14. Spieltag 17./18.01.2014 – Beginn Rückrunde

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

Herrren Kreisliga A  SG Aulendorf II – SG Aulendorf III   9:7

Auf Augenhöhe begegneten sich die Zweite mit den Kameraden der Dritten. Vorweg nehmend: Es mussten 7 der 16 Begegnungen im fünften Satz entschieden werden! Es tut mir für den Leser leid, dass dieser Spielbericht alle Rahmen sprengt, aber dieses Spiel war pures optisches Dynamit !

Die Zweite wurde durch die Vierte, um genau zu sein, nämlich Florian Steinberger und Siegfried Gußmann (verletzt: Philipp Schmidutz, fehlend: Berthold Landthaler) verstärkt. Schon in den Doppeln zeichnete sich ab, dass es kein Zuckerschlecken für die Zweite wird. Das Doppel Kugler/Zähnle gewann hauchdünn (3:2) gegen das stark aufspielende Duo Lauber/Grigoriadis. Gußmann G./Gußmann S. verloren gegen das Youngster-Doppel Maucher/Weiß (1:3). Das gleiche Ergebnis kam auch in der Partie Jurow/Steinberger gegen Weingardt/Merk zustande.

Relativ sicher gewann Günther und Stefan gegen Ihre Paarungen Jürgen und Andreas mit 3:1. Allerdings lagen beide erst mit 0:1 hinten, bevor man auf die Siegerstraße kam. Als Adrenalinkick kann man das Einzel Gerhard gegen Klaus bezeichnen. Mit einer sage und schreibe 2:0- Satzführung und beim Stand von 7:2 im dritten Satz war der Gerhard schon vermeintlich auf der sicheren Siegerstraße. Doch Klaus schlug mit einer Goliathleistung zurück. Er gewann noch den dritten Satz zu 9. Gewann auch den vierten Satz mit 11:6 und führte sogar im Fünften mit 7:3. Doch wie ein Boumerang kam diesmal der Gerhard zurück ins Spiel, hebelte sich in die Verlängerung und gewann hauchdünn mit 15:13. Auch das Spiel Leo gegen Uli pendelte hin und her und endete mit dem besseren Ende für Leo (3:2). Linus ließ dem Flo keine Chance im hinteren Paarkreuz und gewann sein Spiel mit 3:0. Hart umkämpft war die Paarung Siegfried gegen Magi. Die guten Leistungen von Matheos setzten sich fort. Nervenstark und mit sicherer Hand gewann er dieses Spiel mit 11:6 im Fünften.

Die weiteren Einzelbegegnungen Kugler – Maucher, Zähnle – Lauber und Gußmann G. – Weingardt ließen allesamt den Puls in die Höhe schnellen. Günther musste dem wie ein Löwe kämpfenden Andi zweimal (2. Satz: 13:15, 3. Satz: 15:17) die Sätze zugestehen. Fortuna lachte aber wie so oft an diesem Tag der „Zweiten“ zu und der fünfte Satz ging zu Gunsten von Günther. Knackpunkt bei der Begegnung zwischen Stefan und Jürgen war nach einer 2:0 Führung für Jürgen, wohl der vierte Satz. Dort hatte beim Stand von 5:6 der Stefan drei Glücksbälle in Folge, die es ihm ermöglichten das Spiel endgültig zu drehen den Vierten für sich zu entscheiden (11:8) und den Fünften ebenso zu gewinnen. Ebenso spannend, aber keine großen Sensationsmomente ausmachend gewann Gerhard gegen Uli mit 3:2. Leo verlor gegen Klaus mit 0:3. Allerdings zeichnet sich für die Zukunft ab, dass dies sich bald drehen könnte Magi(e) machte heute seinem Spitznamen alle Ehre und gewann auch sein zweites Einzel gegen Flo mit 3:0. Unspektakulär gewann Linus gegen Siegfried mit 3:0 Die positiven Tendenzen die sich am Ende der Vorrunde abzeichnete, hat er offenbar kurz konserviert und setzt diese konsequent in der Rückrunde um. Hoffen wir, dass dies in den weiteren Spielen so weiter geht. Somit musste das Spiel im Enddoppel entschieden werden. Nach einer sicheren 2:0 Satzführung, kam das Doppel Andi/Linus im dritten Satz mit 11:6 wieder zurück. Günther/Stefan führten bereits im vierten Satz mit 7:0. Doch die eigene Couragé und die aufopfernd spielenden Jungstars glichen tatsächlich nochmals zum 9:9 aus. Knapp und zitternd ging aber trotzdem der vierte Satz an die Zweite. Endstand 9:7. Was für ein Spiel!                                                          Autor: sz

