnegger und Donato Petrino in die neue Saison. Hauptkonkurrenten um den Aufstieg sind wahrscheinlich Leutkirch und eventuell Altshausen, die mit ähnlich guter Besetzung oder noch verstärkt in die neue Saison gehen im Vergleich zum letzten Jahr.

Herren Kreisliga  A       SG Aulendorf II

Die Zweite wurde ebenfalls personell umgestellt, Rainer Melk und Wolfgang Gußmann werden sich auf der Spitzenposition abwechseln. Neu dazu wird Jugendspieler Marius Müller stoßen, der sich erneut in der Kreisliga A im mittleren Paarkreuz beweisen soll. Jürgen Lauber ist eine sehr gute Ergänzung im hinteren Paarkreuz. So ist die Mannschaft mit Spitzenspielern bestückt und hat zudem ein sehr geringes Leistungsgefälle. Es wird dieses Jahr erneut ein Spitzenplatz angestrebt, welcher womöglich sogar zum Aufstieg reichen könnte. Allerdings steht man auch guten Gegnern gegenüber, die ähnlich ausgeglichen sind. Man muss sich wahrscheinlich mit mehreren Mannschaften um die Spitzenplätze schlagen, dennoch geht man positiv in die Saison. Die Aufstellung: Wolfgang Gußmann, Rainer Melk, Günther Kugler, Marius Müller, Phillip Schmidutz, Jürgen Lauber und Gerhard Gußmann

Herren Kreisliga  A     SG Aulendorf III

Die dritte Herrenmannschaft hat ebenfalls einen personellen Umbruch erlebt. Die Mannschaft ist mit Spielern aus jeder Altersklasse gespickt, aufgrund von eventuellen Ausfällen der Studierenden geht man mit zwei zusätzlichen Ersatzspielern in die Saison. Da die Kreisliga A mit 12 Mannschaften eine recht große Liga ist, gibt es dementsprechend auf vier Abstiegsplätze. Das Ziel dürfte sein, nicht abzusteigen, was mit der personellen Besetzung kein unrealistisches Ziel ist. Die Aufstellung: Andreas Maucher, Berthold Landthaler, Markus Kohlmann, Linus Weiß, Holger Haarmann, Matheos Grigoriadis, Ulrich Weingardt und Arnold Kellinger

Herren Kreisliga  B   SG Aulendorf IV

Die Vierte, die in diesem Jahr zurückgestuft in der Kreisliga B spielen wird ist ebenfalls umgestellt worden. Man kann mit einer guten Leistung möglicherweise um die oberen Tabellenplätze mitspielen. Durch eine zurückgezogene Mannschaft vom VfB Friedrichshafen ist der Abstiegsplatz schon besetzt und die Liga verliert ein Team und besteht nun nur noch aus sieben Mannschaften. Die Aufstellung: Florian Steinberger, Ralph Bitz, Leonid Jurow, Stefan Zähnle, Klaus Merk, Anton Müller, Reinhold Rimmele und Siegfried Gußmann

Herren Kreisklasse C    SG Aulendorf V

Die Fünfte tritt in diesem Jahr statt der Sechsten in der untersten Klasse an. Kilian Sekul als Mannschaftsführer stehen sowohl erfahrenen, als auch  jüngeren Aktive zur Verfügung, ebenso soll die Eingliederung der Jugendersatzspieler in den Aktivenbereich vorangetrieben werden. Sofern dies reibungslos funktionieren sollte und in der Mannschaft eine gute Stimmun, könnte der Blick nach oben gerichtet werden. Die Zielsetzung wird wohl die obere Tabellenhälfte sein. Die Aufstellung: Tobias Neher, Fabian Madlener, Anton Braun, Thomas Wenzel, Jürgen Scheibenstock, Wolfgang Hohenstein, Daniel Gußmann, Kilian Sekul und weitere Spieler.

Damen Bezirksliga    SG Aulendorf I

Die erste Damenmannschaft tritt nach knapp verfehltem Aufstieg in der letzten Runde erneut in der Bezirksliga an. Die junge Truppe versucht den Aufstieg mit unverändertem Personal erneut. In der Runde werden die TSG Ailingen und der TSV Meckenbeuren mit um den Aufstieg kämpfen. Die Mannschaft wird dieses Jahr das Ziel haben mit mehr Konstanz die Saison zu spielen, hoffentlich mit weniger Ausfällen als im letzten Jahr auszukommen. Entwicklungspotential hat die junge Mannschaft auf jeden Fall. Die Spitzenspielerin Isabelle Trompeter wird von Anja Brauchle im vorderen Paarkreuz ergänzt. Das hintere Paarkreuz stellt Cara Fluhr, Anja Henne und die aus der Jugend kommende Hannah Längin, so dass man gut aufgestellt scheint.

Damen Bezirksklasse   SG Aulendorf II

Die zweite Damenmannschaft mit der Mannschaftsführerin Bärbel Müller spielt in der Bezirksklasse. Die Zielsetzung wird wohl sein, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. In einer sehr ausgeglichenen Liga wird dies sicherlich auch keine leichte Aufgabe, doch wird die Mannschaft von zahlreichen Jugendersatzspielerinnen unterstützt, die auch erste Luft während der Saison im aktiven Bereich sammeln sollen. Sofern dies gelingt und ein Platz im Mittelfeld erreicht wird, kann man mit der Runde zufrieden sein. Die Aufstellung: Maren Schorer, Stefanie Müller, Rebecca Kowal (JES), Bärbel Müller, Natalie Blaser (JES), Samira Quintus (JES), Christina Bitz

Damen Kreisliga     SG Aulendorf III

Die dritte Damenmannschaft startet nun im dritten Jahr in der Kreisliga. Dort gibt es ziemlich wenige Mannschaftsmeldungen weshalb man nur 4 Spiele pro Halbrunde spielen kann. Mit Mannschaftsführerin Nicole Blaser wird hier ein junges Team gebildet, wo fast alle Spielerinnen noch wenig Erfahrung im Aktivenbereich haben. Ziel ist es, diese behutsam an die gestellten Aufgaben heranzuführen und jede Einzelne in ihrer Entwicklung zu stärken.  Die Aufstellung: Alicia Scheiter, Melanie Pink, Sabrina Kastner, Ronja Armbruster (JES), Viola Frick, Martina Stais, Nicole Blaser und Julia Adelsbach.