09./10.01.2016 – 5. Württembergische Jahrgangseinzelmeisterschaften in Bietigheim-Bissingen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemeines
SGA-Nachwuchs zeigt sich in prächtiger Spiellaune – alle 6 Teilnehmer/innen können überzeugen

Nadine und Natalie Blaser stehen auf Platz 5 in Württemberg

Am Samstag und Sonntag (09./10.01.2016) fanden in Bietigheim-Bissingen die 5.Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften im Tischtennis statt. Für dieses hochkarätig besetzte Turnier durfte jeder Bezirk nur 2 Teilnehmer/innen pro Altersklasse entsenden. Während eine Position fest an den amtierenden Bezirksmeister vergeben ist, wird der zweite Platz von der Bezirksjugendleitung vergeben. Von den insgesamt 24 Bezirksvertretern vertraten 6 die Farben der SG Aulendorf, und dies taten sie prächtig.

2016 01 WJEMv.l.: Natalie Blaser, Anja Egeler, Paolo Petrino, Isabelle Thierer und Nadine Blaser (auf dem Foto fehlt Samira Quintus)

Mädchen U12: Die 11-jährige Nadine Blaser, als Bezirksmeisterin nominiert, zeigte sich auf die Minute top fit und konnte mit am meisten durch eine tolle Leistung überraschen. Mit einem Traumstart gegen die favorisierte Yeliz Kocbinar von der TSV Untergröningen und einem nervenstarken Auftritt bei dem knappen 3:2 Erfolg wohl mit mächtig viel Rückenwind ausgestattet konnte sie auch das zweite Spiel gegen Maria Garcia von der SpVgg Möchsheim klar mit 3:0 erfolgreich beenden. Das letzte Gruppenspiel war nichts für schwache Nerven. Nach 0:2 Rückstand drehte sie wieder auf, fand zu ihrem druckvollen Angriffsspiel und holte sich noch knapp den 3:2 Sieg. Nun als Gruppenerste traf sie im Achtelfinale auf Ann-Kathrine Bilic von der TSG Heidenheim, die die junge Aulendorferin bei dem 3:0 Sieg nicht stoppen konnte. Gegen die spätere Vizemeisterin zog sie zwar dann im Anschluss mit 1:3  den Kürzeren, wobei sie sich nach Kräften wehrte, aber die Favoritin ließ nicht locker. So hatte sich Nadine am Ende mit einer tollen Leistung mit Platz 5 in Württemberg wahrlich ins Rampenlicht geschossen.

Mächen U15: Ihre aufsteigende Form konnte Natalie Blaser eindrucksvoll unter Beweis stellen. Zwar mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen Jessica Kreidler vom SSV Schönmünzach gestartet, legte sie dann zu und schlug die höher eingestufte Clara Nieto (TTC Gnadental) mit 3:1, ebenso wie anschließend Alexandra Schillinger vom TSV Langenau. Auch Annika Krumbein vom TSV Heimsheim konnte sie im Achtelfinale beim 3:0 Sieg nicht aufhalten. Erst Enya Abler (TV Reichenbach) war bei drei knappen Sätzen eine Nasenlänge vorn, was das Aus im Viertelfinale bedeutete. Mit Rang 5 eine tolle Leistung und die Bestätigung für den zuletzt gezeigten Eifer.

Mädchen U13: Hier stellte die SG Aulendorf beide Vertreterinnen. Während Anja Egeler als Bezirksmeisterin die Fahrkarte bereits sicher hatte, wurde Isabelle Thierer dank ihrer enormen Fortschritte ebenfalls nominiert. Isabelle hatte eine extrem starke Gruppe erwischt, und so zog sie gegen die Topfavoritin Naomi Tamasan vom VfL Sindelfingen mit 0:3 den Kürzeren. Gegen Marie Silzle von der TTC Loßburg-Roth kämpfte sie prächtig, dennoch unterlag sie mit 1:3. Ein knapper 3:2 Sieg gegen Katrin Kuhn vom TSV Ludwigsfeld bescherte ihr dann das ersehnte Erfolgserlebnis, dennoch musste sie aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses mit Gruppenplatz 4 vorlieb nehmen. Insgesmat eine starke Leistung, da bis auf die Gruppensiegerin alle drei Spielerinnen 1:2 Siege aufwiesen.

Anja Egeler startete furios und lag gegen die Favoritin Annika Müller von der TSF Ludwigsfeld mit 2:0 in Front, konnte aber dann nicht mehr dagegenhalten und unterlag noch mit 2:3. Gegen Elisabeth Ngyen (TSV Steimingen) mit 3:1 und gegen Johanna Immel vom TSV Westgartshausen mit 3:0 sicherte sie sich das Weiterkommen. Im Achtelfinale gegen Lisa Eckhardt vom SV Weinheim musste sie dann deren Überlegenheit anerkennen, dennoch konnte sie mit Platz 9 von 32 Teilnehmerinnen ein tolles Ergebnis vorweisen.

Mädchen U18: Als Nachrückerin kam Samira Quintus ebenfalls noch in den Genuss, sich mit den Besten von Württemberg zu messen. Gegen Alexandra Kaufmann (die spätere Vizemeisterin vom Bietigheim-Bissingen) und gegen Daniela Fetzer von der TSG Abstadt zog sie zwar mit 0:3 den Kürzeren, gegen Lea Sulz vom TSV Betzingen ließ sie ihr Können aufblitzen und stand kurz vor einer Überraschung. Nach 2:0 Führung ging der Sieg noch mit 3:2 an die Gegnerin.

Jungen U14: Ein überzeugender Auftritt legte auch unser Bezirksmeister Paolo Petrino hin. War der Favorit Fabian Altrieth von der NSU Neckarsulm noch eine Nummer zu groß, so war das Spiel gegen Marius Willmann vom TTV Erdmannhausen trotz 0:3 schon knapper. Ein klares 3:0 gegen Ruslan Kremer von der TTC Rottweil brachte ihm Gruppenplatz 3 und Endrang 25, ein sehr ordentliches Ergebnis.

Doppel: Während Nadine Blaser mit ihrer Partnerin Huber von der TSG Leutkirch ins Viertelfinale einzogen, ebenso wie Natalie Blaser zusammen mit Amelie Frohnmayer vom TV Langenargen und dort ausschieden, kamen auch Samira Quintus und A.Sikeler (TTC Rottweil) ins Viertelfinale, die beiden standen jedoch kurz vor einer faustdicken Überraschung und verpassten denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale durch eine 3:2 Niederlage nach einer 2:0 Führung. Die anderen Doppel scheiterten bereits in der ersten Runde teils an topgesetzten Gegner/innen.

Insgesamt ein mehr als ermunternder Auftritt unseres Nachwuchses. war mit den erreichten zwei fünften Plätzen doch die drittbeste Platzierung der Teilnehmer des Bezirks Allgäu/Bodensee gelungen, da insgesamt nur 2 Bezirksvertreter aufs Treppchen kamen.

Gesamtergebnis aller Jahrgangsausspielungen