12.12.2015 – 12.Spieltag – Abschluss Vorrunde

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

Kreisliga A Herren:  SV Blitzenreute I – SG Aulendorf III   3:9

Die Dritte konnte im Abstiegskampf einen wichtigen Sieg in Blitzenreute beim Tabellenvorletzten erzielen. Durch eine starke Mannschaftsleistung, konnte man durch klar gewonnene Spiele jeweils eine dominante Leistung zeigen. Die Mannschaft spielte sehr gekonnt auf und setzte damit ein wichtiges Zeichen durch das Erreichen des Abstiegsrelegationsplatz 7. Es punkteten: Weiß/Grigoriadis, Kellinger/Merk, Berthold Landthaler, Markus Kohlmann, Linus Weiß (2), Arnold Kellinger, Klaus Merk

Kreisliga A Herren:  SG Aulendorf III – TTF Altshausen III   2:9

Noch am gleichen Tag empfing die Dritte Altshausen und versuchte daheim an die gute Leistung vom Mittag in Blitzenreute anknüpfen. Dies funktionierte allerdings gegen klar bessere Gegner nicht wirklich erfolgreich und man musste sich mit zwei Punkten begnügen. Man konnte kein Doppel und kein Spiel im vorderen Paarkreuz gewinnen und so war das Spiel quasi entschieden. Es punkteten: Matheos Grigoriadis, Stefan Zähnle

Kreisliga Damen:  TTF Schomburg I – SG Aulendorf III   1:8

Gegen die Erstvertretung aus Schomburg konnte die Dritte an den ersten Verbandsspielsieg anknüpfen und gewann erneut wie gegen die Zweite mit 8:1. Mit einem sehr klaren Ergebnis und lediglich 5 Satzgewinne für die Schomburgerinnen gewann man und fuhr zufrieden nach Hause. Lobend erwähnen muss man den Jugendersatz aus der ersten Mädchenmannschaft Ronja Armbruster, die beide Spiele für sich entscheiden konnte. Es punkteten: Kastner/Dutzki, Sabrina Kastner (2), Ronja Armbruster (2), Nicole Blaser (2), Johanna Dutzki

Bezirksklasse Jungen: SG Aulendorf I – SG Scheidegg I   6:4

2015 10 Jungen 1 - KopieHerbstmeister !!! In ihrem letzten Vorrundenspiel mussten sich die Jungs mächtig strecken, um den direkten Konkurrenten aus Scheidegg auf Distanz zu halten. In einem wahren Krimi wurde nicht nur den Spielern, sondern auch Betreuer Donato Petrino alles abverlangt, bis am Ende der knappe Sieg und damit die Herbstmeisterschaft feststand. Entscheidend war wohl die Nervenstärke, denn von 5 Spielen, die in den Entscheidungssatz gingen, konnten 4 gewonnen werden. Ein deutlicheres Ergebnis verhinderte der Fehlstart mit 2 Doppelniederlagen. Die Punkte holten: Paolo Petrino, Michael Wagner, sowie das ungeschlagene hintere Paarkreuz mit Robin Schumacher (2) und Marvin Kösler (2).