Herren Kreisliga A  SG Aulendorf III – SF Friedrichshafen I 1:9

Nichts zu erben für die „Dritte“ gab es gegen den Tabellenführer aus Friedrichshafen. Wohl noch ermattet vom 4-Stundenspiel gegen die „Zweite“ (das Spiel endete um 0:10 Uhr!) lief es der ganzen Mannschaft trotz Bestbesetzung nicht gut. Aus den Doppeln kam man mit 1:2 heraus; lediglich das Doppel 3 mit Weingardt/Merk konnte sich relativ deutlich gegen das Gästedoppel Von Brandenstein/Kraft durchsetzen. Knapp her ging es im ersten Einzel Maucher gegen Schmieder: Letztlich verlor Andi aber unglücklich mit 2:3. Alle anderen Einzelspiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Häfler Spieler und so stand am Ende die höchste Saisonniederlage mit 1:9 fest. Autor: km

Herren Kreisliga B: BSV Friedrichshafen – SG Aulendorf IV: 2:9

Herren Kreisklasse A: SG Aulendorf V – TSV Reute: 9:3

Damen Bezirksliga:  TV Langenargen I – SG Aulendorf I   0:8

Mädchen Verbandsklasse:  TSV Untergröningen I – SG Aulendorf  I   6:2

Einen mißlungenen Rückrundenstart mussten die Mädels im Spitzenspiel auf der Alb hinnehmen. Bereits nach den Doppeln lag man mit 0:2 hinten und als das vordere Paarkreuz ebenfalls knapp den Kürzeren zog, zeigte das Team Kämpferqualitäten und verkürzte durch Hannah Längin und Rebecca Kowal auf 2:4. Trotz guter Leistung gingen die Punkte von Cara Fluhr und Anja Brauchle dann an den Gegner, so dass am Ende eine optisch klare 2:6 Niederlage steht, das Spiel aber sehr umkämpft war. In der Tabelle rutsche man nun auf Platz 3 zurück, Untergröningen übernahm die Tabellenführung.

Mädchen Landesliga:  SG Aulendorf II – TTF Kißlegg I   1:6

Gegen den Tabellenzweiten waren die Mädels natürlich nur Außenseiter, versuchten dennoch in neuer Mannschaftsaufstellung den Favoriten zu ärgern, was ihnen in einigen Szenen recht gut gelang. Dennoch zogen sie mit 1:6 klar den Kürzeren, den Ehrenpunkt holte Natalie Blaser.

Jungen Kreisklasse A:  SG Aulendorf III – TTC Bad Waldsee II   6:0

Für die größte Überraschung sorgten die Jungs von der Dritten, mussten man zwei Spieler der Stammformation ersetzen, trotzdem gelang ihnen ein Kantersieg gegen den Stadtrivalen. Hut ab !! Es punkteten das Doppel: D.Gußmann/Kösler und Ph.Gußmann/Weizenegger, sowie im Einzel Daniel Gußmann, Philipp Gußmann, Marvin Kösler und Simon Weizenegger

Jungen Kreisklasse B:  SG Aulendorf IV – SG Aulendorf V   6:0

Im Vereinsduell setzte sich die Vierte klar durch und behauptete die Tabellenführung, während die Fünfte nach wie vor das Tabellenende ziert. Es spielten für die Vierte: Robin Schumacher, Simon Dutzki, Marvin Kösler und Simon Weizenegger, für die Fünfte waren im Einsatz: Daniel Laichinger, Isabelle Thierer, Sören Laichinger und Anja Egeler.