10./11.01.2015 Württembergische Jahrgangs-Einzelmeisterschaften der Jugend in Böblingen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines

Nico Arnegger von der SG Aulendorf holt sich im Doppel die Bronzemedaille

2014 09 Herren D - KopieGleich zu Beginn des neuen Jahres stand mit den Württembergischen Meisterschaften in Böblingen ein Hammerevent auf dem Programm. Für die unheimlich stark besetzten Württembergischen hat der amtierende Bezirksmeister in seinem jeweiligen Jahrgang das festgeschriebene Startrecht, während der zweite Platz von der Bezirksjugendleitung vergeben wird. Von den jeweils 15 Bezirken im Tischtennisverband durften also jeweils 2 Starter den eigenen Bezirk vertreten, für den ausrichtenden Bezirk waren es gar 4. Als ein Indiz für die gute Jugendarbeit bei der SG Aulendorf kann man dies durchaus werten, konnte man von insgesamt 24 Startplätzen des Bezirks Allgäu/Bodensee 10 Nachwuchsspieler/innen zu dieser tollen Veranstaltung entsenden.

Die Jahrgänge U14 – U18 starteten am Samstag und hatten ein Mammutprogramm nach gut 2  Stunden Anfahrt zu absolvieren. Bei den Mädchen U18 schied Hannah Längin in einer starken und ausgeglichenen Gruppe zwar sieglos aus, bei der knappen 2:3 Niederlage deutete sie jedoch an, warum sie den Startplatz erhalten hatte. Rebecca Kowal kam mit einer starken Leistung etwas überraschend als Gruppenzweite in die k.o.-Runde, wo sie der späteren Vizemeisterin Hessenthaler von der NSU Neckarsulm mit 0:3 unterlag. Ronja Armbruster zeigte ebenfalls eine tolle Leistung bei den Jahrgängen U15, konnte sich in einer 3-er Gruppe auf Platz 2 spielen und somit ins 1/8-Finale einziehen, wo sie der favorisierten später 3.Platzierten Fabriz ebenfalls von der NSU Neckarsulm unterlag. Bei den Mädchen U14 zeigte Natalie Blaser ein starke Vorstellung, sie gewann zwei Einzel sicher und unterlag der später Drittplatzierten Yankova (CVJM Grüntal) nach 2:1 Führung denkbar knapp. Als Gruppenzweite bekam sie dadurch im 1/8 Finale die spätere Württembergische Meisterin Bernhard vom SSV Schönmünzach vorgesetzt, welcher sie zwar mächtig Parolie bot aber mit 0:3 die Segel streichen musste. Einmal mehr überzeugte Nico Arnegger bei  den Jungen U15, er gewann seine Gruppenspiele recht sicher und zog als Gruppenerster in die k.o.-Runde ein. Hier siegte er  gegen Glaser vom VfL Herrenberg mit 3:1, bevor er knapp mit 1:3 gegen den später Drittplatzierten DJK Sportbund Stuttgart Spieler Kälberer knapp mit 1:3 unterlag und ausschied. Mit Platz 5 sorgte er für die beste Platzierung des Bezirks im Einzelwettbewerb.

Im Doppel zeigte der Nachwuchs ebenfalls eine ansprechende Leistung, sowohl Hannah Längin/Rebecca Kowal, wie auch Natalie Blaser mit ihrer Partnerin Buhmann vom SV Deuchelried zogen ins Viertelfinale ein, wo dann beide gegen die späteren Württembergischen Meister einmal mit 3:0 und 3:1 den Kürzeren zogen, aber mit tollen Ballwechsel glänzen konnten. Nico Arnegger mit seinem Partner Brandmayr vom SV Weiler harmonierten prächtig. Mit einem 3:1 Sieg zog man ins ¼ Finale ein, welches ebenfalls sicher mit 3:1 gewonnen wurde. Im Halbfinale angelangt spielte man ganz groß auf, um am Ende knapp mit 2:3 den Einzug ins Finale zu verpassen. Dennoch ein großer Erfolg für Nico, sorgten die Beiden für die beste Platzierung des Bezirks bei dieser Veranstaltung.

Am Sonntag waren die Jahrgänge U 11 – U 13 dran, und hier hatte man ebenfalls 5 Eisen im Feuer. Bei den Jungen U12 startete Marvin Kösler als Bezirksmeister, er konnte aber trotz recht gutem Spiel keinen Sieg holen und schied aus. Auch Paolo Petrino bei den U 14 kam nicht über die Gruppenphase hinaus. Er kämpfte aber im letzten Einzel seinen Gegner nieder und holte sich einen verdienten 3:2 Sieg. Die Jüngste, Nadine Blaser bei den U11 zeigte bereits respektables Tischtennis und wurde mit einem Einzelsieg dafür belohnt, was zwar zum Weiterkommen nicht reichte, aber Mut für weitere Aufgaben macht. Bei den Mädchen U12 konnte Isabelle Thierer noch ganz am Schluss auf den Zug Württembergische aufspringen und konnte so trotz zweiter Niederlagen wertvolle Erfahrung auf hohem Niveau sammeln. Anja Egeler spielte ein tolles Turnier, zog als Gruppenzweite ins 1/8 Finale ein, wo sie der späteren Vizemeisterin Shevtsova von der NSU Neckarsulm trotz der 0:3 Niederlage noch prächtig Widerstand leisten konnte.

Während im Doppel sowohl Marvin (U12), Paolo (U13), Isabelle und Anja (beide U12) bereits in der ersten Runde scheiterten, zog überraschend das Küken Nadine Blaser (U11) mit Saphia Kraul vom SV Oberteuringen ins ¼ Finale ein, wo sie mit 1:3 unterlagen.

Insgesamt ein toller Auftritt unseres Nachwuchses und der Betreuer, die zwei Tage Höchstleistung bringen mussten und es zeigte sich, dass die gute Vorbereitung, die Dank dem Entgegenkommen der Stadt Aulendorf in einem eintägigen Trainingstag in den Ferien beginnen konnte  ihre Wirkung nicht verfehlte.

Hier die Gesamtergebnisse aller Spielklassen im Einzel und Doppel